Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

AXA IM Stratege Iggo über die Bedeutung von Cash-Flow im aktuellen Umfeld

"Bei Aktien sollte man sich eher Sorgen um den Cash-Flow und die Bewertungen machen. Ich höre mittlerweile von Prognosen, die eine Halbierung des EPS erwarten (...)", schreibt Chris Iggo, CIO Core Investments, AXA Investment Managers (AXA IM), in einem aktuellen Marktkommentar. AXA Investment Managers | 08.04.2020 11:43 Uhr
Chris Iggo, CIO Core Investments, AXA Investment Managers (AXA IM) / © AXA IM
Chris Iggo, CIO Core Investments, AXA Investment Managers (AXA IM) / © AXA IM

„Welche Auswirkungen haben die gestörten Zahlungsströme der Realwirtschaft auf die verschiedenen Anlageklassen? Auch wenn die Haushaltseinnahmen durch die Rezession schwächeln, kann sich der Staat immer noch selbst finanzieren und seine Gläubiger zurückzahlen. Die Regierungen haben schnell alternative Finanzierungsquellen für den Unternehmenssektor geschaffen und konnten sich darauf verlassen, dass die Zentralbanken diese letztlich auch stützen. Es bleibt zu hoffen, dass die Unternehmenswerte damit auch Liquiditätsengpässe überstehen. Einige können Einnahmeeinbußen besser wegstecken, andere haben dafür Zugang zu alternativen Finanzierungsquellen z.B. staatliche Programme. Die meisten werden jedoch bei ihren Aktienwerten deutliche Abwertungen hinnehmen müssen. Wie hart es sie treffen wird, hängt von der Dauer des Erholungsprozesses ab, der von drei Phasen bestimmt wird - dem Höhepunkt der globalen Infektionsrate und dem Risiko einer zweiten Infektionswelle, der Geschwindigkeit, mit der die Lock-Downs aufgehoben werden können, und der Form und Dauer der Rückkehr zur Normalität. Das mit den verschiedenen Anlageklassen verbundene Risiko wird sich im Laufe der Zeit ändern, doch aktuell sind sie sehr unterschiedlich.“

  • Staatsanleihen: Theoretisch wird der Anteil der Staatsanleihen, den die Zentralbanken halten, weiter zunehmen. Das bedeutet eine Knappheitsprämie bei den Anleihepreisen für den privaten Sektor, der weiterhin Staatsanleihen zum Zwecke der Kapitalabsicherung sowie zur Erfüllung der regelmäßigen Verbindlichkeiten halten muss. Daher werden die Renditen wahrscheinlich weiter sinken, bis das Angebot an Anleihen überwältigend wird, das Tempo der Zentralbankkäufe sich verlangsamt und die Cash-Flow-Sicherheit der Unternehmensaktiva wieder zunimmt. 
  • Investment-Grade Unternehmensanleihen: Nach den Staatsanleihen bleiben Investment-Grade Unternehmensanleihen vorerst die sicherste Anlageklasse. Ich erwarte nicht, dass sich die Credit Spreads stark verengen werden. Zwangsläufig wird es weitere Herabstufungen geben und die Marktliquidität wird einige Zeit dürftig bleiben. Ausgehend von diesen derzeit gestressten Niveaus dürfte die mittelfristige Performance von Unternehmensanleihen aber recht attraktiv sein.
  • Aktien: Bei Aktien sollte man sich eher Sorgen um den Cash-Flow und die Bewertungen machen. Ich höre mittlerweile von Prognosen, die eine Halbierung des EPS erwarten. Die längerfristigen Aussichten sollten besser sein, da sich die Unternehmen erholen werden. Die derzeitige Unsicherheit bezüglich der Cash-Flows könnte aber auf kurze Sicht zu niedrigeren Aktienbewertungen führen, bevor diese Erholung eintritt.

Hier gelangen Sie zum vollständigen Kommentar (englisch): https://banken.axa-im.de/content/-/asset_publisher/ZLUQTZlQzVO9/content/iggo-s-insight-a-view-from-the-markets-cash-flow/23818  

Hier gelangen Sie zu den Corona-News-Updates von AXA IM (englisch): https://www.axa-im.com/coronavirus-updates 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Responsible Investing Report 2019

Verantwortungsbewusstes Investieren bildet den Kern unserer Anlageprinzipien. Unser RI Report erklärt die Philosophie hinter unserem Ansatz. Er zeigt, wie wir investieren und dafür sorgen, dass die uns anvertrauten Gelder wirklich etwas bewirken.

Lesen Sie unseren Bericht für 2019 Anzeige
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.04.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com