Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Die besten skandinavischen Aktienfonds

Die Fondsmanager der besten skandinavischen Aktienfonds haben exklusiv für e-fundresearch Fragen zur Bewertung der Assetklasse, den relevanten Kennzahlen und der Marktentwicklung, sowie zu den Gewichtungen, Performancezahlen und dem Risiko einer Rezession in Europa beantwortet. Funds | 14.06.2010 04:30 Uhr
e-fundresearch: "Welche Kennzahlen zur Bewertung skandinavischer Aktien sind im aktuellen Marktumfeld aussagekräftig?" Karl G. Høgtun & Kjell Morten Hjørnevik, Fondsmanager des "Carlson Fund - Scandinavia" (07.06.2010): "The earnings development of Scandinavian stocks is to a large extent a function of the strength of the global economy. One should therefore look at leading indicators for both the OECD-area and emerging markets – which still seems supportive for healthy earnings momentum. We prefer to value Scandinavian stocks using a range of different valuation methods including 12 month forward P/E-ratio (share price/earnings) and normalized P/E. In summary, the market is now slightly in the inexpensive end of the valuation range. In 6-12 months, the market will focus especially on earnings outlook for 2011 and 2012. Given the strong earnings outlook in our base case scenario, the market will perhaps move 10-20% higher in the next 12 months."

Martin Ingelgard, Fondsmanager des "SEB Fd 1 - SEB Nordic Fund C EUR" (08.06.2010): "Nordic government budgets are in much better shape than most other European countries. It relates to budget deficits, net debt to GDP and growth outlook. The Nordic region had its crisis in the beginning of the 1990´s with the banking and property crisis. The hard lessons learned from that period help us in today’s world:
Governments in the Nordic region understand that there need to be balanced budgets and low debt levels. (Example: The Norwegian economy is by far the strongest in the Nordic region. Some claim that Norway is the new Switzerland.)
Corporations in the Nordic region have reduced non-core business, they have less debt and a better geographical sales mix. Together with the focus on core business, outsourcing and swift response early in the crisis, Nordic companies have managed to withstand the economic downturn very good. They do business with most countries in the world. Some of the larger Nordic companies such as Nokia, Volvo, Scania and Atlas Copco have a significant part of their sales to emerging markets. This helps them to mitigate weak demand from European customers. Nokia has some 60% of its sales to new markets, Oriflame some 70%, Ericsson some 55%, Carlsberg some 40%. The list goes on and on. By investing in the Nordic region you can get significant exposure to emerging markets in a "safer" way."

Tommi Saukkoriipi, Portfolio Manager des "Nordea 1 - Nordic Equity Fund" (14.06.2010): "Für die Bewertung nordischer Aktienmärkte und Unternehmen ziehen wir eine Vielzahl von Bewertungskennzahlen heran. Allerdings ist für uns das Verhältnis von Unternehmenswert zum Ertrag vor Zinsen und Steuern (EV/EBIT) bzw. Ertrag vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EV/EBITDA) von zentraler Bedeutung. Diese Kennzahlen zeigen, dass Unternehmen der nordischen Region günstig bewertet sind und einen deutlichen Abschlag zu der Bewertung globaler, europäischer und US-amerikanischer Unternehmen aufweisen.

Nicht nur die günstige Bewertung der nordischen Unternehmen ist für uns wichtig, sondern auch deren fundamentale Verfassung und Nettoverschuldungsgrad. Die Mehrzahl der Unternehmen haben im Laufe des 1. Quartals 2010 gute Unternehmensergebnisse, stattliche Margen sowie wieder anziehende Umsätze publiziert. Darüber hinaus bevorzugen die Unternehmen im Norden Eigenfinanzierung und haben deshalb einen deutlich niedrigeren Nettoverschuldungsgrad im Vergleich zu globalen, europäischen und US-amerikanischen Firmen."

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Vielseitige Emerging Markets Expertise Von Aktien bis hin zu Local & Hard Currency: Das Pictet Emerging Markets Team verfügt über jahrelange Erfahrung in den globalen Schwellenländer-Märkten und bietet Investoren attraktive Zugänge mittels unterschiedlicher Strategien. » Weitere Informationen

Frédéric Buzaré, Fondsmanager des "Dexia Equities B Nordic C C" (04.06.2010): "We have seen that country selection, in addition to bottom-up stock picking, has again become quite important. Indeed, since the end of September 2009 we have seen significant performance differences between so-called southern PIGS countries and Nordic countries (see graph below). This has also to do with the fact that, apart from economic fundamentals such as budget deficits, their currencies are stronger than the EUR, which has led investors to flee into these countries. For instance, Norway has a 10% budget surplus (!) this year while the rest of Europe has significant deficits (especially UK and Greece). There are certain correlations between stock market performance and budget deficits and this is reflected.
We value Scandinavian stocks bottom-up, but this top-down additional filter should not be neglected. Apart from having various interesting stocks such as Statoil, Orkla, Yara etc, a country such as Norway lets investors participate in the appreciation of the NOK, which is a much stronger currency than the USD of EUR, and built on sound fundamentals. Often these companies are active in interesting segments such as oil&gas, food&beverage and fertilizers."

e-fundresearch: "Wie interpretieren Sie diese relevanten Kennzahlen und wie schätzen Sie die Marktentwicklung für skandinavische Aktien in den nächsten 6-12 Monaten ein?"

