Ostrum AM Stratege: Showdown zwischen der Fed und den Finanzmärkten dauert an

Natixis Investment Managers | 25.05.2022 11:45 Uhr
Axel Botte, Marktstratege beim französischen Investmenthaus Ostrum Asset Management / © e-fundresearch.com / Natixis Investment Managers
Axel Botte, Marktstratege beim französischen Investmenthaus Ostrum Asset Management / © e-fundresearch.com / Natixis Investment Managers

Inmitten der nicht abnehmenden Volatilität der Aktienmärkte – tägliche Schwankungen von über drei Prozent ohne wirkliche Richtung – sieht Axel Botte, Marktstratege beim französischen Investmenthaus Ostrum Asset Management, ein neues Element: Die Aktienverkäufe werden nicht mehr systematisch von einem Anstieg des US-Dollars begleitet. Allerdings habe sich die Botschaft der Fed verhärtet.

Botte: „Die Verschärfung der finanziellen Bedingungen ist unvermeidlich; der sogenannte „Fed-Put“ verschwindet. Der Rückgang des US-Dollars folgt auf den Rückgang der Anleiherenditen unter 2,80 Prozent auf den Wochentiefststand der T-Note. Anleihen gewinnen ihre Rolle als sicherer Hafen in Phasen, in denen sich die Aktienkurse nach unten bewegen, etwas zurück. Die Finanzmärkte sorgen sich mehr um die Wachstumsaussichten als die Zentralbanker, die das Ziel der Preisstabilität bevorzugen. Der Showdown zwischen der Fed und den Märkten wird zweifellos andauern. Die Anleger halten Ausschau nach Anzeichen für eine Kapitulation der Investoren. Die Zahl der Aktien, die über ihrem 200-Tage-Durchschnitt liegen, hat zwar schon deutlich abgenommen, ist aber noch nicht auf einem Allzeittief angelangt. Der Rückgang bei den großen US-Aktien und der Anstieg der Korrelationen zwischen den Aktien lassen das Ausmaß der Marktkorrektur erahnen. Der einzige Ausweg sind Value-Aktien mit hohen Dividendenrenditen.“

Das vollständige „MyStratWeekly“ finden Sie hier im englischen Original (PDF-Download). Im Thema der Woche analysieren die Marktstrategen der Tochtergesellschaft von Natixis Investment Managers die Rückkehr größerer Spreads in den Staatsanleihen der Eurozone.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.