Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

David Zahn in London: Das große Ergebnis ist die verlängerte Unsicherheit der Märkte

David Zahn, Head of European Fixed Income in London, über den Ausgang der Verhandlungen gestern Nacht: Franklin Templeton | 11.04.2019 14:37 Uhr
David Zahn, Head of European Fixed Income, Franklin Templeton / © Franklin Templeton
David Zahn, Head of European Fixed Income, Franklin Templeton / © Franklin Templeton
"Das Angebot der Europäischen Union, Brexit auf den 31. Oktober zu verschieben, hat die Unsicherheit über die gesamte Brexit-Geschichte verstärkt. Und die Finanzmärkte hassen diese Unsicherheit. Das große Ergebnis ist also die anhaltende Unsicherheit der Märkte. Es bedeutet wahrscheinlich, dass das Pfund unter Druck und nach Lust und Laune den politischen Schlagzeilen des Tages ausgesetzt bleiben wird. Britische Staatsanleihen dürften weiterhin gefragt bleiben, da die Investoren auf ein Ergebnis warten.

Gefahr eines No-Deal Brexit bleibt  

Der Hauptgrund für den Antrag des Vereinigten Königreichs auf eine Brexit-Verlängerung und das Angebot der EU scheint der Wunsch zu sein, einen No-Deal Brexit zu vermeiden. Aber die Tatsache bleibt, dass ein "Hard Brexit" weiterhin eine Möglichkeit ist.

Obwohl Europa eine Verlängerung angeboten hat, muss es noch vom britischen Parlament ratifiziert werden.

Wir glauben nicht, dass es so klar ist, wie es einige Leute vorhersagen. Eine der Bedingungen für das Verlängerungsangebot besteht darin, dass das Vereinigte Königreich an den Wahlen zum Europäischen Parlament im Mai teilnehmen muss. Das wird Hardline-Brexiteers ärgern, und wir erwarten, dass es viel Überzeugungsarbeit geben muss, um die Teilnahme durch das Unterhaus zu bekommen.

Und auch die lange Verlängerung schließt die Möglichkeit eines Brexits ohne Deal nicht aus. Der „Hard Brexit“ könnte auch am Ende der Fristverlängerung auftreten, wenn kein Fortschritt erzielt wurde.

Fragen zur Nachfolge 

Obwohl es eindeutig nicht im Interesse der Konservativen Partei liegt, unter den derzeitigen Umständen Parlamentswahlen auszurufen, ist es schwierig zu sehen, wie Theresa May angesichts einer langen Brexit-Verlängerung als britische Premierministerin bleiben könnte. Wir glauben, dass sie wahrscheinlich bis Ende Juni hätte überleben können, wenn die EU ihrem Antrag auf eine kurze Verlängerung stattgegeben hätte.

Wir erwarten nun, dass sie abtreten wird, und das wahrscheinlichste Ergebnis scheint zu sein, dass ein stärkerer Brexit-Anhänger die Führung übernehmen wird. Das wird wahrscheinlich einen anderen Ansatz für die Verhandlungen mit Europa mit sich führen.

Europa hat darauf bestanden, dass es nicht neu verhandeln wird, aber die Umstände könnten sich im Laufe der nächsten sechs Monate ändern.

In dieser Zeit erwarten wir, dass die anhaltende Unsicherheit wahrscheinlich zu mehr Volatilität beiträgt - sowohl an den Märkten als auch politisch." 

David Zahn, Head of European Fixed Income, Franklin Templeton

Fragen zur Nachfolge 

Obwohl es eindeutig nicht im Interesse der Konservativen Partei liegt, unter den derzeitigen Umständen Parlamentswahlen auszurufen, ist es schwierig zu sehen, wie Theresa May angesichts einer langen Brexit-Verlängerung als britische Premierministerin bleiben könnte. Wir glauben, dass sie wahrscheinlich bis Ende Juni hätte überleben können, wenn die EU ihrem Antrag auf eine kurze Verlängerung stattgegeben hätte.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com