Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Columbia Threadneedle Zinsexperte: "Reduzierung der EZB-Anleihenkäufe wäre jetzt sinnvoll"

Columbia Threadneedle Investments | 06.09.2021 10:58 Uhr
Adrian Hilton, Leiter globale Zinsen bei Columbia Threadneedle Investments / © Columbia Threadneedle Investments/e-fundresearch.com
Adrian Hilton, Leiter globale Zinsen bei Columbia Threadneedle Investments / © Columbia Threadneedle Investments/e-fundresearch.com

Die Europäische Zentralbank (EZB) sollte ihre Anleihenkäufe im Rahmen des PEPP-Notfallprogramms gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie jetzt reduzieren, meint die Fondsgesellschaft Columbia Threadneedle Investments. „Die EZB muss das Tempo ihrer Anleihenkäufe ohnehin zurückfahren, wenn sie den Rahmen des PEPP nicht deutlich vor dem angedachten Ende des Programms im März 2022 ausschöpfen will“, sagt Adrian Hilton, Leiter globale Zinsen bei Columbia Threadneedle Investments. „Dies beim kommenden Meeting einzuleiten, wäre sehr sinnvoll.“  

Die Notenbank habe das Tempo der Käufe im März erhöht, um schärferen Finanzierungsbedingungen am Kapitalmarkt vorzubeugen. Hilton sieht dieses Ziel als erreicht an: „Auch wenn die Renditen kürzlich wegen der Äußerungen einiger Falken im EZB-Rat leicht gestiegen sind, sind die Bedingungen deutlich günstiger als vor sechs Monaten.“ Zudem werde die Notenbank mit hoher Wahrscheinlichkeit ihre Wachstums- und Inflationsprognosen nach oben korrigieren. „Das würde ihr helfen, ein geringeres Tempo bei den Anleihenkäufen zu erklären.“  

Columbia Threadneedle erwartet, dass die Europäische Zentralbank das PEPP-Programm über März 2022 hinaus verlängern wird. Dafür sprächen die Wichtigkeit, welche die EZB ihrer Forward Guidance beimesse, und die Rolle von Quantitative Easing (QE) als Teil des geldpolitischen Instrumentariums. Alternativ könne die EZB ihr generelles Anleihenkaufprogramm (Asset Purchase Programme) erweitern, um die Fiskalpolitik zu unterstützen. „Unserer Ansicht nach ist es aber zu früh dafür, dass die EZB dies beim anstehenden Meeting ankündigt“, sagt Hilton.  

Vor diesem Hintergrund geht Columbia Threadneedle für die kommenden Monate von geringen Kursbewegungen bei europäischen Staatsanleihen aus. „Wir erwarten, dass die Renditen sich in ziemlich engen Bandbreiten bewegen werden.“ Eines der Kernrisiken sei die Wahl zum Deutschen Bundestag am 26. September 2021. Ein linksgerichtetes Regierungsbündnis könne versucht sein, die verfassungsrechtliche Schuldenbremse abzuschaffen, um dauerhaft höhere Fiskalausgaben zu ermöglichen. Dies würde vermutlich Aufwärtsdruck auf die Anleihenrenditen ausüben. „Für viele höher verschuldete Länder ist das Bekenntnis der EZB, günstige Finanzierungsbedingungen in der Eurozone aufrecht zu erhalten, unserer Ansicht nach eine Rückversicherung gegen signifikant höhere Risikoaufschläge – auch bei einem geringeren Tempo der PEPP-Käufe.“

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.10.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com