Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Österreichs Triple-A ungerechtfertigt?

Hoher Verschuldungsgrad, ein überdimensioniertes Sozialsystem und eine ausufernde Bürokratie sind nur ein Teil der Gründe, welche die europäische Rating-Agentur Independent Credit View (I-CV) Österreichs Triple-A-Rating mehr als kritisch hinterfragen lässt. Research |

Interpendenz EZB Banken weiter ungelöst

Weltweit sieht I-CV ein starkes Warnsignal darin, dass das Kreditwachstum – vor allem in Schwellenländern wie Indonesien, Brasilien und China - derzeit das Wirtschaftswachstum überflügelt. Doch auch in einigen europäischen Ländern wie Luxemburg oder Norwegen zeichne sich angesichts des überproportionalen Kreditwachstums durch die tiefen Zinsen eine Überhitzungsgefahr ab. „Die Steuerungsfunktion des Zinses und die geldpolitische Transmission bleiben gestört,“ erklärt Hermann, der ebenso kritisiert, dass das Kernproblem der Währungsunion und der europäischen Banken nicht behoben wird: Weiterhin gebe es keine Verpflichtung, risikobehaftete Staatsanleihen mit Eigenkapital zu unterlegen oder auf Großkreditgrenzen anzurechnen. Selbst eine nur moderate risikobasierte Eigenkapitalunterlegung würde berichtete Kapitalquoten erheblich reduzieren. Nach I-CV Schätzung würde allein aus dieser Quelle zusätzlicher Eigenkapitalbedarf von rund 44 Mrd. für die Banken resultieren. „Die Situation der problematischen Interdependenz der Bonität von Staaten und Banken, verstärkt noch durch Geldpolitik der EZB, hat sich gegenüber 2013 weiter verschlechtert,“ erklärt Hermann.

Über I-CV

Die europäische Rating- und Research-Agentur Independent Credit View AG (I-CV) wird ausschließlich von Investoren und nicht von Emittenten für die Ratingeinstufung bezahlt. I-CV wurde im Januar 2003 als erstes unabhängiges Bonitäts- und Kredit Research Institut der Schweiz gegründet und hat sich auf die Beratung von namhaften institutionellen Anlegern spezialisiert. Hypo Capital Management arbeitet mit der unabhängigen Agentur auf Basis der EU-Verordnung zur verbesserten Unparteilichkeit von Ratings (EU-VO 462/2013) seit Jahresbeginn zusammen.

HCM – Spezialist für Regulatorien

Andreas Schuster
Andreas Schuster
„Nicht nur mit dieser Neuerung hat sich der Rentenmanagement-Spezialist Hypo Capital Management in diesem Jahr erfolgreich als spezialisierter Anbieter für Lösungen im Bereich der zunehmenden regulatorischen Anforderungen etabliert,“ erklärte Andreas Schuster, Vorstand der HCM, anlässlich des Pressegespräches. Unter dem Begriff HCM Senior Coverage Ratio (HCM SCR) bewertet die HCM auch das Risiko von Bankanleihen neu. Die Werthaltigkeit hochrangiger (Senior)-Anleihen, die von Banken emittiert werden, beruht auf Aktiva der emittierenden Bank, die frei verfügbar sind, also nicht bereits als Sicherheit für andere Geschäfte dienen. Genau diese Menge an frei verfügbaren Werten ist allerdings aufgrund des branchenweiten Trends zur Hinterlegung, der immer beliebteren Nutzung des Emissionsvehikels „besicherte Bankenanleihe“ und der zunehmenden Inanspruchnahme der EZB stark geschrumpft.

Über HCM

Die Hypo Capital Management AG ist eine Österreichische Asset Management Boutique mit aktuell rund 1,7 Mrd. Assets under Management & under Advice. Das 2006 gegründete Unternehmen steht zu 75% im Eigentum der Kathrein Privatbank AG, 25% werden von der HYPO NOE Gruppe AG gehalten. HCM verfolgt einen fundamentalen Investmentansatz und legt einen klaren Fokus auf das Rentenmanagement mit der Spezialisierung in den Bereichen Unternehmens- und Finanzanleihen bzw. gedeckten Anleihen wie beispielsweise Pfandbriefen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.09.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com