Aviva Investors: Zentralbanken dürften sich trotz Rezessionsrisiken auf die Inflationsgefahr konzentrieren

Aviva Investors, die global tätige Asset-Management-Gesellschaft des britischen Versicherers Aviva plc., geht davon aus, dass sich das weltweite Wachstum in den nächsten anderthalb Jahren auf ein Tempo unterhalb des Trends verlangsamen wird, einhergehend mit einem Anstieg des Rezessionsrisikos auf fast 50 Prozent. Grössere Ungleichgewichte und Auswüchse, die frühere Abschwünge gekennzeichnet haben, fehlen jedoch. Das bedeutet, dass die Volkswirtschaften in der Lage sein sollten, sich schnell zu erholen. Aviva Investors | 15.07.2022 10:00 Uhr
© Pexels.com
© Pexels.com

Die Weltwirtschaft hat immer noch mit einer wirkungsvollen Kombination aus angebotsseitigen Schocks (einschliesslich des anhaltenden Konflikts in der Ukraine), der Straffung der finanziellen Bedingungen und der höchsten Inflation seit einer Generation zukämpfen. Diese Faktoren führen zu erheblicher Unsicherheit und Volatilität auf den Finanzmärkten und dürften in absehbarer Zeit auch nicht verschwinden.

Die Zentralbanken in den Industrieländern haben die Leitzinsen entweder bereits angehoben oder ihre Absicht bekundet, dies zu tun. Alle konzentrieren sich zunehmend auf die hohe Inflation und die von ihr ausgehende Gefahr für die makroökonomische Stabilität. Diemeisten sind zu dem Schluss gekommen, dass die Zeit der niedrigen Inflation der letzten 15 Jahre nun wahrscheinlich vorbei ist. Die Eindämmung der Inflation hat jetzt Vorrang, auch wenn sich dies kurzfristig negativ auf das Wachstum auswirkt.

Die Inflation dürfte im Laufe dieses Jahres und in noch stärkerem Masse im Jahr 2023 zurückgehen, dennoch bestehen weiterhin Aufwärtsrisiken. Faktoren, die Preiserhöhungen einst entgegengewirkt haben, könnten diese nun begünstigen: die Abschwächungder Globalisierung, die Geopolitik, die Verlagerung globaler Lieferketten in die Nähe der Heimat und die Klimapolitik.

Michael Grady, Leiter der Anlagestrategie und Chefvolkswirt bei Aviva Investors, sagt:

"Das neue makroökonomische Umfeld, die geldpolitische Reaktion darauf und die veränderten Ansichten über eine Reihe von längerfristigen strukturellen Faktoren haben zu einem äusserst schwierigen Jahr an den Finanzmärkten geführt. 

"Die erhöhte Unsicherheit hinsichtlich der Aussichten hat sowohl die implizite als auch die realisierte Volatilität in allen Anlageklassenerhöht. Daher bevorzugen wir derzeit ein relativ geringes Risikoengagement. Wir präferieren weiterhin eine leichte Untergewichtung der Duration, da die Aufwärtsrisiken bei der Inflation gegenüber den Abwärtsrisiken bei der Rezession überwiegen.

"Angesichts des starken Rückgangs der Aktien-Multiples in diesem Jahr bevorzugen wir eine leichte Übergewichtung dieserAnlageklasse – ausser in Europa, wo die Wachstumsrisiken stärker ausgeprägt sind. Bei Anleihen nehmen wir eine neutrale Haltung ein, da die Spreadniveaus die Rezessionsrisiken angemessen widerspiegeln. Bei den Währungen bevorzugen wir aufgrund der relativen Aussichten für die beiden Volkswirtschaften den US-Dollar gegenüber dem Euro.

Den vollständigen Aviva Investors-Quartalsausblick „House View Q3 2022“ auf Englisch finden Sie hier.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.