Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Turbulenzen an asiatischen Märkten: attraktive Chancen?

Mit zunehmendem Verkaufsdruck der Asia-Pacific Equities in den vergangenen Wochen, gibt Mike Kerley (Henderson Global Investors) ein Update zu den jüngsten Ereignissen, einen Überblick über das Portfolio und kommentiert, inwiefern die Verkäufe ein Vorteil für Langezeitinvestoren darstellen. Janus Henderson Investors | 01.07.2013 00:13 Uhr

Aktien aus der Region Asien-Pazifik sind in den letzten Wochen mächtig unter Verkaufsdruck geraten. Die dafür verantwortliche schlechte Stimmung resultierte anfänglich aus der wachsenden Angst vor einem vorzeitigen Zurückfahren der Anleihekäufe seitens der US-Notenbank. Dieses immense und anhaltende Anleihekaufprogramm war eine entscheidende Triebfeder der Kursrally an den Aktienmärkten rund um den Globus. Sorgen über ein vorzeitiges Ende der Stimulierungsprogramme in den USA lösten daher Furcht vor den Folgen für die weltweiten Aktienmärkte aus.

Auch die Sitzung der Bank von Japan vom 11. Juni war eine Enttäuschung für Anleger, die auf zusätzliche Lockerungsmaßnahmen neben den bereits angekündigten gehofft hatten. Daran änderte auch die Tatsache nichts, dass die japanische Notenbank der drittgrößten Volkswirtschaft der Welt einen Aufwärtstrend bescheinigte. Zusätzlicher Druck kam aus China, wo schwache Wirtschaftsdaten gepaart mit weiteren staatlichen Einschnitten im Immobiliensektor und Gerüchten über eine Klemme am chinesischen Interbankenmarkt eine Abwärtsspirale in Gang setzten. So schnellte etwa der 1M-Interbankenzinssatz in Shanghai sprunghaft nach oben. 

Im „Korrekturmodus“

In der Summe haben uns diese Faktoren nun eine Korrekturphase beschert, die per definitionem dann gegeben ist, wenn die Kurse in kurzer Zeit 10% von ihrem 52-Wochen-Hoch einbüßen. Gewinnmitnahmen und kurzfristige Risikoscheu beschleunigten die Talfahrt, so dass die Kurse an den führenden Aktienmärkten der Region wie Indonesien und Hongkong (einschließlich China) inzwischen um mehr als 10% nachgegeben haben. Auch in Südkorea, Singapur, Indien und anderen Märkten der Region ging es kräftig bergab.

Dabei machen die jüngsten Entwicklungen vor allem deutlich, dass die US-Wirtschaft ein zentraler Impulsgeber für die asiatischen Aktienmärkte bleibt. Inzwischen preisen die Marktteilnehmer ein Auslaufen der quantitativen Lockerungsmaßnahmen in den USA ein, auch wenn US-Notenbankchef Ben Bernanke nach der jüngsten Sitzung des Offenmarktausschusses betonte, dass ein Kurswechsel erst dann vollzogen werde, wenn sich die Lage in der amerikanischen Wirtschaft nachhaltig gebessert habe. Auf den ersten Blick erscheint die Reaktion an den asiatischen Märkten daher widersinnig, denn ein Anstieg der Verbrauchernachfrage in den USA käme asiatischen Exporteuren zweifellos zugute. Sie zeigt jedoch deutlich, welchen Anteil die Liquiditätsschwemme an der jüngsten Rally an den Aktienmärkten hatte. Die auf breiter Front erfolgte Neubewertung von Aktien im Lichte ihrer Gewinnentwicklung ist aber auch auf gesamtwirtschaftliche Unsicherheiten zurückzuführen, die vor allem außerhalb Asiens ihren Ursprung haben.

