Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Aviva Investors House View: Starkes Wachstum erwartet - mit Aufwärtsrisiken

Aviva Investors | 12.04.2021 17:48 Uhr
Michael Grady, Head of Investment Strategy und Chief Economist bei Aviva Investors / © Aviva Investors
Michael Grady, Head of Investment Strategy und Chief Economist bei Aviva Investors / © Aviva Investors

Aviva Investors sieht im House View-Ausblick für das zweite Quartal 2021 ein Zusammenspiel wirtschaftlicher Triebkräfte, die zu einer ausgeprägten globalen Erholung im Laufe des Jahres beitragen. Folglich rechnet der Vermögensverwalter mit einem über den Erwartungen liegenden Wachstum: Zwar bestehen weiterhin Unsicherheiten – die COVID-Pandemie kommt aber zu einem Ende. Die erfolgreiche Einführung von Impfprogrammen ermöglicht es den Volkswirtschaften, sich allmählich wieder zu öffnen. Die aufgestaute Nachfrage, der große Puffer an Ersparnissen und die anhaltende fiskal- und geldpolitische Unterstützung fördern zudem die wirtschaftliche Erholung.

Zwar besteht in einigen Ländern und Regionen die Sorge vor Virusmutationen und erneuten Schließungen – die Unternehmen und Haushalte haben sich aber bislang als erstaunlich widerstandsfähig und einfallsreich erwiesen und sich an die manchmal schnell wechselnden Umstände angepasst. Folglich hielten sich die Auswirkungen aufeinanderfolgender Viruswellen auf die Realwirtschaft in Grenzen. 

Für die Jahre 2021 und 2022 rechnet Aviva Investors mit einer Fortsetzung der unterstützenden Geldpolitik: Diese beinhaltet einige jüngst eingeleitete Änderungen der weiteren Herangehensweise der Notenbanken. Letztere haben sich von der strikten Erreichung des Inflationsziels gelöst, was ihnen erlaubt ihre Politik länger locker zu halten. Der COVID-Reset hat außerdem zu einer starken Veränderung des finanzpolitischen Umfelds beigetragen. Viele Länder sind nun zu einer mutigeren und stärker interventionistischen Nachfragesteuerungspolitik übergegangen. Die USA sind das beste Beispiel dafür. 

Michael Grady, Head of Investment Strategy und Chief Economist bei Aviva Investors, sagt: "In Anbetracht unserer starken Wachstumserwartungen sowie Risikoausgleichs bevorzugen wir eine Übergewichtung globaler Aktien, insbesondere in den US und UK-Märkten. Wir sind in Schwellenländeraktien leicht untergewichtet. Hier rechnen wir mit Gegenwind durch höhere US-Anleiherenditen, schwächere Lokalwährungen und eine straffere nationale Geldpolitik. 

Höhere Renditen von Staatsanleihen spiegeln größtenteils bessere Wirtschaftsaussichten sowie eine steigende öffentliche Kreditaufnahme wider. Mit der Entscheidung die Zinsen nahe der effektiven Untergrenze zu halten, fixieren die Zentralbanken das kurze Ende der Renditekurven. Es gibt aber Spielraum für einen weiteren Anstieg der längerfristigen Renditen. Aus diesem Grund bevorzugen wir eine leichte Untergewichtung der Duration.

Das Aufwärtspotenzial durch engere Credit Spreads scheint angesichts der bereits erfolgten Verengung begrenzt zu sein. Daher bevorzugen wir hier eine leichte Untergewichtung. Gegenüber Währungen sind wir überwiegend neutral eingestellt. Unsere zuvor leicht negative Einschätzung des US-Dollars ist dabei nun differenzierter – hier erwarten wir ein schnelleres Wachstum im Vergleich zu anderen Regionen."

Den vollständigen Aviva Investors House View finden Sie hier als PDF-Dokument.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.04.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com