Inflationsabsicherung: Wie wäre es mit diesen Sektoren und Anlagestilen?

Wenn die Inflation längere Zeit auf einem disruptiv hohen Niveau verharrt, kann es sich für die Anleger lohnen, ihr Kapital verstärkt in bestimmte Aktiensektoren und Anlagestile zu lenken. So haben die Sektoren Energie und zyklische Konsumgüter in der Vergangenheit bei hohen Inflationsraten besser abgeschnitten als die Sektoren Grundbedarfsgüter und Versorger. Auch die Anlagestile Value, Momentum und Quality haben sich im Durchschnitt gut entwickelt. Allianz Global Investors | 21.06.2022 09:40 Uhr
© AllianzGI
© AllianzGI

Zentrale Erkenntnisse

  • Unternehmen aus dem Energie- und Grundstoffsektor weisen (neben anderen) eine engere Bindung an physische Vermögenswerte und Rohstoffe auf. Das bedeutet, dass der Wert ihrer Aktiva und die Preise für ihre Produkte bei einer Inflationsbeschleunigung tendenziell ansteigen
  • Für Anleger, die auf Style Investing setzen, könnten die Stile Value, Momentum und Quality interessant sein, die sich Researchergebnissen zufolge in Phasen mit hohen Inflationsraten tendenziell überdurchschnittlich entwickelt haben
  • Die Inflation ist unter anderem deshalb so hoch wie seit Jahrzehnten nicht mehr, weil die Pandemie die globalen Lieferketten insgesamt unterbrochen und die Invasion der Ukraine insbesondere die Versorgung mit Energie, Dünger und Getreide gestört hat

Die Inflation hat beinahe den höchsten Stand seit einer Generation erreicht. Für viele Anleger stellt sich daher die Frage, wie sich längerfristig hohe Inflationsraten auf die Finanzmärkte – und auf ihre Portfolios – auswirken könnten. Ein Blick auf die Marktentwicklung in der Vergangenheit zeigt, dass einige Sektoren (z.B. Energie) bei hohen Inflationsraten sehr viel besser abgeschnitten haben als andere (z.B. Versorger). Häufig liegt das daran, dass bestimmte Unternehmen das Preisniveau selbst festlegen können und andere Preissteigerungen akzeptieren müssen. Darüber hinaus haben belastbare Analysen nachgewiesen, dass bestimmte Anlagestile (z.B. Value und Momentum Investing) bei hohen Inflationsraten ebenfalls tendenziell überdurchschnittlich abschneiden. Insofern kann es sich für die Anleger lohnen, im Rahmen ihrer strategischen Inflationsabsicherung nicht nur einzelne Sektoren, sondern auch verschiedene Investmentstile unter die Lupe zu nehmen.

Was können Anleger bei anhaltend hohen Inflationsraten tun?

Es ist zwar nicht unüblich, dass die Inflation im Laufe des Konjunkturzyklus auch einmal hoch ausfällt, aber der aktuelle Inflationszyklus weist doch einige Besonderheiten auf. Durch die Covid-19-Pandemie wurden die globalen Lieferketten wie nie zuvor unterbrochen. Darüber hinaus hat die Invasion der russischen Streitkräfte in der Ukraine die Versorgung mit Energie, Dünger und Getreide gestört. Weil diese Faktoren zusammen kamen, sind die Preise so stark angestiegen wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Auch der Arbeitsmarkt hat sich durch die Pandemie tiefgreifend verändert. Dadurch steigen die Löhne, wodurch sich die Inflation verstetigt.

Wie können sich die Anleger also vor der Inflation schützen? In der Vergangenheit haben Aktien in Phasen, in denen die Wirtschaft wuchs und die Inflation moderat war, vergleichsweise gut abgeschnitten. Bei steigenden Inflationserwartungen können die Kurse zwar kurzfristig sinken, aber insgesamt gelten Aktien langfristig als gute Inflationsabsicherung. Allerdings ist Aktie nicht gleich Aktie, und es lohnt sich, genauer zu untersuchen, wie sich die Inflation auf die einzelnen Sektoren auswirkt.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.