Asien bleibt ein hervorragendes Jagdrevier für Anleger auf der Suche nach Dividendenwachstum

Trotz der jüngsten Schwankungen an den Aktienmärkten hat sich an den guten Gründen für eine langfristige Anlage an den aufstrebenden Märkten für dividendenstarke Aktien in Asien nichts geändert. Die Region bleibt aus struktureller Sicht ein hervorragendes Jagdrevier für Anleger auf der Suche nach Dividendenwachstum. Seit der Jahrtausendwende sind die Dividenden je Aktie in Ländern wie Indonesien, China, den Philippinen und Thailand rasanter gestiegen als in den industrialisierteren Ländern der Europäischen Union oder in den USA. Immer mehr Unternehmen schütten zudem inzwischen nachhaltige Dividenden aus und machen damit deutlich, dass die Interessen ihrer Anleger für sie hohe Priorität genießen.

Aktuelle Positionierung des Fonds

Der Henderson Horizon Asian Dividend Income Fund hält an seiner Fokussierung auf den Binnenmarkt fest zulasten von Exporteuren und international tätigen zyklischen Unternehmen. Im Mittelpunkt stehen Firmen aus den Branchen Konsum, Immobilien, Telekommunikation und Industrie. Sie ermöglichen es uns, weiter an der spannenden Erfolgsgeschichte im Konsum in Asien teilzuhaben, und das auf günstigem Kursniveau. 

Was die einzelnen Länder anbelangt, so bietet China aus unserer Sicht in der Region langfristig die beste Kombination aus Werthaltigkeit und Dividendenertrag. Die jüngste Verkaufswelle als Reaktion auf die nach oben geschnellten Interbankenzinsen halten wir für politisch begründet und vorübergehend statt für ein strukturelles Problem. Thailand und Singapur gehören ebenfalls zu den Ländern, die wir im Vergleich zum MSCI All Country Pacific (ex Japan) Index spürbar übergewichtet haben. Im Übrigen unverändert bleibt die Untergewichtung am australischen Markt, an dem wir nur geringfügig bei Firmen engagiert sind, die sich auf den Heimatmarkt konzentrieren oder aus dem Rohstoffsektor stammen. Da wir bei unserer Titelauswahl vor allem auf unternehmensspezifische Faktoren abstellen, sind in unserem Portfolio auch einige starke Unternehmen zu finden, die international tätig und gleichzeitig in Australien börsennotiert sind wie etwa der internationale Verpackungsspezialist Amcor. 

Jüngste Verkaufswelle eröffnet neue Chancen 

Aus der Warte eines Anlegers bieten sich angesichts der Schwankungen und Ungleichgewichte an den Aktienmärkten der letzten Wochen taktische Anlagemöglichkeiten. Nach den breit angelegten Kursverlusten werden viele dividendenstarke Titel an den asiatischen-pazifischen Märkten (Japan ausgenommen) heute im Vergleich auf attraktivem Kursniveau gehandelt. Ihr Kurs-Gewinn-Verhältnis auf Basis der Gewinne der nächsten zwölf Monate liegt beispielsweise deutlich unter den Vergleichszahlen für Japan und die USA. Auch wenn die Renditen länger laufender Staatsanleihen nach oben geklettert sind, sind die Kurzfristzinsen weiter niedrig und könnten noch eine Weile auf diesem Niveau verharren. Entsprechend dürften die höheren Renditen aus einer Anlage in Aktien verglichen mit Geldmarktinstrumenten für Anleger nach wie vor verlockend sein. In den nächsten Wochen rechnen wir zwar mit weiteren Schwankungen. Die aber könnten sich als günstige Kaufgelegenheit für dividendenorientierte Anleger in Asien erweisen, die eine langfristige Anlagestrategie verfolgen.

Mike Kerley,
Fondsmanager des Henderson Horizon Asian Dividend Income Fund

Dies sind Fondsmanager Ansichten zum aktuellen Zeitpunkt und können sich von denen anderer Henderson Fondsmanager unterscheiden. Die Informationen sollten nicht als Anlageempfehlung verstanden werden. Vor dem Eintritt in ein Investitionsabkommen konsultieren Sie bitte einen professionellen Anlageberater.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.09.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com