Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

PGIM-Ökonomin: Fed beschleunigt Tapering-Prozess – und könnte auf einen Kursfehler zusteuern

PGIM Investments | 12.12.2021 07:56 Uhr
Ellen Gaske, Lead Economist—G10 Economies, Global Macroeconomic Research bei PGIM Fixed Income / © e-fundresearch.com / PGIM Investments
Ellen Gaske, Lead Economist—G10 Economies, Global Macroeconomic Research bei PGIM Fixed Income / © e-fundresearch.com / PGIM Investments

„Die Hinwendung der Federal Reserve zur Inflationsbekämpfung bedeutet wahrscheinlich, dass sie auf der FOMC-Sitzung nächste Woche eine Beschleunigung ihres Tapering-Prozesses ankündigen wird, so dass das Tapering bis März 2022 abgeschlossen sein dürfte. Wir nehmen an, dass das beschleunigte Tapering den Weg für eine Zinserhöhung um 25 Basispunkte im zweiten Quartal, eine weitere im dritten Quartal und drei im Jahr 2023 ebnen könnte. Dies würde den endgültigen Zinssatz auf etwa 1,5 % bringen, etwas unter den 1,7 %, die die Fed-Futures einpreisen.

Während der schnelle Schwenk einige Beobachter zu der Annahme verleitete, dass die Fed ihr relativ neues System der flexiblen durchschnittlichen Inflationssteuerung (FAIT) aufgegeben habe, wies das Wall Street Journal kürzlich darauf hin, dass der FAIT-Rahmen die Fed anweist, sich auf das Ziel zu konzentrieren, das am weitesten von ihrem Ziel entfernt ist. Und das ist jetzt die Inflation und nicht die weitere Förderung der Rückkehr der Beschäftigung auf das Vor-Corona-Niveau.

Auf der einen Seite ist als Folge der Zinspolitik starkes Wachstum, hohe Inflation und eine zunehmende Wiedereröffnungsdynamik nach der Pandemie zu erwarten. Auf der anderen Seite führt das Tapering zu einem Sinken der langfristigen Renditen, dem Signal einer künftigen strafferen Politik und einer beschleunigten Straffung sowie dem zunehmenden Risiko des Begehens eines geldpolitischen Fehlers. Das Phänomen, dass die Zinssätze in Erwartung einer Straffung durch die Zentralbank kippen, tritt weltweit auf. Wir haben unseren kurzfristigen Ausblick für die lokalen Zinssätze der Schwellenländer leicht angehoben, um dem erhöhten Risiko Rechnung zu tragen, dass die Fed auf einen Kursfehler zusteuert. Dieser könnte das Wachstum im Jahr 2022 dämpfen und die Wahrscheinlichkeit verringern, dass die Zentralbanken der Schwellenländer Zinserhöhungen vornehmen, die derzeit in den Zinskurven eingepreist sind. Wir sind weiterhin der Meinung, dass die Devisenmärkte der Schwellenländer angesichts der zunehmenden Möglichkeit eines Kursfehlers der Fed und der Unsicherheit über das globale Wachstum zu kämpfen haben werden.

Hypotheken wurden in der vergangenen Woche billiger aufgrund der restriktiveren Kommentare der Fed, einer Zunahme des Angebots und der Flucht in die Qualität bei den Zinsen.“

Ellen Gaske, Lead Economist—G10 Economies, Global Macroeconomic Research bei PGIM Fixed Income

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.12.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com