Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Ein Swing State zu viel?

Oliver Blackbourn, Multi-Asset Portfolio Manager bei Janus Henderson Investors, kommentiert die US-Präsidentschaftswahlen: Janus Henderson Investors | 04.11.2020 16:21 Uhr
Oliver Blackbourn, Multi-Asset Portfolio Manager, Janus Henderson Investors / © Janus Henderson Investors
Oliver Blackbourn, Multi-Asset Portfolio Manager, Janus Henderson Investors / © Janus Henderson Investors

Während die endgültigen Ergebnisse noch nicht feststehen, haben die Märkte bereits das Fehlen eines so genannten „Blue Sweep“ eingepreist, da es unwahrscheinlich erscheint, dass die Demokraten die Kontrolle über den US-Senat übernehmen werden. Dennoch sind verschiedene Szenarien weiterhin möglich. Einige kleinere Bundesstaaten bei denen Joe Biden laut Umfragen vorne lag, hat Donald Trump bereits für sich entschieden. Allerdings muss Trump entweder Wisconsin oder Michigan gewinnen – Staaten, die er 2016 mit weniger als 1 % Vorsprung gewonnen hat, und in denen Biden laut Umfragen am Wahltag mit 7,5 % vorne lag. 

Darüber hinaus könnte die Zusammensetzung des Senats im nächsten Jahr noch durch Stichwahlen entschieden werden, auch wenn es im Moment nach einer schweren Zeit für die Demokraten aussieht. Die Demokraten haben bisher einen Sitz verloren und zwei Sitze gewonnen, brauchen aber mindestens zwei weitere, um im Senat die Mehrheit zu haben. So sieht es aus, bevor wir überhaupt an die möglichen Auswirkungen eventueller Auseinandersetzungen vor den Gerichten denken. Der derzeitige Präsident scheint viele Wähler im Verhältnis zu den Umfragen im letzten Moment für sich gewonnen zu haben, aber wird das ausreichen?

Wie vor solchen Großereignissen üblich, hat es in vielen Märkten bereits Rotationen gegeben. Die Renditen der 10-jährigen US-Treasuries fielen um 14 Basispunkte auf 0,76 %, da die Märkte die Wahrscheinlichkeit von stark reflationären fiskalischen Impulsen auspreisten. Nach den jüngsten Verhandlungen sieht es so aus, dass ein republikanischer Senat sehr expansiven Staatsausgaben ablehnend gegenübersteht. Die Märkte stehen dem Potenzial eines längerfristigen Wachstums skeptisch gegenüber, da die Realrenditen den größten Beitrag zu den Abwärtsbewegungen leisten.

Die Aktienmärkte scheinen weder mit expansiven fiskalischen Anreizen noch mit potenziellen regulatorischen und steuerlichen Änderungen zu rechnen. Während die S&P-500-Futures in einer Bandbreite von über 3 % schwankten, sind die inländisch konzentrierten Russell-2000-Futures deutlich niedriger und die NASDAQ-100-Futures höher. Das liegt daran, dass  niedrigere reale Anleiherenditen sich positiv auf die Bewertungen der Disruptor-Aktien auswirken, die diesen Tech-Index dominieren. Die bisherigen Marktbewegungen deuten darauf hin, dass sich die Trends des letzten Jahrzehnts unter der neuen Regierung fortsetzen könnten, solange es nicht zu einer politischen Kursänderung kommt. Allerdings ist der Ausgang dieser Geschichte nach wie vor offen.

Oliver Blackbourn, Multi-Asset Portfolio Manager, Janus Henderson Investors

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.06.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com