Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Neuerliche Lockdowns | Natixis IM Stratege über den EU-Rettungsfonds: "Zu schwach und zu spät"

Angesichts der gestrigen Ankündigung der EZB, ihre bereits expansive Geldpolitik weiter lockern zu wollen, erinnert Jack Janasiewicz, Chief Portfolio Strategist von Natixis Investment Managers, daran, dass es doch vor allem um die Fiskalpolitik gehe, wenn die Folgen der Corona-Krise wirksam bekämpft werden sollen. Natixis Investment Managers | 30.10.2020 11:15 Uhr
© Photo by Matt Seymour on Unsplash
© Photo by Matt Seymour on Unsplash

Janasiewicz: „Während die Konjunkturpakete in den USA ein extrem starkes Quartalswachstum befeuert haben, kommt der EU-Konjunkturfonds immer noch nicht aus dem politischen Morast heraus. Das vergrößert die konjunkturelle Diskrepanz zwischen den USA und Europa. Ohnehin ist der Rettungsfonds mit seinen 750 Mrd Euro kein Game Changer. Sicher, er beseitigte das Rückschlagsrisiko, aber weder Volumen noch Auszahlungsmodalitäten waren ausreichend. Das wird deutlich, wenn man dies mit dem Zeitpunkt, der Zusammensetzung und dem Umfang der Fiskalpakete in den USA vergleicht. Wenn die EU-Politiker schon das Rettungspaket nicht erfolgreich umsetzen können, wie sollten die Investoren angesichts der wachsenden Zahl der Coronafälle und der zunehmenden wirtschaftlichen Schwäche auf zusätzliche fiskalische Unterstützung vertrauen? Ja, Europa vermeidet drakonische Lockdowns, aber der negative Effekt auf das Wachstum wird trotzdem eintreten. Die Präsidentin der Europäischen Zentralbank, Christine Lagarde, kann zwar auf weitere geldpolitische Unterstützung hinweisen, aber dem Markt ist das egal. Es geht jetzt immer nur um die Fiskalpolitik.“ 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.10.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com