Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Verpassen Sie vor lauter Wellen den Tsunami nicht

Der Ausblick für 1Q 2021 von Jennison Associates erklärt, dass eine Erweiterung des Marktes zwar in Kürze vermutlich zu Wellen für die Nachzügler aus 2020 führen wird, aber dass Unternehmen mit langfristigem Wachstum weiterhin vom Tsunami der digitalen Transformation profitieren dürften. PGIM Investments | 04.02.2021 16:03 Uhr
© Photo by Douglas Bagg on Unsplash
© Photo by Douglas Bagg on Unsplash

Mit den Ereignissen im letzten Quartal 2020 endete ein bemerkenswertes Jahr für die Märkte. Die Zulassung von zwei Impfstoffen gegen COVID-19 stellte einen Wendepunkt im Kampf gegen die Pandemie dar und löste eine umfassendere Erholung der Aktien aus. Am meisten profitierten die Unternehmen, die am stärksten unter den negativen Auswirkungen des Virus auf die Konjunktur zu leiden hatten. Für 2021 bestehen vielversprechende Aussichten auf anhaltendes Anlegervertrauen und Konjunkturerholung. Die Pandemie bringt jedoch weiterhin wesentliche negative Einflussgrößen mit sich, und die neue US-Regierung unter Joe Biden wird sich wohl schnell Herausforderungen im Zusammenhang mit den extrem hohen Infektionsraten und der wirksamen Verteilung und Verabreichung des Impfstoffs gegenüber sehen. 

Die Demokraten verfügen jetzt in beiden Kammern des US-Kongresses über eine – wenn auch knappe – Mehrheit, was damit rechnen lässt, dass bald zusätzliche fiskalische Stimulusmaßnahmen verabschiedet werden. Wir gehen davon aus, dass geldpolitische und fiskalische Stimulusmaßnahmen eine allmähliche Rückkehr zu einem endogenen, positiven, nominalen Wirtschaftswachstum fördern werden. Die Ausweitung der Kursgewinne an den Aktienmärkten lässt darauf schließen, dass die Anleger mit der Erholung von immer mehr Unternehmen rechnen. Wenn die soziale und die wirtschaftliche Aktivität jeweils wieder ihr Niveau von vor der Pandemie erreichen werden, ist es wahrscheinlich, dass das US BIP-Wachstum zu seinem vorherigen Wachstumstrend im niedrigen einstelligen Bereich zurückkehrt.

DER ANSCHWELLENDE TSUNAMI

Durch die Pandemie hat sich die Akzeptanz digitaler Technologien um mehrere Jahre beschleunigt, und viele der eingetretenen Änderungen werden voraussichtlich von Dauer sein. Den Unternehmen wurde bewusst, dass sie, um in diesem neuen Umfeld wettbewerbsfähig zu bleiben, die strategische Bedeutung der Technologie als wesentlichen Bestandteil ihrer Geschäftsaktivität betrachten müssen und nicht nur als Quelle für Kosteneffizienz. Das führt dazu, dass Unternehmen Investitionen tätigen, die wahrscheinlich dafür sorgen werden, dass dieser Trend anhält. Hier bieten sich viele Möglichkeiten: schwerpunktmäßige Investitionen in Technologie; Strategien für den elektronischen Handel; Übergang des Unternehmens zur Cloud; Business-to-Consumer-Geschäftsmodelle und der verstärkte Einsatz von Software-Applikationen in Unternehmen. 

Die Verbraucher haben sich noch schneller angepasst: ihr Konsumverhalten verlagerte sich während des letzten Jahres stark in den digitalen Bereich. Jennison ist davon überzeugt, dass diese umfassende Akzeptanz und die neue Ausgangsbasis den richtigen Unternehmen als Grundlage für anhaltendes, starkes Wachstum dienen werden. Wir denken, dass große, global orientierte, adressierbare Gesamtmärkte viele Gelegenheiten für nachhaltiges Umsatz- und Gewinnwachstum bieten. Zahlreiche disruptive Trends dürften sich in den nächsten drei bis fünf Jahren erwartungsgemäß verdoppeln. In der Vergangenheit haben die frühen Phasen breiter Akzeptanz zu mehr Innovation, größerer Benutzerfreundlichkeit und einer Ausweitung des Ökosystems geführt, was wiederum dafür sorgte, dass der Tugendkreis anhielt und zu noch mehr Akzeptanz führte.

