Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Ostrum Asset Management: Wenn die Aktienrückkäufe ausbleiben...

Nach Einschätzung von Axel Botte, Marktstratege beim französischen Investmenthaus „Ostrum Asset Management“, deutet der aktuelle Kurssturz an den US-amerikanischen Aktienmärkten auf die starke Abhängigkeit von Aktienrückkäufen hin. Natixis Investment Managers | 17.10.2018 10:22 Uhr
Axel Botte, Marktstratege, Ostrum Asset Management / © Ostrum Asset Management
Axel Botte, Marktstratege, Ostrum Asset Management / © Ostrum Asset Management
Botte: „Der Ausverkauf an den US-Aktienmärkten erinnert sowohl an die Fragilität der von den Aktienrückkäufen aufgeblähten Bewertungen in den USA als auch an das Fehlen eines sicheren Hafens in Europa oder Asien. Denn er erfolgte gerade in der Blackout-Periode vor der Berichtssaison, in der die Aktienrückkäufe ausgesetzt sind. Die expansive Geldpolitik, die Rückführung ausländischer Bargeldbestände im Zuge der Steuerreform 2017 und der Steuervorteil von Kapitalgewinnen gegenüber Dividenden haben Aktienrückkaufprogramme zum wichtigsten Kanal gemacht, um Bargeld an die Aktionäre für börsennotierte US-Unternehmen zurückzugeben. Fusionen und Übernahmen tragen auch dazu bei, die Kapitalbasis der USA aufzuzehren; jedes Jahr etwa 3% der ausstehenden Aktien von den Märkten zurückgezogen. Das aktuelle Marktgleichgewicht beruht daher auf einer stetig steigenden Verschuldung der Unternehmen, da keine Eigenkapitalzufuhr von Sparern einschließlich privater Haushalte und institutioneller Investoren erfolgt. Eine Straffung der Geldpolitik könnte die genannten leveraged buybacks beenden. Darüber hinaus kamen 80% der Börsengänge in den letzten 6 Jahren von Firmen, die Geld verloren.“

Axel Botte, Marktstratege, Ostrum Asset Management

Lesen Sie mehr im „Strategy Weekly“ aus dem zu Natixis Investment Managers gehörenden Hause Ostrum.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com