KI bringt mehr Effizienz in den Gesundheitssektor

Angesichts des internationale Gesundheitstags, der in diesem Jahr mit dem Karfreitag am 7. April zusammenfällt, wirft Kay Eichhorn-Schott, Fondsmanager des Berenberg Aktien Global Plus, einen Blick auf die Aussichten für Aktien aus dem Gesundheitswesen und welche Rolle Künstliche Intelligenz in diesem Bereich in Zukunft spielen kann. Berenberg | 06.04.2023 13:35 Uhr
© Foto von National Cancer Institute auf Unsplash
© Foto von National Cancer Institute auf Unsplash

Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Daran sollte nicht nur der internationale Gesundheitstag erinnern. Auch nach der Pandemie bleiben Health Care-Unternehmen wichtige Hoffnungsträger für viele Menschen und Depotstabilisatoren, die sich nicht selten von konjunkturellen Hindernissen abkoppeln können.

Die grundsätzliche Entwicklung des Gesundheitssektors ist absehbar. 2025 werden rund 21 Prozent der Menschen in der industrialisierten Welt älter als 65 Jahre sein. Bis 2050 wird dieser Anteil nach Prognose der Vereinten Nationen auf rund 27 Prozent angewachsen. „Mit höherem Alter steigt auch die Wahrscheinlichkeit von Erkrankungen. Während in der Altersgruppe der 35- bis 50-Jährigen nur gut ein Viertel der Menschen unter chronischen Erkrankungen leidet, sind es bei den Über-65-Jährigen mehr als 80 Prozent“, erläutert Kay Eichhorn-Schott, Portfolio Manager des Berenberg Aktien Global Plus. „Das bedeutet, dass die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen aus dem Gesundheitssektor mit zunehmendem Alter steigt.“

Doch Eichhorn-Schott sieht noch einen weiteren strukturellen Treiber für den Sektor. „Die Personalengpässe in Kliniken und Pflegeeinrichtungen, die während der Pandemie unter den dramatischen Umständen publik wurden, bleiben virulent. US-Daten belegen, dass sich die Beschäftigtenzahlen an den Krankenhäusern zwar erholen, aber immer noch zwei Prozent unter dem Niveau liegen, das bei einem normalen Beschäftigungswachstum zu erwarten gewesen wäre“, sagt der Manager. „Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI) werden sicher nicht die Fähigkeiten von Ärzten und qualifizierten Fachpersonal ersetzen können, aber sie kann bei einem richtigen Einsatz Engpässe durch effizientere Verfahren entschärfen.“

Als Beispiel nennt er Siemens Healthineers, den Weltmarktführer in der bildgebenden Diagnostik (MRT, CT, Röntgen, Ultraschall). Nach Einschätzung des Unternehmens fehlen allein in den USA rund 15.000 Radiologen. Der DAX-Konzern arbeitet daran, Bildgebung und Diagnostik mithilfe von KI zu beschleunigen und den Fachkräftemangel damit zumindest zu einem Teil aufzufangen. Jedes Jahr fließen 1,5 bis zwei Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung, die Hälfte davon in die Software-Entwicklung. Die verbesserte Technik kann den Diagnoseprozess sinnvoll ergänzen und unterstützen, während Fachkräften damit mehr Zeit für die Patientenversorgung zu Verfügung steht. Damit kann mehr Effizienz im Gesundheitssektor tatsächlich zu deutlichen Kosteneinsparungen und Produktivitätsgewinnen führen - zugunsten von Patienten und Investoren.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.