Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Der Technologiesektor: Was sorgt für Wachstum?

"Durch den beachtlichen Mehrertrag von Technologieaktien in den letzten neun Jahren haben sich Marktbeobachter zu Vergleichen mit der Technologieblase in den späten 1990er-Jahren hinreißen lassen. Dabei waren Bewertungen und Fundamentaldaten von Technologiefirmen damals völlig anders", schreibt Rob Almeida, Institutional Equity Portfolio Manager bei MFS, in einem aktuellen Gastkommentar. Markets | 08.05.2018 12:08 Uhr
Rob Almeida, Institutional Equity Portfolio Manager, MFS / ©  MFS
Rob Almeida, Institutional Equity Portfolio Manager, MFS / © MFS

"In den 1990ern hatten wir es mit überteuerten Aktien von Hardwareherstellern zu tun, deren Absatzmärkte mehr als gesättigt waren. Heute sind die führenden Technologieunternehmen keine Hardwareproduzenten mehr, sondern Internetplattformen. Sie erleichtern uns das Leben, sorgen für Kostenersparnisse und optimieren (oder verbessern) das Angebot anderer Unternehmen. Die Disruptoren von heute ersetzen die Indexschwergewichte von früher – wie Medienhäuser, Einzelhändler und Systemhäuser – und erzielen weltweit enorme Gewinne.

Gewinne sind nicht gleich Stimmungen

Schon oft waren Technologietitel die Aktien mit den höchsten Kursgewinnen. Ihre jüngste Stärke hat mehr mit ihrem Gewinnpotenzial als mit Stimmungen zu tun – ganz anders als in den späten 1990er-Jahren, als die Investoren von den damaligen Modeaktien nicht genug bekommen konnten. Seit dem 4. Quartal 2016 haben die Unternehmensgewinne aber einen deutlich größeren Anteil an den Erträgen von Technologieaktien als die Kursentwicklung (Abbildung 1). Der Operating Leverage vieler Internetplattformen steigt allmählich, der freie Cashflow auch.

Abbildung 1: Wertentwicklung des amerikanischen Technologiesektors Euphorie oder Gewinne? Veränderung der Unternehmensgewinne Veränderung des KGV Kursentwicklung
Abbildung 1: Wertentwicklung des amerikanischen Technologiesektors Euphorie oder Gewinne? Veränderung der Unternehmensgewinne Veränderung des KGV Kursentwicklung
Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Langjähriger Fondsspezialist Raiffeisen Capital Management ist Teil der größten Bankengruppe Österreichs und eine der führenden Fondsgesellschaften. Das Unternehmen ist in wichtigen europäischen Märkten vertreten und verfügt insbesondere in der CEE-Region über jahrelange Expertise. Der österreichische Fondsspezialist wird laufend für die gute Performance und Qualität der Fonds ausgezeichnet. » Weitere Informationen

Langfristige Fundamentaldaten weiter im Blick

Wir glauben, dass wir uns zurzeit in der ersten Hälfte eines Marktzyklus befinden, in dem das Gewinnpotenzial von Technologiedienstleistern und Internetplattformen die Erwartungen erfüllen, wenn nicht überschreiten kann. Alles in allem scheinen Aktien gemessen an den meisten Kennziffern heute teuer. Ein wichtiger Risikofaktor sind Unternehmen, die im Verhältnis zu den Gewinnen zu hoch bewertet oder nicht weit davon entfernt sind. Diese vergleichsweise schwächeren Unternehmen verlieren Marktanteile und Margen an disruptive Wettbewerber mit einzigartigen oder überdurchschnittlich guten Angeboten. Investoren sollten daher vorsichtiger sein als je zuvor."

Rob Almeida, Institutional Equity Portfolio Manager, MFS


Gastkommentare werden von anerkannten Experten verfasst, deren Meinungen nicht mit jener der e-fundresearch.com Redaktion übereinstimmen müssen.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com