Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

G20: Wenig Druck für schnelle Einigung zwischen USA und China

Die Märkte haben den in Osaka geschlossenen Waffenstillstand im Handelskrieg zwischen den USA und China geradezu euphorisch begrüßt. Zu Recht? – fragt Esty Dwek, Head of Global Strategy, bei der Dynamic Solutions Group von Natixis Investment Managers. Natixis Investment Managers | 02.07.2019 11:01 Uhr
Esty Dwek, Head of Global Strategy, Natixis Investment Managers / © Natixis Investment Managers
Esty Dwek, Head of Global Strategy, Natixis Investment Managers / © Natixis Investment Managers
Auch sie hält den vereinbarten Burgfrieden für ein ermutigendes Zeichen, sieht aber wenig Anreiz für Präsident Trump, zu früh zu einem abschließenden Deal zu kommen. Immerhin würde es von den meisten Amerikanern gern gesehen, "hart gegen China" zu sein. Außerdem seien die Nachteile für ihn angesichts von US-Aktien in der Nähe von Allzeithochs und einer weiterhin soliden US-Wirtschaft gering. Und mit einer Fed im „Tauben“-Modus habe Trump ein Sicherheitsnetz und könne so seine Taktik weiter vorantreiben.

Ebenso könne es sich Präsident Xi leisten, Geduld zu haben und der chinesischen Wirtschaft weiterhin Impulse zu geben, um ihr zu helfen, einige der Auswirkungen des Handelskrieges zu überstehen. Bisher hätten sich die Konjunkturdaten zwar abgeschwächt, doch die Stützungsmaßnahmen schienen offensichtlich Früchte zu tragen. Ein Abkommen, bei dem nur China Zugeständnisse mache, sei nicht in Sicht.

Dwek: „Daher glauben wir, dass die Pattsituation erst im Laufe dieses Jahres oder bis 2020 gelöst sein wird, wenn die politischen Kosten für beide Seiten steigen dürften, da die wirtschaftlichen Auswirkungen, und möglicherweise auch die Auswirkungen auf den Markt, stärker spürbar sein könnten. Dann könnte Trump in einen Deal gezwungen werden, um sicherzustellen, dass die US-Wirtschaft im Wahljahr durchhält.“

 „Das Ergebnis dieses Wochenendes war im Vorfeld der G20 angekündigt worden und ist daher größtenteils von den Märkten eingepreist. Jetzt werden alle Augen auf die Fed gerichtet sein, von der die Märkte viel Unterstützung erwarten. Im Status-quo-Szenario mit laufenden Gesprächen und ohne zusätzliche Zölle können die Aktienmärkte weiter steigen, sofern Wachstum und Unternehmensgewinne anhalten. Volatilität als Reaktion auf Schlagzeilen ist wahrscheinlich, da die Verhandlungen eher wie Achterbahn als wie eine Rennstrecke verlaufen werden. Darüber hinaus bleiben andere Risiken wie Brexit, US-Schuldenobergrenze, italienischer Haushalt und mehr bestehen, die in den kommenden Monaten zu einigen kurzfristigen Marktkorrekturen führen dürften.“

Esty Dwek, Head of Global Strategy, Natixis Investment Managers

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com