Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Schweizer Franken wird gegenüber Euro stark bleiben

- Neue Studie der Zürcher Kantonalbank; - Analysten spielen verschiedene Szenarien durch; - Schweizer Nationalbank (SNB) wird von festgelegtem Mindestkurs nicht abweichen; Research | 11.06.2012 08:53 Uhr
"Der Kurs des Euro zum Schweizer Franken wird in den kommenden Monaten wohl nicht unter 1,20 fallen", sagt Adrian Kohler, Vorstand der Zürcher Kantonalbank Österreich. Er fasst damit eine neue Studie zusammen, welche die Folgen verschiedenster Szenarien bis hin zum "worst case" des Zerfalls der Eurozone untersucht. Die Schlussfolgerung der Analysten: Die Schweizer Nationalbank (SNB) wird von ihrem festgelegten Mindestkurs nicht abweichen.

Im Rahmen einer aktuellen Analyse hat die Zürcher Kantonalbank alle möglichen Szenarien durchgespielt: "Wir können es drehen und wenden wie wir wollen: Die skizzierten Szenarien deuten alle darauf hin, dass der EUR/CHF-Kurs in den kommenden Monaten nicht fallen wird", sagt Kohler. "Entweder wird die SNB die Mindestgrenze von 1,20 konsequent und erfolgreich verteidigen, oder Europa schlägt eine umsichtige und erfolgreiche Politik ein, damit verbunden wäre eine abnehmende Risikoaversion der Finanzmarktteilnehmer."

Eine andere Frage allerdings ist, wo sich der EUR/CHF langfristig hinbewegt. "Unter der Annahme, dass der Euro in seiner heutigen Form Bestand hat und sich die Inflationsdifferenz zwischen der Schweiz und der Euro-Zone in Zukunft fortsetzt, wird der so genannte faire Wert des EUR/CHF-Kurses kontinuierlich fallen", erklärt der Vorstand der Zürcher Kantonalbank Österreich. Die Schweizer Wirtschaft wird langfristig weiterhin Opfer ihres eigenen Erfolgs sein, d.h. mit einem in der Tendenz erstarkenden Franken leben müssen.

>> Die vollständige Analyse der Zürcher Kantonalbank (pdf) finden Sie hier!
Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.09.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com