Janus Henderson ESG-Aktien-Experte: Langfristig gesehen ist die COP26 vielversprechend

Anhaltende fiskal- und geldpolitische Impulse in den USA und gute Unternehmensgewinne sorgten 2021 für ein starkes Finale an den weltweiten Aktienmärkten. Allerdings herrschte nach wie vor große Unsicherheit durch mögliche Zinserhöhungen und Inflationsdruck sowie erhöhter Volatilität in Asien hervorgerufen durch Ungewissheiten auf dem chinesischen Immobilienmarkt. Janus Henderson Investors | 28.01.2022 18:00 Uhr
Hamish Chamberlayne, Head of Global Sustainable Equities bei Janus Henderson Investors / © e-fundresearch.com / Janus Henderson Investors
Hamish Chamberlayne, Head of Global Sustainable Equities bei Janus Henderson Investors / © e-fundresearch.com / Janus Henderson Investors

· Beschleunigter Übergang zu kohlenstoffarmer Wirtschaft

· Technologiesektor schneidet in Q4 2021 am besten ab

· 2022 nicht von kurzfristigen Entwicklungen ablenken lassen

Anhaltende fiskal- und geldpolitische Impulse in den USA und gute Unternehmensgewinne sorgten 2021 für ein starkes Finale an den weltweiten Aktienmärkten. Allerdings herrschte nach wie vor große Unsicherheit durch mögliche Zinserhöhungen und Inflationsdruck sowie erhöhter Volatilität in Asien hervorgerufen durch Ungewissheiten auf dem chinesischen Immobilienmarkt.

Langfristig gesehen ist die COP26 vielversprechend

Im November fand in Glasgow die 26. Klimakonferenz der Vereinten Nationen (COP26) zum Thema Nachhaltigkeit statt. Insgesamt wurden wichtige Fortschritte erzielt, und wir ziehen eine positive Bilanz der Ergebnisse – auch wenn die meisten teilnehmenden Länder einräumten, dass die vorgeschlagenen Schritte nicht ausreichen, um das Ziel von 1,5 Grad Celsius zu erreichen, das als wesentlich angesehen wird, um Umweltkatastrophen in den kommenden Jahren zu begrenzen. Zu den wichtigsten Punkten gehörten die ehrgeizigeren Emissionsreduzierungen wichtiger Akteure wie China und Indien, die Vereinbarung, dass alle Länder ihre national festgelegten Beiträge jährlich statt alle fünf Jahre überprüfen werden, und mehr Transparenz bei der Kompensation von Kohlenstoffemissionen.

Als langfristig orientierter Investor sind uns Richtung und Tempo der Entwicklung wichtiger als jede Momentaufnahme. Entscheidend ist, dass auf der COP26 Einigkeit darüber erzielt wurde, dass die Dekarbonisierung beschleunigt werden muss.

2021 sahen wir insgesamt deutliche Fortschritte bei der Umstellung auf kohlenstoffarme Technologien, mit deutlich höheren Verkaufszahlen von Elektrofahrzeugen (EVs) als im Vorjahr. Wir erwarten, dass sich dieser Trend fortsetzen wird, da höhere Ölpreise und staatliche Initiativen die Nachfrage nach EVs weiter ankurbeln werden. Die auf der COP26 erzielten Fortschritte in Bezug auf die Emissionshandelsmärkte und die Transparenz bei der Bilanzierung und Berichterstattung über Ziele und Emissionen dürften ebenfalls positive Impulse für den Wandel geben.

Nicht alle Tech-Bereiche sind Marktführer

Der Technologiesektor lag im letzten Quartal 2021 mit einem zweistelligen Anstieg in US-Dollar an der Spitze. Angesichts der starken Performance des Technologiesektors im Quartal und der hohen Gewichtung des Fonds in diesem Sektor hätten wir eine stärkere Gesamtperformance des Fonds erwarten können. Allerdings verzeichneten einige unserer Software-Bestände eine enttäuschende Performance. Viele dieser Unternehmen gehörten in den letzten Jahren zu unseren stärksten Performern, sodass Gewinnmitnahmen möglich waren, nachdem sie Geschäftsergebnisse meldeten, die nicht ganz so hoch ausfielen wie erwartet – ungeachtet der Tatsache, dass sie immer noch hohe Wachstumsraten aufweisen und ihre Fundamentaldaten weiterhin attraktiv sind.

Eine bunte Mischung von Spitzenwerten

Den größten Beitrag zur Performance im letzten Quartal leistete der Grafikprozessor- und Chip-Hersteller Nvidia, der sich im Laufe des Jahres gut für das Portfolio entwickelt hat. Das Unternehmen profitierte von der Anlegernachfrage, die durch zunehmende Belege für den technologischen Vorsprung des Unternehmens und seine Fähigkeit, das Potenzial des „Metaverse“ in verschiedenen Branchen zu erschließen, angekurbelt wurde. Letzteres schafft einen zusätzlichen großen Zielmarkt für das Unternehmen.

