Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

nova funds: Corona-Wirkstoff aus Tübingen

Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaftler weltweit an einem Wirkstoff gegen COVID-19. Das Feld ist unübersichtlich. Macht ein Wirkstoff aus Tübingen das Rennen? nova funds | 11.05.2020 06:41 Uhr
© Photo by Colin D on Unsplash
© Photo by Colin D on Unsplash

Von Dr. Andreas Bischof, Managing Director, nova funds

Fieberhaft arbeiten Tausende Wissenschaftler rund um den Globus in Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Biotech- und Pharmafirmen an einem Wirkstoff gegen das Cornonavirus, bzw. gegen die von ihm ausgelöste Erkrankung COVID-19.

Doch welcher unter den Dutzenden von Medikamentenkandidaten wird die "Erlösung" von Kontaktbeschränkungen etc. pp. bringen und eine Rückkehr zur Normalität ermöglichen? Hier präsentieren wir einen Medikamentenkandidaten, den wir sehr spannend finden.

Dieser Wirkstoffkandidat hört auf den spröden Namen "ATR-002" und wird vom Tübinger Biotechnologieunternehmen Atriva Therapeutics entwickelt. ATR-002 inhibiert ("unterbricht") eine biochemische Signalkaskade, die so genannte "MEK-Signalkaskade". Diese Signalkaskade existiert in den Zellen eines jeden Menschen, ganz gleich ob gesund oder krank, mit SARS-CoV-19 infiziert oder nicht. Und erfüllt dort auch in gesunden Menschen ihre "Aufgabe", auf die einzugehen den Rahmen dieses kurzen Artikels sprengen würde.

Wie gesagt unterbricht ATR-002 diese immer vorhandene, "normale", biochemische Signalkaskade im Körper (Lungengewebe) von Menschen, die mit SARS-CoV-19 infiziert sind. Das Coronavirus ist jedoch darauf angewiesen, dass diese Signalkaskade funktioniert, ansonsten kommt es nicht zur Vermehrung des Virus in der Lunge und somit auch nicht zur Erkrankung des Patienten. Und gerade die Unterbrechung der normalen Funktion dieser Signalkaskade gelingt ATR-0002, so zumindest die Hoffnung von Atriva.

Warum finden wir gerade diesen Wirkstoffkandidaten spannend? Weil er an der "normalen" Biochemie der Patienten ansetzt, und gerade nicht am Virus selbst. Dies ist etwas Besonderes, denn weltweit existieren nur sehr wenige Wirkstoffkandidaten gegen SARS-CoV-19, die direkt an der Biochemie des Patienten ansetzen, und bei der MEK-Signalkaskade scheint ATR-002 sogar allein auf weiter Flur zu sein.

Führt ATR-002 zum Durchbruch bei COVID-19? Das ist seriös kaum vorherzusagen. Aber für den kommerziellen Erfolg dieses Moleküls auch vielleicht gar nicht so entscheidend. Denn ATR-002 wirkt, da es eben an der körpereigenen, "immer vorhandenen" Biochemie des Menschen ansetzt und gerade nicht spezifisch gegen ein spezielles Virus wirkt, eventuell (auch) gegen Infektionen mit anderen Viren.

Und da wird es richtig spannend: Denn selbst, wenn ATR-002 im Kampf gegen das Coronavirus kein "Kassenschlager" werden sollte, so hat ATR-002 die Chance, das ohnehin nicht allzu große Arsenal an antiviralen Wirkstoffen zu bereichern. Denn präklinische Studien haben gezeigt, das es möglicherweiser auch gegen Influenza A und B, also die Auslöser der (echten) Grippe, an der in der Grippesaison 2018 allein in Deutschland ca. 25.000 Menschen gestorben sind, wirken könnte, und zusätzlich außerdem auch gegen Hantaviren, das so genannte Respiratory Syncytial Virus (RSV) und gegen Dengueviren, um nur einige der der mögliche Einsatzgebiete von ATR-002 zu nennen.

So oder so: Bleiben Sie gesund!

Dr. Andreas Bischof, Managing Director, nova funds

Tipp: Dieser Beitrag ist auch im nova funds Blog verfügbar.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.05.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com