Karl G. Høgtun & Kjell Morten Hjørnevik, Fondsmanager des "Carlson Fund - Scandinavia" (07.06.2010): "We prefer to value Scandinavian stocks using a range of different valuation methods including 12 month forward P/E-ratio (share price/earnings) and normalized P/E. In summary, the market is now slightly in the inexpensive end of the valuation range.

In 6-12 months, the market will focus especially on earnings outlook for 2011 and 2012. Given the strong earnings outlook in our base case scenario, the market will perhaps move 10-20% higher in the next 12 months."

Martin Ingelgard, Fondsmanager des "SEB Fd 1 - SEB Nordic Fund C EUR" (08.06.2010): "The Nordic region should have much better opportunities that its European peers when it comes to sales and profitability. Also valuations appear to be more attractive.
It is important for the Nordic region that emerging markets continue to develop strongly. We also want the energy prices to continue to stay on healthy levels as it helps the Norwegian companies within the energy sector as investments continue into the energy sector."

Tommi Saukkoriipi, Portfolio Manager des "Nordea 1 - Nordic Equity Fund" (14.06.2010): "Auch wenn nordische Aktien sich der Entwicklung an den Aktienmärkten aufgrund der Verschuldungskrise südeuropäischer Staaten im letzten Monat nicht entziehen konnten, gibt es viele positive Aspekte, die für eine Investition in nordische Unternehmen sprechen. Hierzu gehören vor allem deren herausragende Marktpositionierung im globalen Umfeld aufgrund ihrer Flexibilität, Offenheit und Mitarbeiternähe sowie ihrer stark verbesserten Wirtschaftlichkeit. Da die Bevölkerung im hohen Norden mit ca. 25 Mio. Einwohnern relativ begrenzt ist, waren die nordischen Unternehmen von jeher dazu gezwungen, sich international auszurichten. Dies half vielen Firmen sich zu global erfolgreichen Konzernen zu entwickeln. So stützt der Export in vielen Bereichen der Wirtschaft das Wachstum der Unternehmen erheblich. Dabei kommt den nordischen Firmen momentan das rasante Wachstum der Schwellenländer zu Gute. Wir sind deshalb der Auffassung, dass nordeuropäische Unternehmen im internationalen Vergleich zurzeit gut positioniert sind, um an einer globalen Erholung überproportional partizipieren zu können."

Frédéric Buzaré, Fondsmanager des "Dexia Equities B Nordic C C" (04.06.2010): "In the next 6 to 12 months we expect country divergences to continue, and this bodes well for Scandinavian stocks. In addition to market fundamentals, we should like to point out that countries such as Norway have a predictable and transparent tax regime. This will also play a role in investors’ minds."

Frage 3:

e-fundresearch: "Welche Über- und Untergewichtungen sind derzeit im Fonds umgesetzt?"

Karl G. Høgtun & Kjell Morten Hjørnevik, Fondsmanager des "Carlson Fund - Scandinavia" (07.06.2010): "We are overweighted in the sectors health care and technology, while we are underweighted in the sectors financial and materials. This is a function of our strategy framework, where we look at a number of factors including macro outlook, valuation and earnings momentum."

Martin Ingelgard, Fondsmanager des "SEB Fd 1 - SEB Nordic Fund C EUR" (08.06.2010): "We are heavily overweighed in companies that generate significant part of sales in emerging markets (e.g. Oriflame, Millicom, Nokian Tyres and Nokia). We also have an overweight in energy related companies such as Statoil, PGS, AkerSolutions, Vestas Wind and Acergy. In addition to that, we have a strong overweight into Norwegian equities.
Our underweights are primarily within raw materials, healthcare and financials."

