EZB Sitzung: Nicht mehr als ein Platzhalter

Janus Henderson Investors | 14.04.2022 14:20 Uhr
Andrew Mulliner, Head of Global Aggregate Strategies, Janus Henderson Investors / © Janus Henderson Investors
Andrew Mulliner, Head of Global Aggregate Strategies, Janus Henderson Investors / © Janus Henderson Investors

Die EZB-Sitzung wurde als Platzhalter deklariert, und das war sie auch. Ich hatte angesichts der besseren Inflationsentwicklung und der ausbleibenden Eskalation des Krieges in der Ukraine mit einem hawkisheren Ton gerechnet. Christine Lagarde hat sich jedoch auf der heutigen Pressekonferenz sehr zurückhaltend gezeigt. Für die Vertreter der „Falken“ gab es einige Kommentare, die in diese Richtung tendierten – wenn man genau hinhörte. Lagarde machte deutlich, dass die EZB-Definition von „einige Zeit“ von einer Woche bis zu Monaten reichen könne. Dies bezieht sich auf die Zeitspanne zwischen der Beendigung der Ankäufe von Vermögenswerten und der Anhebung der Zinssätze und könnte dazu führen, dass die Zinssätze bereits im Juli angehoben werden, sollten die Ankäufe im Juli eingestellt werden. Es wurde auch darauf hingewiesen, dass die Aufwärtsentwicklung der Inflation zu beachten sei. Allerdings deuteten weder die Pressekonferenz noch die Erklärung darauf hin, dass die EZB eine Änderung ihres derzeitigen Plans für notwendig erachtet.

Alles in allem hält die EZB an ihrem im März vorgestellten Programm fest. Die EZB reduziert ihre Käufe und wird sie wahrscheinlich irgendwann im dritten Quartal 2022 beenden, wobei eine Zinserhöhung später im Jahr 2022 möglich ist. Der nächste wichtige Meilenstein werden die Prognosen der Experten im Juni sein, auf deren Grundlage die EZB ihr Konzept entsprechend überarbeiten und anpassen wird.

Andrew Mulliner, Head of Global Aggregate Strategies und Portfolio Manager, bei Janus Henderson Investors

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.