GEWINNERWARTUNGEN

Das Wachstums-Team von Jennison Associates geht davon aus, dass die Unternehmensgewinne für 2020 letztendlich besser sein werden als man zu Beginn des Jahres – als das Ausmaß der Pandemie begann, deutlich zu werden – befürchtete. Wenn die Impfstoffe schnell auf breiter Ebene verteilt werden, könnten sich die Gewinne des S&P 500 weitgehend vom Rückgang im Jahr 2020 erholen und möglicherweise sogar ihr Niveau von 2019 in den Schatten stellen.  

2020 kamen vielen Unternehmen Trends zugute, die bereits vor der Pandemie existierten und noch gefördert wurden, als die Realität der Lockdowns, Maßnahmen zur physischen Distanzierung und Home-Office-Protokolle begann, Gestalt anzunehmen. Die Nachfrage nach produktivitätssteigernden Produkten und Dienstleistungen wie elektronischer Handel, Cloud Computing, Unterhaltung per Streaming und elektronische Zahlungen stieg 2020. Für Unternehmen mit derartigen Geschäftsaktivitäten könnten Umsatzwachstum und Gewinne für das Gesamtjahr durchaus über den Prognosen liegen. 

Die Bewertungen vieler dieser Unternehmen stiegen 2020 aufgrund ihrer guten Fundamentaldaten in einer von geringem Wachstum geprägten Zeit deutlich. Unser Team rechnet zwar mit einer Pause beim Anstieg der Aktienkurse dieser Unternehmen, während der Markt deren Gewinne „verdaut“, geht aber davon aus, dass die überdurchschnittlichen Werte bei Umsätzen und Gewinnwachstum einen anhaltenden, langfristigen Anstieg der Aktienkurse stützen werden.

SEKTORIELLE GESICHTSPUNKTE

Der Markt erweiterte sich im vierten Quartal, wobei Sektoren, die während der längsten Zeit des Jahres eine Underperformance erzielten, die höchsten Gewinne erwirtschafteten. Die besten Entwicklungen konnten zyklische Sektoren wie Energie, Finanzen und Industrie erzielen. Grundstoffe sowie die defensiven Sektoren Konsumgüter, Versorger und Gesundheitswesen mussten während des Quartals jeweils eine Underperformance hinnehmen. Informationstechnologie und langlebige Konsumgüter bleiben für Zeiträume von einem Jahr, drei und fünf Jahren und nachlaufenden zehn Jahren in Führung. Der Energiesektor ist trotz seiner Outperformance im vierten Quartal für alle längeren Zeiträume nach wie vor der schwächste Sektor. Zyklische und defensive Sektoren bleiben für Zeiträume von einem Jahr und mehr ebenfalls zurück.

Informationstechnologie

Der Informationstechnologie-Sektor des Index S&P 500 verbesserte sich im vierten Quartal 2020 um 11,8 % und blieb damit leicht hinter dem Gesamtindex zurück, der 12,2 % zulegte. Der Sektor konnte während des Jahres mit einem Plus von 43,9 % (im Vergleich zur Verbesserung des Index um 18,4 %) eine deutliche Outperformance erzielen. Durch die Pandemie hat sich die Akzeptanz digitaler Technologien um mehrere Jahre beschleunigt, und Jennison erwartet, dass viele dieser Änderungen von Dauer sein werden. Jennison ist davon überzeugt, dass die ständig zunehmende Verwendung von Daten/Informationen/Unterhaltung mittels zahlreicher Geräte und Applikationen sowie digitale Zahlungen zu den Bereichen gehören, in denen sich den Unternehmen mit den richtigen Technologien langfristige Gelegenheiten und umfassende adressierbare Märkte bieten. Das Verhalten von Unternehmen und Verbrauchern hat sich eindeutig geändert; die Akzeptanz- und Aufnahmeraten stiegen.