Tommi Saukkoriipi, Portfolio Manager des "Nordea 1 - Nordic Equity Fund" (14.06.2010): "Beim Investmentansatz des Nordea 1 – Nordic Equity Fund handelt es sich um einen fundamental orientierten „Bottom Up“-Prozess. Dieser ist vor allem auf die Selektion nordischer Unternehmen mit positivem Gewinntrend, attraktivem Bewertungsniveau und guter Marktposition ausgerichtet. Aus diesem Grund ist für uns die Über- oder Untergewichtung einzelner Sektoren oder Unternehmen gegenüber einem Vergleichsindex ausschließlich Ergebnis unserer Einzeltitelselektion. In einer „Top Down“-Komponente lassen wir jedoch auch Investmenttrends mit in unsere Portfoliozusammenstellung einfließen. Insofern ist das Fondsportfolio derzeit in zyklischen Sektoren wie Industrie und Energie übergewichtet. Zudem sind auf Unternehmensebene ein weltweiter Marktführer für Kräne und Hubgeräte sowie eine Mediengesellschaft übergewichtet. Da wir davon ausgehen, dass die wirtschaftliche Erholung weiter voranschreitet und zyklische Sektoren bzw. Unternehmen hiervon profitieren sollten, behalten wir diese Positionierung im Fonds weiterhin bei."

Frédéric Buzaré, Fondsmanager des "Dexia Equities B Nordic C C" (04.06.2010):

 

 

 

 

 

 

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!

e-fundresearch: "Bitte kommentieren Sie die Performance- und Risikokennzahlen Ihres Fonds im laufenden Jahr und in den letzten 3 bzw. 5 Jahren."

Karl G. Høgtun & Kjell Morten Hjørnevik, Fondsmanager des "Carlson Fund - Scandinavia" (07.06.2010): "The most relevant period to look at is the last 2,5 years for the current team. In that period, we have outperformed the market substantially – with contribution from several sectors. This year, the fund is slightly behind the index. Some of the stocks we believe in have not performed as we had hoped for."

Martin Ingelgard, Fondsmanager des "SEB Fd 1 - SEB Nordic Fund C EUR" (08.06.2010): "Since September 2006, when I took over the Fund, we had a 6,6% outperformance relative to benchmark. During these 44 months, 30 months have shown a positive relative performance (68% of total months) and 14 months with a negative relative performance. Our standard deviation during the past 24 months is some 24%.
The SEB Nordic Fund today consists of 44 holdings which makes it one of the most concentrated Nordic funds available on the market."

Tommi Saukkoriipi, Portfolio Manager des "Nordea 1 - Nordic Equity Fund" (14.06.2010): "Im laufenden Jahr konnte der Nordea 1 – Nordic Equity Fund aufgrund seiner zyklischen Positionierung seine Benchmark, den MSCI Nordic – Net Return Index, nicht schlagen und verzeichnete eine positive Wertentwicklung von 5,38%* wohingegen der Index** 9,48% per 31.05.2010 zulegen konnte. Im Jahr 2009 konnte der Fonds mit einer Wertentwicklung von 51,37% jedoch einen Mehrwert von 8,95% gegenüber seinem Vergleichsindex erzielten. Über einen Zeitraum von 5 Jahren erzielten Investoren mit einer Anlage in den Fonds ebenfalls einen Mehrertrag (Fonds 26,13% vs. Index 23,42%) während der Fonds im Drei-Jahres Vergleich mit -23,95% drei Prozent hinter dem Index blieb."

* ISIN Code: LU0064675639 (Anteilsklasse BP–EUR). ** MSCI Nordic – Net Return Index. Quellen: Nordea Investment Funds S.A. und Datastream. | Stand: 31.03.2010. Wertentwicklung errechnet von Nettoanteilswert zu Nettoanteilswert in EUR, bei Wiederanlage der Erträge, ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlages. Die gezeigte Wertentwicklung ist historisch. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert.

Frédéric Buzaré, Fondsmanager des "Dexia Equities B Nordic C C" (04.06.2010):

 

 

 

 

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken!

e-fundresearch: "Sehen Sie das Risiko einer Rezession in Europa, die auch Skandinavien treffen könnte?"

Karl G. Høgtun & Kjell Morten Hjørnevik, Fondsmanager des "Carlson Fund - Scandinavia" (07.06.2010): "There is a risk that fiscal tightening will reduce European growth substantially – this effect is partly mitigated by the weak Euro. The Scandinavian countries would of course be negatively affected by a possible recession in the rest of Europe. However, with a pretty sound fiscal situation, the Scandinavian countries should be able to withstand that situation better than mainland Europe. Remember that listed companies in Scandinavia also have substantial exposure to the fast growing emerging markets (higher than listed companies in mainland Europe and the US)."

Martin Ingelgard, Fondsmanager des "SEB Fd 1 - SEB Nordic Fund C EUR" (08.06.2010): "There is a significant risk that parts of the recession in Europe will also affect the Nordic region. But, the big question is if the effect will be significant or not. We say no. The Nordic region is benefiting from strong domestic markets and strong exposure to emerging markets. Europe will suffer much more than the Nordic region! In Europe you will see major budget cuts and lower consumption over the next several years. Many European countries have overspent for many years. They will now pay the price for that. The Nordic region has not overspent and will not see as large budget cuts in the coming years."

