Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Axel Botte: Auseinanderfallen von Gewinnwachstum und Aktienbewertungen erinnert an 1987

Die Rallye an den Aktienmärkten geht weiter – wenn auch ohne nennenswerte Zuflüsse. Im Gegenteil: Die globalen Asset Allocation-Ströme legen eher eine weitverbreitete Risikoaversion nahe, und Aktienfonds haben seit Jahresbeginn einen erheblichen Abfluss von 150 Milliarden US-Dollar erfahren. Natixis Investment Managers | 17.07.2019 09:51 Uhr
Axel Botte, Marktstratege, Ostrum Asset Management / © Ostrum Asset Management
Axel Botte, Marktstratege, Ostrum Asset Management / © Ostrum Asset Management

In seinem aktuellen „Strategy Weekly“ stellt Axel Botte, Marktstratege beim französischen Vermögensverwalter Ostrum Asset Management, fest, dass die beginnende Berichtssaison für das zweite Quartal unter den Erwartungen der Anleger lag. Botte: „Das Ausmaß des Rückgangs des weltweiten Halbleiterumsatzes hat unmittelbare Auswirkungen auf die Gewinne der US-amerikanischen Halbleiterunternehmen. Ebenso schwach waren die Unternehmensgewinne im Industriesektor und bei den Konsumgütern. Die Abwärtsrisiken für das Ergebniswachstum steigen zu einer Zeit, in der der S&P 500 Warnsignale sendet.“

Für Botte steht der Anstieg der Aktienmärkte im Jahr 2019 im Widerspruch zum Konjunkturzyklus. Botte: „Der hohe Anteil der Wertpapiere, die über ihrem gleitenden Durchschnitt notieren, deutet darauf hin, dass die Erholung wahllos war und größtenteils auf die Lockerung der Geldpolitik zurückzuführen ist. Der Beitrag des Ergebniswachstums hingegen tendiert seit Jahresbeginn gegen Null. Doch die Inflation der Bewertungen ist nicht ohne Grenzen.“

Ein solcher Markthintergrund erinnert Botte an die Situation im Jahr 1987. Botte: „Damals waren die Aktien im ersten Halbjahr signifikant gestiegen – und endeten am 19. Oktober in einem veritablen Crash (orange Linien 1987, graue Linien 2019: gepunktet für Gewinn pro Aktie; durchgezogen für KGV-Bewertung). Was jedoch damals anders war, ist die Zinssituation: die Renditen 10jähriger Staatsanleihen stiegen zwischen März und Oktober um 300bp.“

Den kompletten Wochenbericht und die dazugehörigen Daten finden Sie im englischen Original des „Strategy Weekly“ aus dem zu Natixis Investment Managers gehörenden Hause Ostrum.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com