Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Berenberg: Horizonte Q1 2021 - Jahr des Impfstoffes, der Öffnung und der Konjunkturerholung

Berenberg | 26.12.2020 18:44 Uhr
Prof. Dr. Bernd Meyer, Chefstratege Wealth and Asset Management, Berenberg / © Berenberg
Prof. Dr. Bernd Meyer, Chefstratege Wealth and Asset Management, Berenberg / © Berenberg

Liebe Leserin, Lieber Leser,

im vierten Quartal haben die Märkte zunehmend eine weltweite Konjunkturerholung eingepreist. Globale Aktien brachen aus dem seit Anfang Juni bestehenden Seitwärtskanal nach oben aus. Besonders zyklischere und Value-lastigere Anlagen wie Rohstoffe, Small Caps, Schwellenländeraktien und -anleihen profitierten.

Trotz der erneuten Lockdown-Belastungen hatten wir eine solche Marktentwicklung erwartet und erachten sie als gerechtfertigt. Mit US-Präsident Biden besteht nicht nur Hoffnung auf deutliche Investitionen in (grüne) Infrastruktur, er dürfte auch wesentlich diplomatischer in der Außenpolitik agieren. Und dass bald Impfstoffe breiter zur Verfügung stehen dürften, ist ein großer Schritt im Kampf gegen die Pandemie. Im Jahr 2021 dürfte sich alles Schritt für Schritt normalisieren. Auf das Jahr des Virus, der Einschränkungen und der Rezession dürfte ein Jahr des Impfstoffes, der Öffnung und der Konjunkturerholung folgen. Unsere Volkswirte sind überzeugt: Die Ampeln für die Konjunktur stehen auf Grün. Sie erwarten einen global synchronisierten Aufschwung bei zunächst niedriger Inflation. Fiskal- und Geldpolitik unterstützen weiter. So werden die Gelder des EU-Wiederaufbaufonds erst sukzessive in den nächsten Jahren fließen. Auch eine Normalisierung der extrem lockeren Geldpolitik ist vorerst nicht zu erwarten. 

Stehen damit die Ampeln an den Kapitalmärkten für 2021 auch auf Grün? Wir befinden uns in der Frühphase eines globalen Konjunkturaufschwungs, der mehrere Jahre tragen dürfte. Die Unternehmensgewinne werden deutlich steigen und das Geldmengenwachstum ist stark. Das ist für Aktien eine sehr gute Ausgangssituation. Jedoch haben die Kapitalmärkte mit der Erholung seit März 2020 einen Großteil dieser Entwicklung bereits eingepreist. Die Stimmung der Anleger hat sich aufgehellt. Es besteht zwar noch keine Euphorie, aber Skepsis ist zunehmendem Optimismus gewichen. Trotzdem gibt es weiteres Potenzial, denn die Volatilität ist noch erhöht und die Bewertung von Aktien relativ zu Anleihen ist weiter attraktiv. Rückläufige Volatilität würde systematische Anlagestrategien verstärkt zurück in Aktien bringen. Eine Übertreibung nach oben ist nicht ausgeschlossen. 

Ich bleibe jedoch bei meiner Einschätzung: Wenn eine breite Verfügbarkeit eines Impfstoffes gegeben ist, wird das nicht der Startpunkt einer positiven Aktienmarktentwicklung sein, sondern eher ein zumindest temporärer Höhepunkt. Die erfolgreiche Bekämpfung der Pandemie wird aktuell, da die Hoffnung aus guten Gründen wächst, am Aktienmarkt eingepreist. Wenn alle Anleger positioniert sind und Euphorie herrscht, heißt es, vorsichtiger zu werden. Dies gilt es zu beobachten – insbesondere sollten Inflationserwartungen und Anleiherenditen im Zuge des Aufschwungs deutlicher anziehen. 

Im Insights-Interview diskutieren Nico Baum, Leiter Innovation & Data, und ich, welche Rolle Big Data und Künstliche Intelligenz bereits an den Märkten und in unserem Anlageprozess spielen. 

Ich wünsche Ihnen alles Gute für das Jahr 2021.

Prof. Dr. Bernd Meyer
Chefstratege Wealth and Asset Management
Berenberg

Lesen Sie weiter in der neuesten Ausgabe von Berenberg Horizonte, dem Kapitalmarktausblick des Berenberg Wealth and Asset Management.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.06.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com