Gesundheit

Im vierten Quartal 2020 stieg der Gesundheitssektor des S&P 500 Index um 8,0 % und blieb hinter dem Gesamtindex zurück, der sich um 12,2 % verbesserte. Während des Gesamtjahres legte der Gesundheitssektor 13,4 % zu, gegenüber einem Gewinn von 18,4 % für den Index. Jennison ist der Meinung, dass die positiven Auswirkungen der Pandemie auf den Gesundheitssektor von Dauer sein könnten. In den letzten Monaten wurden Ineffizienzen innerhalb des Systems deutlich und zeigten die ernsten Folgen administrativer Misswirtschaft. Gleichzeitig wurden in den Branchen Biotechnologie, Biowissenschaften und Gesundheitstechnologie innerhalb kürzester Zeit zahlreiche Entdeckungen gemacht, um bisher unerfüllten medizinischen Bedarf zu erfüllen. Im Ergebnis dürften viele Unternehmen in der Lage sein, ihre adressierbaren Gesamtmärkte schneller zu durchdringen.

Finanzen

Der Finanzsektor innerhalb des S&P 500® Index entwickelt sich schwächer als der Gesamtmarkt und zählt zu den Sektoren mit der schlechtesten Performance. Die Rendite des Sektors betrug 2020 -3,1 %, gegenüber +17,7 % für den S&P 500, nachdem er im vierten Quartal als Sektor mit der zweitbesten Performance (nach Energie) 21,5 % zugelegt hatte. Trotz der jüngsten, guten Performance in Q4 ist es nicht sicher, ob sich die Erholung dieses Sektors 2021 fortsetzen wird. Viele makroökonomische Probleme, die Anfang des Jahres auf diesem Sektor lasteten, existieren nach wie vor. Die Fed teilte mit, dass die Zinssätze auf absehbare Zeit niedrig bleiben würden, und ein nachhaltiges Konjunkturwachstum ist immer noch alles andere als sicher. Im Ergebnis stehen den traditionellen Fundamentaldaten und der Marktstimmung anhaltende negative Einflussgrößen gegenüber, die wohl weiterhin für Abwärtsdruck auf die KGVs der Finanzwerte sorgen werden.

Midstream-Infrastruktur

Midstream-Infrastruktur erwacht nach einem extrem schwachen dritten Quartal zu neuem Leben, da sich der niedergeschlagene Energiesektor (einschließlich Midstream) aufgrund der positiven Fortschritte beim Impfstoff, der Verbesserung des makroökonomischen Umfelds und der Hoffnung auf eine Rückkehr zu einer Normalisierung von Angebot und Nachfrage in der Welt nach der Pandemie erholte. Die am stärksten in Mitleidenschaft gezogenen MLP-Aktien erholten sich am deutlichsten. Der Alerian MLP Index verbesserte sich um 32,45 %, während der Alerian Midstream Energy Index 20,15 % zulegte. Da sich die Konjunkturaktivität langsam verbessert, dürften die kurzfristigen, positiven Auswirkungen für die Midstream-Gruppe letztendlich zu den langfristigen positiven Folgen der stark transformierenden Unternehmensreform hinzukommen, die in den letzten Jahren stattgefunden hat. Die neue Biden-Regierung dürfte Genehmigungen für neue Pipeline-Projekte nicht erleichtern, weshalb der Wert der vorhandenen Infrastruktur steigen dürfte. M&A und eine Konsolidierung der Branche in den nächsten 12 bis 18 Monaten wären keine Überraschung.

Versorger

Die Versorger blieben während der längsten Zeit des Jahres hinter dem Markt zurück, verbesserten sich aber im vierten Quartal um 6,54 % und wiesen für das Gesamtjahr einen Gewinn von 0,48 % aus. Die Anleger scheinen jetzt für diesen Sektor optimistischer zu sein, da die neue Regierung unter Joe Biden möglicherweise Steuergutschriften beschließen könnte, um die Entwicklung erneuerbarer Energien weiter zu fördern. Der Unterschied zwischen den Fundamentaldaten der Versorger und der im Jahr 2020 erzielten Performance könnten zeigen, wie interessant die absolute und relative Gelegenheit ist, die sich zu Beginn des Jahres 2021 bietet. Die Gruppe wird derzeit tatsächlich mit einem Abschlag von rund 20 % gegenüber dem S&P 500 Index auf Basis des KGV 2022 gehandelt. Der Sektor wirkt aufgrund seiner vorhersehbaren Fundamentaldaten interessant und bietet einen interessanten, relativen Einstiegspunkt in das Umfeld von Anleihen mit extrem niedrigen Zinsen.

Interessierte LeserInnen finden den gesamten Ausblick unter diesem Link

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 28.02.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com