Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Hans Eichel will Abgeltungssteuer für Zinserträge einführen

Und dann kommt doch wieder alles ganz anders. Bundesfinanzminister Hans Eichel hat seine Pläne zur künftigen Besteuerung von Zinserträgen konkretisiert und zum Teil revidiert. Er hat einen Referentenentwurf vorgelegt, der am 9. April vom Kabinett abgenickt werden soll. Research |

Die Eckpunkte

Die Eckpunkte des geplanten Steuergesetzes sehen im Wesentlichen eine Abgeltungssteuer auf Zinserträge, die Beibehaltung des Sparerfreibetrags und eine Amnestie für rückkehrwillige Steuersünder vor. Die angekündigten und bereits kontrovers diskutierten Kontrollmitteilungen sind hingegen offenbar vom Tisch.

25 Prozent Steuern auf Zinseinkünfte

25 Prozent Steuern auf Zinseinkünfte will der Fiskus künftig kassieren. Pauschal und Schluss. Anleger, die derzeit mit rund 50 Prozent Steuern belastet werden, können jubeln. Ihre Nachsteuerrendite erhöht sich um die Hälfte.

Und diejenigen, die weniger als 25 Prozent Steuern zahlen, brauchen sich auch keine Sorgen zu machen: Sie können ihre Einkünfte wahlweise auch weiterhin mit dem niedrigeren persönlichen Steuersatz versteuern.

Sparerfreibetrag von 1601 Euro bleibt erhalten

Positiv auch, dass der Sparerfreibetrag von 1601 Euro je Anleger (inklusive Werbekostenpauschale) erhalten bleibt. Kleiner Wermutstropfen: Weitergehende Werbungskosten können bei der Abgeltungssteuer nicht angesetzt werden.

Hans Eichel will bußfertigen Steuersündern eine Brücke bauen

Ein weiterer Kernpunkt im neuen Steuergesetz: Schwarzgeld soll wieder zurück nach Deutschland. Wer nicht versteuerte Erträge bis Ende 2003 nachmeldet, muss 25 Prozent des gemeldeten Betrags an Steuern nachzahlen – und geht straffrei aus. Wer die Erklärung bis 30.6.2004 nachholt, muss 35 Prozent zahlen. Aber Achtung: Die Strafsteuer muss binnen fünf Tagen nach der Meldung gezahlt werden.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.09.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com