Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

May bestätigt Datum für ihren Rücktritt. Was könnte das für Investoren bedeuten?

Die britische Premierministerin Theresa May hat endlich den Termin bestätigt, an dem sie beabsichtigt, als britische Premierministerin zurückzutreten, nachdem sie die wachsende Kritik von Mitgliedern ihrer eigenen Partei über viele Wochen ertragen hatte. Laut David Zahn, Head of European Fixed Income der Franklin Templeton Fixed Income Group, erhöht diese Entwicklung die Chancen, dass das Vereinigte Königreich ohne Deal aus der Europäischen Union (EU) ausscheidet. Er erwartet eine negative Marktreaktion, argumentiert aber, dass es gute Kaufgelegenheiten für aktive Manager geben könnte. Franklin Templeton | 27.05.2019 11:30 Uhr
David Zahn, Head of European Fixed Income, Franklin Templeton / © Franklin Templeton
David Zahn, Head of European Fixed Income, Franklin Templeton / © Franklin Templeton
"Wir glauben, dass die Märkte kurzfristig negativ reagieren werden, wenn Theresa May ihren Rücktritt als britische Premierministerin und Vorsitzende der Konservativen Partei bestätigt.

Vieles hängt jetzt von der Identität ihrer Nachfolgerin ab, aber wir sehen eine wesentlich höhere Wahrscheinlichkeit, dass das Vereinigte Königreich am oder vor dem 31. Oktober 2019 ohne Abkommen über seine künftigen Handelsbeziehungen aus der EU ausscheidet.

Angesichts der Stimmung unter den Basis-Tories erwarten wir, dass der neue Führer aus dem euroskeptischen Flügel der Konservativen Partei kommt und eine härtere Haltung gegenüber Brexit einnimmt.

Aber wer auch immer an der Spitze steht, wir rechnen damit, dass es keine Zeit für den Nachfolger von Mai geben wird, über ein neues Abkommen mit Brüssel neu zu verhandeln. Jede weitere Erweiterung des möglichen Brexit-Deals würde erneut die Zustimmung aller 27 EU-Mitgliedstaaten erfordern, und sie haben sich bereits als zögerlich erwiesen, weitere Kompromisse einzugehen.

Möglicherweise könnte der neue Premierminister einseitig Artikel 50 zurückziehen und Brexit effektiv absagen, aber wir sehen keine deutlichen Anzeichen für dieses Szenario von einem der führenden Kandidaten für den Job.

Gilts und Sterling unter dem Mikroskop

In der Zwischenzeit werden die Märkte wahrscheinlich noch einige Zeit recht "skittisch" sein, da die Anleger auf alle Nachrichten über die Identität eines neuen Führers, die Möglichkeit einer neuen Parlamentswahl und jeden letzten Versuch, einen Deal zu erzielen, warten.

Wir gehen davon aus, dass die Gilt-Renditen deutlich sinken und das Pfund weiter sinken wird, da die britischen und europäischen Märkte in eine Phase erhöhter Unsicherheit geraten.

Bank of England kann reagieren

Die britische Wirtschaft wird wahrscheinlich unter der gestiegenen Unsicherheit leiden, da sowohl das Vereinigte Königreich als auch die EU ihre Vorbereitungen auf eine No-Deal-Situation verstärken. Das wird wahrscheinlich zu einer Reaktion des Geldpolitikausschusses der Bank of England führen. Wir würden erwarten, dass er sich auf der Seite der "Accommodation" begibt. Sie könnte sogar erwägen, ihr Programm zur quantitativen Lockerung neu zu starten.

Eine Rolle für aktives Management?

Vor diesem Hintergrund bekräftigen wir unsere Auffassung, dass es für Anleger sinnvoll ist, ihre festverzinslichen Portfolios aktiv zu verwalten.

Einige Investoren werden wahrscheinlich auf den Nachrichtenfluss aus Westminster und Brüssel reagieren müssen.

Es mag schwierig sein, bei dem "Lärm" den Durchblick zu bewahren, aber für diejenigen Investoren, die es können, denken wir, dass es aktuelle gute Möglichkeit gibt, ihre Portfolios aus Renditesicht aufzuwerten." 

David Zahn, Head of European Fixed Income, Franklin Templeton

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com