Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Impact Investing: Der nächste notwendige Schritt

Goldman Sachs Asset Management | 17.11.2021 09:18 Uhr
Impact Investing: Der nächste notwendige Schritt / © Pixabay
Impact Investing: Der nächste notwendige Schritt / © Pixabay

Nie zuvor war es wichtiger, neu zu beurteilen, welche Rolle die Kapitalmärkte bei der Wertschöpfung für die Gesellschaft spielen. Schätzungen zufolge könnten 50 bis 60 Billionen USD an Investitionen in grüne Infrastruktur notwendig sein, um bis 2050 globale Klimaneutralität zu erzielen.1

Das Global Impact Investing Network (GIIN) definiert Impact Investing als spezielle Anlagen, die mit der Absicht getätigt werden, neben einer finanziellen Rendite positive und messbare soziale und Umweltauswirkungen zu erzielen. Im Kern gibt es vier in der Branche anerkannte Grundsätze, die als Maßstab für Impact Investing dienen.

Vier Kernmerkmale von Impact Investing (Quelle: GIIN; Stand: September 2021)

Aufgrund der Herausforderungen hinsichtlich der Messbarkeit und der begrenzten Anzahl an börsennotierten Unternehmen, die auf ihre sozialen und Umweltauswirkungen fokussiert sind, war Impact Investing allerdings bisher traditionell auf die privaten Märkte beschränkt. Die traditionellen Hürden für Impact Investing an den liquiden Märkten sind in erster Linie auf zwei Faktoren innerhalb dieser vier Themen zurückzuführen.

Beurteilung der Absicht

Ob eine Anlage in einem Unternehmen als „Impact Investing klassifiziert werden kann oder nicht, hängt unter Umständen von den Absichten des Unternehmens ab. Die breitere Geschäftstätigkeit vieler börsennotierter Unternehmen kann Fragen über die wahren Absichten der Unternehmensleitungen aufwerfen, wenn es darum geht, Auswirkungen, d. h. einen „Impact“, zu erreichen (beispielsweise ein Konsumgüterunternehmen, das einen kleinen Unternehmensbereich für Frauengesundheit hat). Da es derzeit keine allgemeingültigen Leitlinien gibt, sind Anleger bei der entsprechenden Klassifizierung von Unternehmen größtenteils auf sich selbst gestellt.

Das Problem mit dem Nachweis

Die Fähigkeit, Auswirkungen zu quantifizieren, ermöglicht es, Impact Investing von herkömmlicheren thematischen Anlagen zu unterscheiden, und ist ein Grund, warum sich Impact Investing viele Jahre lang hauptsächlich an den privaten Märkten abspielte. Dort gibt es mehr messbare Ergebnisse, die in der Regel mit einem klaren und quantifizierbaren Ziel verknüpft sind, das erreicht werden kann, wenn man die Höhe der Kapitalanlage anpasst. An den liquiden Märkten hingegen war das Spektrum an Impact-Investing-Anlagechancen in der Vergangenheit begrenzter und, sogar wenn diese Chancen bestanden, waren sie nicht so transparent und daher komplexer, wodurch Anleger die Ergebnisse nicht so genau messen konnten.

Bei Goldman Sachs Asset Management vertreten wir die Auffassung, dass wir diese Einschränkungen am besten überwinden können, wenn wir Zeit und Ressourcen in den Dialog mit Unternehmen investieren, um Daten über soziale oder Umweltauswirkungen direkt von der Quelle zu erhalten. Man muss jedoch beachten, dass Unternehmen derartige Impact-Kennzahlen vielleicht einfach nicht veröffentlichen können. Allerdings waren die Ergebnisse auf Unternehmensebene unseren Erfahrungen nach in der Regel robust und wir sind überzeugt, dass ein kontinuierlicher Dialog diese Impact-Daten weiter verbessern und einheitlicher machen kann.

Möchten Sie mehr über Impact-Investing erfahren? Besuchen Sie uns unter goldmansachsfonds.at

(1) Quelle: Goldman Sachs Investment Research – Carbonomics: Introducing the GS Net Zero Carbon Models and Sector Frameworks.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.10.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com