Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

PGIM Whitepaper | Nach dem großen Lockdown: strukturelle Veränderungen für Unternehmen

In dem aktuellen Whitepaper «Nach dem großen Lockdown» haben mehr als ein Dutzend PGIM-Investmentexperten aus den Bereichen Fixed Income, Aktien, Immobilien, alternative Investments und Assetallocation untersucht, wie sich die Geschäftsmodelle, Strategien und Maßnahmen von Unternehmen anpassen müssen, um in einer Welt nach der Corona-Krise erfolgreich zu sein. PGIM Investments | 15.06.2020 16:08 Uhr
Taimur Hyat, Chief Operating Officer, PGIM / © PGIM
Taimur Hyat, Chief Operating Officer, PGIM / © PGIM

Wie wird die Welt nach dem Coronavirus aussehen? Wenn die globalen Lockdowns enden und sich Familien und Gesellschaften erholen, werden sich für Unternehmen - und Investoren - auf der ganzen Welt neue Chancen und Herausforderungen ergeben, während sie die durch die Pandemie verursachten wirtschaftlichen, sozialen und politischen Veränderungen meistern. Dies geht aus Untersuchungen von PGIM Inc. hervor, dem 1,3 Billionen USD großen globalen Investmentmanager von Prudential Financial, Inc. (NYSE: PRU).

In „Nach dem großen Lockdown” untersuchen mehr als ein Dutzend PGIM-Investment-experten aus den Bereichen Fixed Income, Aktien, Immobilien, alternative Investments und Assetallocation, wie sich die Geschäftsmodelle, Strategien und Maßnahmen von Unternehmen anpassen müssen, um in einer Welt nach der Corona-Krise erfolgreich zu sein.

„Die strukturellen Veränderungen, die durch den großen Lockdown ausgelöst wurden, könnten die Unternehmenslandschaft verändern und auf der ganzen Welt neue Gewinner und Verlierer hervorbringen“, erklärt Taimur Hyat, Chief Operating Officer von PGIM. „Investoren, die diese langfristigen Veränderungen voraussehen, werden sich eine starke Ausgangsposition sichern, wenn sich der Sturm schließlich legt.“

Nach dem Lockdown müssen Unternehmen vier große strukturelle Veränderungen meistern

Die Analysten von PIGM sind der Ansicht, dass vier strukturelle Veränderungen die Unternehmen langfristig beeinflussen werden:

Umgestaltung globaler Lieferketten: Widerstandsfähige, multiregionale Lieferketten in einigen Sektoren gepaart mit einer Rückverlagerung auf die Heimatmärkte in anderen Bereichen.

Von „Just-in-Time” zu „Just-in-Case”: Ein Übergang zurück von einer schlanken Lagerhaltung zu großen Lagerbeständen, insbesondere bei Investitionsgütern, da die Unternehmen höhere Kosten mit größerer Versorgungssicherheit ausgleichen.

Der fortschreitende Aufstieg der „gewichtslosen” Firmen: Eine dramatische Beschleunigung des Trends zu Firmen, die auf kapitalschonenden, technologielastigen Modellen aufbauen und sich auf Investitionen in Software, Forschung und Entwicklung, Daten und geistiges Eigentum konzentrieren. 

Eine Wende in der Immobilien- und Flächennutzung: Ein Überdenken des Urban-Community-Modells „Wohnen, Arbeiten, Freizeit“ und der Coworking-Büros, die die Gig-Wirtschaft angetrieben hatten, mit zusätzlichen Impulsen für Logistik, Kühllager und Lagerhaltung, die erforderlich sind, um die nächste Welle des E-Commerce und Online-Handels zu unterstützen.

Zwar gibt es klare Chancen für Unternehmen, die sich diesen Veränderungen stellen, aber es gibt auch Herausforderungen - zumindest in der nahen Zukunft. Wirtschaftlich gesehen könnte die durch eine Pandemie verursachte globale Rezession ein seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr gesehenes Ausmaß erreichen und sich über viele kommende Quartale auf Beschäftigung, Inflation, Sparverhalten und Investitionen auswirken. Im sozialen Bereich, wo Minoritäten und einkommensschwächere Haushalte unverhältnismäßig stark betroffen sind, wird die Corona-Krise die wachsenden Spannungen aufgrund der zunehmenden Einkommens- und Vermögensunterschiede verschärfen. Und politisch wird sich der anhaltende Konflikt zwischen Globalisierung und Souveränität durch den Lockdown verschärfen, da der Notwendigkeit einer multilateralen Reaktion der Zwang zur Schließung der Grenzen gegenübersteht. Die Anlageexperten von PGIM haben viele dieser wichtigen Themen in diesem Jahr und im Rahmen der PGIM-Forschungsreihe „Megatrends“ untersucht. 

Weitere Informationen über die neuen Geschäftsrealitäten und die Auswirkungen für Investoren nach dem Corona-Virus finden Sie unter „Nach dem großen Lockdown“.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.07.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com