Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

GAM Technologie-Aktien Experte Hawtin: "Inmitten der Schwierigkeiten liegt die Gelegenheit"

Die größten Herausforderungen bieten häufig Chancen auf weitreichende Veränderungen: "Wir rechnen damit, dass sich die gegenwärtige Disruptionswelle weiter beschleunigt, nachdem wir das Schlimmste der Covid-19-Pandemie überstanden haben. Diese weitere Beschleunigung könnte eine erstaunlich interessante Gelegenheit für Investoren bieten, die sich auf diese Art von disruptiven Wachstumswerten fokussieren", erklärt Mark Hawtin, Investment Director für Technologieaktien bei GAM Investments. GAM | 06.04.2020 14:29 Uhr
Mark Hawtin, Investment Director für Technologieaktien, GAM Investments / © GAM Investments
Mark Hawtin, Investment Director für Technologieaktien, GAM Investments / © GAM Investments

Unserer Meinung nach hat der Markt in einer ziemlich vorhersehbaren Weise auf die Pandemie reagiert. Erstens gab es einen starken Rückgang, der in Rekordzeit eine Baisse (mehr als -20%) auslöste, wobei sich die meisten Aktien parallel dazu stark nach unten bewegten. Der erste Hinweis darauf, dass Technologiewerte in diesem Umfeld vom Markt wohlwollender behandelt wurden, war, dass führende Technologie- und High-Growth-Werte nicht stärker fielen als der Markt insgesamt. Normalerweise würden wachstumsstarke Werte in der Anfangsphase eines starken Ausverkaufs viel weiter fallen. Die Kursentwicklung war in diesem Fall durch eine Kombination aus Panik und einer erheblichen Reduktion von fremdfinanzierten Portfolios bedingt. 

Es gab eine Reihe von vorhersehbaren Underperformern, als die weltweiten Ausgangssperren verhängt wurden. Fluggesellschaften, Reisegesellschaften und Hotelgruppen sind besonders schwer getroffen – einige  fürchten sogar um ihre Existenz. Gleichzeitig haben die eingeleiteten Maßnahmen zur Eindämmung der Epidemie zu großen Veränderungen in den Arbeitspraktiken und persönlichen Gewohnheiten geführt, die durch die technologisierte Welt, in der wir leben, ermöglicht wurden. Das Arbeiten und die Kommunikation aus der Ferne wurden durch Cloud-Lösungen vorangetrieben, die  es erlauben, von überall aus zu agieren. Noch vor zehn Jahren wäre dies nicht möglich gewesen. Gleichzeitig wurden die Lieferketten für wichtige Güter und Dienstleistungen durch das Netzwerk von Online-Einzelhändlern wie Amazon und Transport-as-a-Service-Anbietern – etwa für die Lieferung von Lebensmitteln – unterstützt. Kurz gesagt: Die Gewinner des disruptiven Wachstums der letzten zehn Jahre sind zum eigentlichen Rückgrat geworden, um in dieser beispiellosen Phase des Lockdowns jede Form von Funktionalität zu ermöglichen. 

Digitale Transformation: Coronakrise als Treiber für strukturellen Wandel 

Zur Veranschlaulichung: Microsoft hat einen 775%igen Anstieg der Cloud-Instanzen in Ländern mit einer Isolationspolitik gemeldet. Der Chief Technology Officer von Telefonica berichtete jüngst, dass das für das gesamte Jahr 2020 erwartete Wachstum des Cloud-Geschäfts tatsächlich bereits innerhalb weniger Tage erreicht wurde. AT&T und Verizon, die größten Telekommunikationsanbieter in den USA, haben einen Sprung von 27% bzw. 22% im Verkehrsaufkommen erlebt. Die offensichtlichsten Nutznießer, Video- und Sprachkonferenzen, sind ebenfalls stark gewachsen – die Webex-Nutzung ist um 240% gestiegen, Facebook und WhatsApp-Messaging um 50% und Videoanrufe um 200%, um nur einige Beispiele zu nennen. Was uns jedoch fasziniert, ist, dass in Asien, wo die Isolationsmaßnahmen mittlerweile gelockert werden, die Nutzung von Remote-Technologien nach wie vor hoch ist. Wir glauben, dass diese Pandemie den strukturellen Wandel beschleunigt hin zu Cloud-Lösungen, zur Home-Office-Arbeit und zu einer Veränderung der Lebensmuster. Ein Wandel der dauerhaft sein könnte. 

Der Markt hat begonnen, sich an diesen strukturellen, beschleunigten Wandel anzupassen. In einer normalen Rezession oder einem starken wirtschaftlichen Abschwung würden wir Rohstoff-Halbleiter oben auf der Verliererliste finden. In diesem Fall trifft das Gegenteil zu. Speicher, wie DRAM, NAND und HDD, werden manchmal als eine Möglichkeit genutzt, um dem Trend des Datenwachstums und der künstlichen Intelligenz auf breiter Basis zu begegnen. Während einige Unternehmen, die für dieses Thema repräsentativ sind – Siltronic, Micron und Seagate – alle in einer ersten Reaktion auf die Epidemie stark zurückgegangen sind, haben sich alle wieder erholt. Micron hat seit Jahresbeginn nur 15% und Seagate 16% verloren. Dies ist höchst untypisch für einen Abschwung, und wir glauben, dass es ein klares Zeichen für den sich beschleunigenden Trend hin zu Cloud-Lösungen ist. 

