Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Wenn Zentralbanken High Yield ETFs kaufen...

Die Coronavirus-Krise lässt auch Zentralbanken zu immer kreativeren Maßnahmen greifen. Jüngstes Beispiel ist die US-amerikanische Federal Reserve, die über den Kauf von Exchange Traded Funds (ETFs) dem US-Hochzinsanleihen-Markt unter die Arme greift. Ein Fehlanreiz par excellence? Economics | 23.04.2020 13:43 Uhr
© Photo by Gary Chan on Unsplash
© Photo by Gary Chan on Unsplash

Fehlanreiz? Am stärksten verschuldete Unternehmen profitieren am meisten

Während die Europäische Zentralbank Hochzinsanleihen als Sicherheit von Banken akzeptiert, geht die US-amerikanische Zentralbank Federal Reserve einen Schritt weiter und wird über den Kauf von High-Yield Exchange Traded Funds (ETFs) direkt am Hochzinsanleihen-Markt aktiv. Eine durchaus kontroverse Entscheidung: „Aufgrund der Berechnungsmethode der Indizes, die

Inhalt nur für registrierte Nutzer

Dieser Beitrag ist unseren registrierten Newsletter-AbonnentInnen vorbehalten. Sie können sich in unter zwei Minuten kostenlos registrieren und erhalten vollständigen Zugang zu sämtlichen Inhalten von e-fundresearch.com.

Sie erhalten bereits unseren Newsletter? Zum Login.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.05.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com