Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Gesundheitssektor: Medizinische Roboter auf dem Vormarsch

Roboter halten immer mehr Einzug in die moderne Medizin. Sei es als chirurgischer Roboter im Operationssaal, als Service-Roboter im Krankenhaus oder als fliegender Roboter (auch bekannt als Drohne), der z.B. einen Defibrillator auf kürzester Strecke und Zeit zum Herzinfarktpatienten bringen kann. Auch Blutabnahmen könnten in Zukunft durch einen Roboter erfolgen, bislang geschultem Pflegepersonal und Ärzten vorbehalten ist. Lesen Sie hierzu einen Beitrag von Oliver Kämmerer, Managing Director bei nova funds. nova funds | 27.10.2020 11:11 Uhr
© Photo by Photos Hobby on Unsplash
© Photo by Photos Hobby on Unsplash

Die Blutabnahme ist eine Routinearbeit, die insbesondere in der klinischen Diagnostik anfällt. Aber auch in der Notaufnahme, der Intensivversorgung und im Operationssaal ist ein Venenzugang oftmals unerlässlich. Weltweit werden jährlich ca. 4 Mrd. Venenzugänge gelegt und leider geht dabei nicht immer alles glatt. Bei jedem fünften Mal geht etwas schief und bei schwierigen Venenverhältnissen sogar bei jedem zweiten Anlauf. Klinische Tests mit Ratten zeigten, das mit einem von der Rutgers Universität entwickelten Roboter in ca. 84% der Fälle beim ersten Versuch die Blutabnahme erfolgen konnte, aber nur in 55% der Fälle bei der herkömmlichen.

Der Roboter zur Blutabnahme befindet sich z.Zt. noch in der Entwicklungsphase, andere Roboter sind aber schon regelmäßig im medizinischen Alltag anzutreffen. Es gibt beispielsweise Service-Roboter, die im Krankenhaus Bettwäsche an- und abtransportierten oder auch z.B. Medikamente aus der Krankenhausapotheke auf die Station bringen. Auch die Anzahl der medizinisch genutzten Roboter hat stark zugenommen: Die International Federation of Robotics (IFR) schätzt, dass sich die Anzahl der medizinischen Androiden auf ca. 26.000 Stück im Jahr 2023 im Vergleich zum Ausgangsjahr 2018 vervierfacht haben wird. Einer der Hauptanbieter für Operationsroboter ist das US-Medizintechnikunternehmen Intuitive Surgical (ISRG), das mit ca. 5.800 weltweit installierten Systemen der Marktführer in diesem Segment ist. Aber auch der US-Medizintechnikriese Medtronic gehört zu denjenigen Unternehmen, die zunehmend auf Robotertechnik setzten. 

Quelle: International Federation of Robotics

Der Einsatz von Robotertechnik trägt zur Effizienzsteigerung bei und wirkt dem Anstieg der Kosten im Gesundheitssystem entgegen (siehe auch nova Blogbeitrag: Baumolsche Krankheit! Was nun?). Insbesondere hilft die Automatisierung von sich wiederholenden und arbeitsintensiven Abläufen, den Kostenanstieg unter Kontrolle zu halten und knappe finanzielle Ressourcen besser einzusetzen. Im Rahmen der automatisierten Blutabnahme könnte die Automatisierung dem Gesundheitssystem Kosten und dem Patienten unnötige Schmerzen ersparen.

Bleiben Sie gesund!

Oliver Kämmerer, Managing Director, nova funds

Tipp: Dieser Beitrag ist auch im nova funds Blog verfügbar.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.10.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com