Janus Henderson Experte Mulliner zu den Einkaufsmanagerindizes: "Sprunghafter Anstieg übertraf die Konsenserwartungen"

Janus Henderson Investors | 21.02.2022 15:37 Uhr
Andrew Mulliner, Head of Global Aggregate bei Janus Henderson Investors / © Janus Henderson Investors
Andrew Mulliner, Head of Global Aggregate bei Janus Henderson Investors / © Janus Henderson Investors

Da Europa die Omikron-Welle so langsam überwindet und die mit der Eindämmung des Virus verbundenen Beschränkungen gelockert wurden, spiegeln auch die europäischen Einkaufsmanagerindizes (PMI) eine Belebung des Wachstums wider. Der sprunghafte Anstieg übertraf die Konsenserwartungen, auch wenn die eigentliche Überraschung vielleicht darin bestand, dass der Konsens nicht höher ausfiel.  Denn im März letzten Jahres, als ein derartiger Sprung im Eurozonen-Kompositum zu sehen war, ging dieser ebenfalls mit einer Lockerung der Beschränkungen einher, nämlich nach der Delta-Welle.

Etwas detaillierter betrachtet, verzeichneten sowohl der Dienstleistungssektor als auch das verarbeitende Gewerbe Verbesserungen gegenüber dem Vormonat. Im verarbeitenden Gewerbe gibt es ermutigende Anzeichen dafür, dass die Lieferkettenprobleme weiter abnehmen. Weniger positiv ist jedoch der weitere Inflationsanstieg, insbesondere im Dienstleistungssektor, der ein Rekordhoch erreichte. Die Preise sowohl im verarbeitenden Gewerbe als auch im Dienstleistungssektor verzeichneten ein Rekordhoch.

Aus Marktperspektive wird vor allem die Inflation von Bedeutung sein. Die EZB hat ihren Standpunkt zur Inflation von einer überwiegend vorübergehenden Haltung zu einer zunehmenden Besorgnis über Dauerhaftigkeit und Sekundäreffekte geändert. PMI-Umfragen wie diese werden nicht dazu beitragen, diese Bedenken zu zerstreuen.

Andrew Mulliner, Head of Global Aggregate bei Janus Henderson Investors

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.