Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Schroders wöchentlicher Marktkommentar

Schroders wöchentlicher Marktkommentar - Die Zinssenkung der Federal Reserve um 25 Basispunkte hatte nur geringe Auswirkungen auf den Markt, da dieser Schritt im allgemeinen antizipiert worden war. Der Markt verhielt sich im wesentlichen lustlos, wobei sich Technologieaktien jedoch am Freitag aufgrund besser als erwarteter Unternehmensnachrichten von Cisco Systems erholten. Economics |

Aktienmärkte

  • Nach besser als erwarteten Unternehmensnachrichten erholten sich Aktien zum Ende der vergangenen Woche, wobei die Erholung von Technologieaktien angeführt wurde (siehe unten).
    • Die Zinssenkung der Federal Reserve um 25 Basispunkte hatte nur geringe Auswirkungen auf den Markt, da dieser Schritt im allgemeinen antizipiert worden war. Der Markt verhielt sich im wesentlichen lustlos, wobei sich Technologieaktien jedoch am Freitag aufgrund besser als erwarteter Unternehmensnachrichten von Cisco Systems erholten.

    • Europäische Aktien erholten sich am Freitag ebenfalls, nachdem die Daten des deutschen ifo-Instituts besser als erwartet ausgefallen waren (Anstieg von 89,5 im Juni auf 89,8). Allerdings wurde diese positive Stimmung am Dienstag durch das rascher als erwartete Geldmengenwachstum (Anstieg von M3 um 6,4 Prozent im Jahresvergleich) teilweise gedämpft, da eine Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank im Laufe der Woche unwahrscheinlicher wurde.

    • In Japan sank der Nikkei 225 zum ersten Mal seit 1984 auf unter 11.100 Zähler und reagierte damit auf die Nachricht, daß die Auslandsnachfrage nach heimischen Gütern nachgelassen habe. Zum Ende der Woche erholten sich die Märkte aufgrund des Kursanstiegs bei amerikanischen Technologieaktien.
      • Der Internationale Währungsfonds gewährte Argentinien schließlich eine Finanzhilfe in Höhe von 8 Milliarden US-Dollar. Die angrenzenden Länder waren erleichtert, da die Gefahr einer regionalen Krise damit gebannt war. Nach einer anfänglichen Erholung gaben lateinamerikanische Aktien allerdings wieder nach, da viele Marktteilnehmer bezweifelten, daß die argentinische Regierung das Haushaltsdefizit verringern könne.

       

       

      Branchen- & Unternehmensnachrichten

      • Der Sektor Informationstechnologie erzielte in der vergangenen Woche eine überdurchschnittliche Wertentwicklung, nachdem Cisco Systems durch seine Ankündigung, daß es seine erwarteten Auftragszahlen in diesem Quartal erreichen würde, die Marktstimmung beflügelte. Goldman Sachs kündigte an, daß Vodafone sein Gewinnziel erreichen und seine Rentabilität steigern werde.
        • Der Sektor Massenkonsumgüter setzte seine überdurchschnittliche Wertentwicklung fort, da die Anleger besorgt sind, daß die weltweiten Wirtschaftsaussichten kurzfristig weiterhin recht trübe bleiben. Im vergangenen Monat schnitten Massenkonsumgüter überdurchschnittlich gut ab (siehe Marktübersicht).

         

        Renten- & Devisenmärkte

        • Nach positiven Unternehmensnachrichten und der anschließenden Erholung der Aktienmärkte kam bei Rentenwerten in der vergangenen Woche zu Glattstellungsverkäufen.

        • Nach anfänglichen Wertzuwächsen gab der Euro gegenüber dem US-Dollar nach, da zunehmend befürchtet wurde, daß die Europäische Zentralbank die Zinsen am Donnerstag aufgrund des rascher als erwarteten Geldmengenwachstums nicht senken würde.

        • Der US-Dollar verlor gegenüber dem Yen an Wert, nachdem die Federal Reserve erklärt hatte, daß die amerikanische Wirtschaft weiterhin schwach sei. Der Yen verhielt sich auch den Rest der Woche über lustlos.
        • Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

          Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

          Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

          Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

          Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
          Fonds auf e-fundresearch.com

          Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.05.2021 / © Morningstar Direct
          Bereiche auf e-fundresearch.com
          NewsCenter auf e-fundresearch.com
          Kontakte auf e-fundresearch.com

          {{ contact.email }}

          {{ contact.phonenumber }}

          {{ contact.secondary_phonenumber }}

          {{ contact.address }}

          Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
          Artikel auf e-fundresearch.com