Tommi Saukkoriipi, Portfolio Manager des "Nordea 1 - Nordic Equity Fund" (14.06.2010): "Nordea vertritt die Auffassung, dass skandinavische Staaten wie Norwegen, Schweden und Dänemark ihre Finanzlage über Jahre hinweg umsichtig gesteuert haben. Außerdem ist diese Region äußerst innovativ und wettbewerbsfähig. Die Haushaltsdefizite sowie die Staatsverschuldung sind so niedrig wie in kaum einem anderen europäischen Staat. Nichtsdestotrotz würde die Ökonomie nordischer Staaten von einer Rezession in Europa – von der wir derzeit jedoch nicht ausgehen – in Mitleidenschaft gezogen. Doch alle nordischen Staaten haben mit ihrer derzeit vergleichsweise positiven wirtschaftlichen Verfassung eine günstigere Ausgangssituation und könnten einen erneuten wirtschaftlichen Abschwung eher kompensieren, als die restlichen europäischen Länder, von denen momentan viele mit fiskalpolitischen Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Dies lässt sich am Beispiel Norwegens belegen, das im Jahr 2009 nach der globalen Finanzkrise als erstes europäisches Land wieder positive Wachstumsraten verzeichnen konnte."

Frédéric Buzaré, Fondsmanager des "Dexia Equities B Nordic C C" (04.06.2010): "We do not believe in a double-dip scenario for Europe in the coming months. However, investors remain skeptical about the sustainability of the recovery. We should also distinguish between Europe and European countries, which are often leaders in their domain and are financially sound. We expect the countries taking the right measures to kickstart growth, while maintaining sobriety and fiscal austerity, will thrive in the coming months to the detriment of countries such as Italy, Greece, Spain and UK, which we in general continue to avoid. In other words, the stronger will get stronger and the weaker will get weaker as countries mired in deflation will continue to struggle. This is why going forward be believe Scandinavia will continue to do well. In addition, Scandinavia faced a very tough situation 20 years ago but they fixed the issues by implementing structural reforms that have built foundations for a strong future and this is in contrast with the Euro zone."

Alle Daten per 01.06.2010 in Euro:

 

 

 

 


Der genannte Teilfonds ist Teil von Nordea 1, SICAV, einem Anlagefonds luxemburgischen Rechts, welcher der EG-Richtlinie 85/611/EWG vom 20. Dezember 1985 entspricht. Den ausführlichen und die vereinfachten Nordea 1, SICAV Verkaufsprospekte und unseren aktuellen Jahresbericht/Halbjahresbericht erhalten Sie kostenlos bei unserer Vertriebstelle in Luxemburg, Nordea Investment Funds S.A., 562, rue de Neudorf, Postfach 782, L-2017 Luxemburg oder bei dem Vertreter und der Zahlstelle der Nordea 1, SICAV in Österreich oder in der Schweiz, bei der Zahl- und Informationsstelle in Deutschland (auch in Papierform) oder bei den berechtigten Vertriebsstellen. Fremdwährungsanlagen sind Wechselkursschwankungen unterworfen. Fonds, die in Schwellenländer anlegen, sind größeren Kursschwankungen ausgesetzt. Nordea Investment Funds S.A. veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und erteilt keine Anlageempfehlungen. Herausgeber: Nordea Investment Funds S.A., 562, rue de Neudorf, Postfach 782, L-2017 Luxemburg. Ergänzende Informationen für Anleger in Österreich: Zahlstelle und Repräsentant in Österreich ist die Erste Bank der Österreichischen Sparkassen AG, Graben 21, A-1010 Wien. Ergänzende Informationen für Anleger in Deutschland: Zahl- und Informationsstelle in Deutschland ist Nordea Bank Finnland Plc, Niederlassung Deutschland, Grüneburgweg 119, D-60323 Frankfurt. Weitere Informationen bei Ihrem Anlageberater – er berät Sie als ein von Nordea Investment Funds S.A. unabhängiger Berater. Wertentwicklung errechnet von Nettoanteilswert zu Nettoanteilswert in EUR, bei Wiederanlage der Erträge, ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlages oder der Rücknahmegebühr. Stand 31.03.2010. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Der Nettoinventarwert pro Anteil bei Rücknahme kann unter dem Nettoinventarwert pro Anteil bei Ausgabe liegen. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert. Alle geäußerten Meinungen sind, falls keine anderen Quellen genannt werden, die von Nordea Investment Funds S.A. Dieses Dokument darf ohne vorherige Erlaubnis weder reproduziert noch veröffentlicht werden. In diesem Dokument genannte Unternehmen werden zu rein illustrativen Zwecken angeführt und stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der jeweiligen Werte dar.
Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com