Die Aktie erhielt weiteren Auftrieb, als das Unternehmen im November gute Ergebnisse verkündete und auf seiner GPU Technology Conference seine „Omniverse“-Plattform vorstellte, die die 3D-Simulationsmöglichkeiten und die Zusammenarbeit am Arbeitsplatz verbessern soll. Wir sind nach wie vor zuversichtlich, was die langfristigen Aussichten von Nvidia betrifft. Das Unternehmen hat sich erfolgreich als Plattform für die nächste Generation von Computern positioniert und verfügt über ein attraktives Exposure gegenüber dem säkularen Trend der Digitalisierung. Wir schätzen auch den Nachhaltigkeitsaspekt, der sich in der Fähigkeit des Unternehmens zeigt, starke Effizienzsteigerungen auf den Märkten für Rechenzentren und in der Unterhaltungs- und Spieleindustrie zu erzielen.

Der Immobilienfinanzierer Walker and Dunlop trug ebenfalls erheblich zur Performance bei. Der Aktienkurs setzte seinen jüngsten Aufwärtstrend fort. Er wurde zunächst durch die Übernahme von Alliant Capital, einem Vermögensverwalter mit Schwerpunkt auf dem Sektor des erschwinglichen Wohnraums, vorangetrieben, bevor er einen neuen Höchststand erreichte, nachdem das Unternehmen die vierteljährlichen Gewinn- und Umsatzerwartungen aufgrund eines wachsenden Transaktionsvolumens übertroffen hatte. Dieser Erfolg ist zum Teil auf den verbesserten Einsatz von Technologie, steigende Verkaufszahlen bei Mehrfamilienhäusern und das Wachstum im digitalen Bereich zurückzuführen. Wir sind beeindruckt von der Positionierung von Walker and Dunlop als führendes Unternehmen in den Bereichen Mehrfamilienhäuser, ökologisches Bauen und erschwinglicher Wohnungsbau sowie von der längerfristigen Ausrichtung, die im ESG-Bericht 2020 des Unternehmens erläutert wurde.

Software enttäuscht

Apple ist nicht in unserem Portfolio enthalten, was angesichts der starken Performance der Aktie im Quartal die relative Performance belastet hat. Wir haben keine der FAANG-Aktien im Portfolio, entweder weil wir nicht unbedingt glauben, dass sie die Welt derzeit besser machen, oder weil wir der Meinung sind, dass sie noch Defizite in ihrem operativen ESG-Management haben. Wir halten jedoch stets nach Verbesserungen Ausschau und haben gesehen, dass Apple die Energieeffizienz seiner Geräte durch seinen Designansatz verbessert hat.

Avalara fiel trotz eines stabilen dritten Quartals, in dem Einnahmen und Bruttomargen ein starkes Wachstum aufwiesen. Die Zahlen waren etwas niedriger als im Vorquartal, und diese marginale Verschlechterung reichte aus, um die Aktie abzustrafen. Wir betrachten den Wertrückgang jedoch als kurzfristige Reaktion und halten an unserer langfristigen These fest. Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung der Unternehmen ermöglichen die Produkte von Avalara den Kunden eine präzise Verwaltung ihrer Steuer- und Compliance-Vorgänge. Das Unternehmen ist gut positioniert, um von der Zunahme des E-Commerce, der zunehmenden steuerlichen und regulatorischen Komplexität und dem Cloud Computing zu profitieren.

Ausblick auf 2022

2021 wurden Lieferkettenprobleme für viele Sektoren zu einem Problem, darunter Halbleiter, globale Energie und Konsumgüter. Diese Schwierigkeiten offenbarten die Fragilität der globalen „Just-in-Time“-Lieferketten-Architektur und verdeutlichten den Schwachpunkt der Lieferketten aus ökologischer, sozialer und Governance-Perspektive (ESG) in Bereichen wie Menschenrechte und Umweltverschmutzung. Dies wird wahrscheinlich auch 2022 ein wichtiges Thema bleiben, mit Auswirkungen auf die Inflation, geopolitische Spannungen in Regionen wie China und Taiwan, Menschenrechte und Energiesicherheit.

Wie schon in den vergangenen zwölf Monaten erwarten wir auch für 2022 ein Marktumfeld, das von anhaltenden Spannungen zwischen säkularen Wachstumsunternehmen und der „Wiedereröffnung“ der Weltwirtschaft nach der Pandemie geprägt sein wird. Wir glauben, dass die starken säkularen Wachstumstrends Digitalisierung, Elektrifizierung und Dekarbonisierung eine große Rolle bei der Entwicklung einer nachhaltigeren Weltwirtschaft spielen und unzählige Anlagechancen bieten werden. Trotz der möglicherweise erhöhten Volatilität in der Weltwirtschaft, die mit dem zunehmenden Inflationsdruck infolge der aktuellen wirtschaftlichen und lieferkettenbezogenen Turbulenzen zu kämpfen hat, möchten wir die Anleger ermuntern, sich nicht durch das unvermeidliche Auf und Ab zwischen Growth und Value ablenken zu lassen. Eine Inflationsphase dürfte für das Wachstum vieler der Unternehmen, in die wir investiert sind, von Vorteil sein, da sie die Wirtschaftlichkeit nachhaltiger Unternehmen attraktiver macht und die Investitionen in die kohlenstoffarme Energiewende beschleunigt.

Wir suchen weiterhin nach Unternehmen, die dadurch interessante Wachstumschancen haben werden sowie nach Unternehmen mit einer Innovationskultur und einer finanziellen Stabilität. Wir sind nach wie vor begeistert von der Vielzahl der Investmentmöglichkeiten, die wir im Jahr 2022 und darüber hinaus sehen.

Hamish Chamberlayne, Head of Global Sustainable Equities bei Janus Henderson Investors

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.