Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Columbia Threadneedle: Dynamische Aufwärtskorrektur bei Schwellenländer-Aktien erwartet

Die Kursentwicklung an den Schwellenländerbörsen dürfte der Fondsgesellschaft Columbia Threadneedle Investments zufolge 2018 ähnlich dynamisch verlaufen wie 2017. „Anfang 2017 wurde für Aktien aus Schwellenländern ein Gewinnwachstum von 15 % erwartet. Zum Jahresende lag es zwischen 25 % und 30 %“, schreibt Dara White, Leiter für Schwellenländeraktien bei Columbia Threadneedle, in einem aktuellen Kommentar. „Wir rechnen auch 2018 mit einer ähnlich dynamischen Aufwärtskorrektur.“ Columbia Threadneedle Investments | 22.02.2018 12:32 Uhr
©  Fotolia.de
© Fotolia.de
Nach Auffassung von Columbia Threadneedle gibt es mehrere einflussreiche Faktoren, die dafür sorgen werden, dass sich die Schwellenländer auch 2018 sehr gut entwickeln werden. Dabei verweist die Fondsgesellschaft vor allem auf vier Aspekte: Erstens  verbessere sich das Gewinnwachstum entsprechender Unternehmen weiter. „Teilweise ist dieses Wachstum durch eine deutlich höhere Kapitaldisziplin der Unternehmen (Kostensenkungsmaßnahmen, Anpassung der Bilanzvolumen usw.) bedingt“, schreibt White. „Ein wirtschaftlicherer Betrieb und der Nachfragestau in diesen Volkswirtschaften haben ebenfalls großen Einfluss auf die Gewinnentwicklung.“ Zweitens beschleunige sich das BIP-Wachstum in den Emerging Markets. „Dieser allgemeine Trend ist in Märkten wie China, aber auch in Ländern mit einem wesentlich geringeren Ausgangs-BIP wie Indien, Indonesien und den Philippinen zu beobachten. In Russland beispielsweise schaffen die rückläufige Inflation, sinkende Zinsen, günstige Bewertungen und ein Konjunkturaufschwung ein vorteilhaftes Umfeld für Aktien. In Indien wurden solide Strukturreformen umgesetzt, die eine stärkere Beteiligung der lokalen Bevölkerung an den Aktienmärkten fördern“, heißt es dazu. Drittens seien viele Anleger zu wenig in Schwellenländern engagieren, woraus sich Nachholpotenzial ergebe. Gerade bei einheimischen Anlegern sei ein Umdenken zu erkennen. „Es ist ein wesentlich stärkeres Engagement lokaler Anleger an ihren heimischen Aktienmärkten zu beobachten (und bei lokalen Anleihemärkten bietet sich ein ähnliches Bild). Diese lokalen Anleger werden wohl nicht so schnell aus dem Markt flüchten, wenn beispielsweise der Offenmarktausschuss (FOMC) den Tagesgeldsatz anhebt, was eine größere Stabilität der Schwellenländermärkte mit sich bringen könnte.“, schreibt White. Und viertens seien die Bewertungen günstig. „Die Anlageklasse wird nach wie vor mit einem Abschlag von ca. 30 % gegenüber dem S&P 500 gehandelt.“ 

Von höheren Zinssätzen und einem stärkeren US-Dollar geht Columbia Threadneedle zufolge kein maßgebliches Risiko für Schwellenländeraktien aus. „Diese Faktoren könnten sich zwar negativ auf die Anlageklasse auswirken, wären aber keinesfalls eine Katastrophe“, schreibt White. „Die ‚fragilen Fünf‘ (Türkei, Brasilien, Indien, Südafrika und Indonesien) sind ein Phänomen der Vergangenheit.“ Denn insgesamt befänden sich die Schwellenländer heute in einer wesentlich stärkeren Position als früher: Die Volkswirtschaften hätten sich stabilisiert, sie verfügten über solide Leistungsbilanzen, und die Wechselkurse seien weitgehend ausgewogen. 

Den gesamten Kommentar finden interessierte Leser hier als PDF-Dokument.

Mehr erfahren Sie unter COLUMBIATHREADNEEDLE.at

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com