An anderer Stelle haben Anbieter von Cloud-Infrastrukturen wie Amazon und Microsoft sowie Anbieter von Punktlösungen wie Zoom Video, Citrix und Docusign eine starke relative Performance gezeigt. Tatsächlich sind die drei letzteren alle im Vergleich zum Vorjahr um 44%, 32% bzw. 19% gestiegen. 

Gegenwärtig gibt es sehr wenig Klarheit über den Zeitpunkt der Rückkehr zur Normalität nach dieser schrecklichen Pandemie. Diese Unsicherheit wird zu einer anhaltenden Volatilität der Märkte führen. Insbesondere der Zeitpunkt des Endes des „Social Distancing“ hat für viele Unternehmen und Branchen einen sehr großen Einfluss auf die möglichen Auswirkungen. Zwar haben die Regierungen in vielen Fällen eine starke finanzielle Unterstützung für einen Zeitraum von drei Monaten eingerichtet, doch was passiert, wenn die soziale Distanzierung viel länger anhält? Es gibt ein breites Spektrum von möglichen Konsequenzen für gefährdete Branchen wie Reisen, Fluggesellschaften, Hotels und Einzelhändler. Diese reichen vom Strukturwandel im besten Fall bis zum Konkurs im schlimmsten Fall. 

Technologieorientierte Geschäftsmodelle punkten in Krisenzeiten 

Es gibt andere Industriezweige, von denen wir glauben, dass sie einem normaleren, vom Wirtschaftswachstum beeinflussten Weg folgen werden, wobei die Unsicherheit dieses Weges groß ist. Es gibt aber auch jene Industrien, die eine bedeutende strukturelle Stärke aufweisen werden. Im Mittelpunkt stehen dabei disruptives Wachstum und Technologie, die alles umfassen, von den Anbietern dieser Dienstleistungen, wie Amazon und Microsoft, über die Platformnutznießer, wie Google und Facebook, bis hin zu den unzähligen unterstützenden Akteuren, wie Tools für die Zusammenarbeit, Videokonferenzen und Cybersicherheit. Sie alle tragen zur allgemeinen Umgestaltung mehrerer Industriezweige bei, wobei die Technologie im Mittelpunkt steht. 

Ein gutes Beispiel für die Umrüstung einer bestehenden Industrie kann man deutlich bei Domino's Pizza sehen, einem frühen Anwender digitaler Technologie, dessen Geschäftsmodell sich so dramatisch verändert hat, dass man sagen könnte, es sei im Kern ein Technologieunternehmen. Bereits 2009 begann Domino's, sich als Technologieunternehmen zu verstehen, das Pizza verkauft. Laut des Chief Digital Officers wollte man gut mit Daten umgehen können, keine Angst vor dem Scheitern haben und mit einer Geschwindigkeit arbeiten, die sich eher an Amazon als an einer Pizza-Kette orientiert. An dem Tag, an dem der Markt seinen Höhepunkt im Jahr 2020 erreichte, nämlich dem 19. Februar, veröffentlichte Domino's die Zahlen für das 4. Quartal 2019, was die Aktie an diesem Tag um mehr als 20% steigen ließ. Unserer Erachtens zeigt dies, dass das technologieorientierte Geschäftsmodell von Domino's das Unternehmen vor den schlimmsten Auswirkungen des Covid-19-Fallout bewahren konnte. 

Letztlich ist es so, wie der ehemalige Cisco-CEO John Chambers gesagt hat: Alle Unternehmen müssen innovativ sein, mit Hilfe von Technologie als Kernstück. Unserer Ansicht nach könnten bis zu 40% der Unternehmen in diesem Prozess scheitern, wenn sie nicht mit ausreichender Kraft innovativ agieren. Die Covid-19-Epidemie hat diese Notwendigkeit noch verstärkt. Wir glauben, dass sie eine Beschleunigung des Trends zum Einsatz disruptiver Technologien gewährleisten kann. Niemand weiß genau, wann der Markt die Talsohle erreichen wird oder ob er dies vielleicht schon getan hat. Doch die Chancen, die dieser Ausverkauf bietet, dürfen nicht übersehen werden.

Mark Hawtin, Investment Director für Technologieaktien bei GAM Investments
 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Responsible Investing Report 2019

Verantwortungsbewusstes Investieren bildet den Kern unserer Anlageprinzipien. Unser RI Report erklärt die Philosophie hinter unserem Ansatz. Er zeigt, wie wir investieren und dafür sorgen, dass die uns anvertrauten Gelder wirklich etwas bewirken.

Lesen Sie unseren Bericht für 2019 Anzeige
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.04.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com