HealthCare-Sektor: Was steckt hinter der jüngsten Outperformance?

PGIM Investments | 22.08.2022 15:15 Uhr
Mark Baribeau, Head of Global Equity bei Jennison Associates (PGIM Investments) / © e-fundresearch.com / PGIM Investments
Mark Baribeau, Head of Global Equity bei Jennison Associates (PGIM Investments) / © e-fundresearch.com / PGIM Investments

  • Der HealthCare Sektor profitiert von Innovation und Wachstum
  • Die Verschmelzung von Verbraucherorientierung und neuen Technologien führt zu Lösungen für bisher unerfüllte medizinische Bedürfnisse
  • Der Sektor ist in einem unsicheren makroökonomischen Umfeld überzeugend

„Im zweiten Quartal performte der HealthCare Bereich des S&P 500 besser als der Gesamtindex – er ging um 5,9% zurück, während der S&P 500 ein Minus von 16,1 % verzeichnete. In den letzten vier Quartalen stieg der Gesundheitssektor sogar um insgesamt 3,4 %, während der Gesamtindex einen Rückgang von insgesamt 10,6 % erfuhr.

Mit Blick auf den weiteren Jahresverlauf ist durchaus davon auszugehen, dass sowohl die Folgen von COVID-19 sowie die wirtschaftlichen und politischen Turbulenzen wieder nachlassen werden. Damit könnte der HealthCare-Sektor wieder eine Vorreiterrolle einnehmen, da die Anleger wieder verstärkt auf die soliden Fundamentaldaten der Unternehmen und die signifikanten Alpha-Chancen setzen, die sich aus der breiten Innovationskraft des Sektors ergeben. Darüber hinaus ist die US-amerikanische Arzneimittelgesetzgebung zwar erneut in den Schlagzeilen gelandet, allerdings dürften die diskutierten Gesetzesentwürfe handhabbar ausfallen und sollten sich nur bedingt auf den Gesundheitssektor auswirken.

Das Gesundheitswesen ist einer der am schnellsten wachsenden Sektoren der Weltwirtschaft, der rasant wissenschaftliche und technologische Fortschritte vorantreibt. So hat die zunehmende Verschmelzung von Technologie und Verbraucherorientierung zu einem beispiellosen Innovationsschub geführt, um Lösungen für bislang unerfüllte medizinische Bedürfnisse zu finden und dabei zugleich die Kosten zu senken. Dieser Wandel wird sich auch dauerhaft auf die Patientenerfahrung auswirken, da sich die Gesundheitsversorgung hin zu einer verstärkt präventiven Medizin und einem ergebnisorientierten Wirtschaftsmodell entwickelt. Diese Rahmenbedingungen eröffnen hervorragende Investitionsmöglichkeiten in verschiedenen Branchen des Gesundheitswesens.

Investmentschwerpunkte innerhalb des Sektors: Bio-therapeutische Unternehmen, Gesundheitsdienstleister, Pharma- und Medizintechnikunternehmen

Zahlreiche bio-therapeutische Unternehmen verfügen über überzeugende Fundamentaldaten, innovative Produkte sowie Medikamente in der Pipeline. Auch die Anzahl an Arzneimittelkandidaten in den Biopharma-Pipelines ist nach wie vor hoch. Grund dafür sind die steigenden Forschungs- und Entwicklungsinvestitionen großer globaler Pharmaunternehmen sowie die Fortschritte beim Arzneimittel-Screening und der Entdeckung neuer Wirkstoffe. Währenddessen bemühen sich viele Unternehmen für medizinische Instrumente und Diagnostikunternehmen darum, ärztliche Entscheidungsfindung zu verbessern, die Beschleunigung der Arzneimittelentwicklung und -zulassung und Integration biologischer Verfahren schneller voranzutreiben. Medizintechnikunternehmen verbessern die Lebensqualität, bieten weniger invasive Verfahren an und erhöhen zudem die Benutzerfreundlichkeit für Arzt und Patient, wodurch sich die Aufenthaltsdauer in Einrichtungen verkürzt.

Gewinnen werden am ehesten jene Unternehmen, die die Einbindung der Patienten erhöhen, das Krankheitsmanagement verbessern, Behandlungen an kostengünstigere, geeignetere Orte verlagern und die Gesamtkosten der Versorgung senken.“

Mark Baribeau, Head of Global Equity bei Jennison Associates (PGIM Investments)

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.