Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

10 Jahre DNB Technology: Eine Erfolgsstory feiert Jubiläum

Vor zehn Jahren startete der DNB Technology. Seitdem gelang im Schnitt eine jährliche Rendite von über 14 %, was den Fonds laut der deutschen Datenbank von Morningstar über diesen 10 Jahres-Zeitraum zum besten Technologie-Fonds macht. Viele Blue Chips von damals sind in der Versenkung verschwunden, neue Helden aufgetaucht. „Wir glauben, dass Technologieaktien noch einiges an Potenzial bieten und auch in Zukunft eines der attraktivsten Aktiensegmente darstellen“ ist Anders Tandberg-Johansen, der das Technologie-Team seit 2002 leitet, überzeugt. DNB Asset Management | 29.08.2017 13:15 Uhr
Anders Tandberg-Johansen, Leiter des Technologie-Teams, DNB Asset Management / ©  DNB AM
Anders Tandberg-Johansen, Leiter des Technologie-Teams, DNB Asset Management / © DNB AM
Vielen erscheint der Sommer 2007 heute wie eine Ewigkeit her. Telefone dienten noch zum Telefonieren, fotografiert wurde mit herkömmlichen Kameras. Doch dann läutete Steve Jobs mit dem Verkaufsstart des ersten iPhones eine Zeitenwende ein. Die damaligen Pioniere der Handytechnik wie Nokia, Blackberry oder Motorola sind heute im Smartphone-Markt gar nicht mehr aktiv oder in der Versenkung verschwunden. „Besonders attraktiv ist die Technologie-Branche durch ihre disruptive Kraft. Ganze Branchen und Dienstleistungen werden auf den Kopf stellt“, sagt Anders Tandberg-Johansen. Und der Markt weist eine hohe Volatilität auf, was aktiven Fondsmanagern eine Reihe von Anlagechancen bietet. So lieferte der DNB Technology, dessen stabiles Managementteam seit 2001 bei DNB zusammenarbeitet, eine jährliche Netto-Rendite von über 14 Prozent und liegt damit deutlich vor seiner Vergleichsbenchmark und den Mitbewerbern. „In der Morningstar Kategorie „Technologie“ führen wir die lange Liste der Technologie-Fonds an. Selbst wenn man alle gelisteten Aktienfonds in die Auswertung miteinbezieht, schaffen wir es in den Top 10“, so Tandberg-Johansen. „Im Schnitt haben wir die Benchmark jedes Jahr um über sechs Prozent hinter uns gelassen und die Erwartungen unserer Anleger in absoluter sowie in relativer Hinsicht erfüllt.“ Die Wertentwicklung, aber auch zahlreiche neue Investoren aus der norwegischen Heimat und dem internationalen Markt haben das Wachstum der Strategie beflügelt. Insgesamt verwaltet DNB in seinen Technologie-Fonds heute rund vier Mrd. Euro.

Es zeigt sich also, dass sich auch für Technologiefonds Geduld auszahlt. Das Fondsmanagement denkt nicht von Quartal zu Quartal, sondern langfristig. Um auch weiter langfristig erfolgreich zu sein, haben die Portfoliomanager sechs Megatrends identifiziert, an denen sie ihre Investment-Entscheidungen orientieren:

-) Internet der Dinge, Big Data und Künstliche Intelligenz

-) Internet für alle: Verbreitung des Internets z.B. auch in den Schwellenländern

-) Fragmentierung des TV –Markts über Anbieter wie Netflix, Apple TV und Youtube

-) Digitalisierung von Finanzdienstleistungen

-) Cybersecurity

-) Datenwolke (Cloud Computing)

Kein Wunder daher, dass der am stärksten gewichtete Wert aktuell (Stand August 2017) die Google Holding Alphabet ist. „Das Unternehmen dürfte seinen Zenit noch lange nicht überschritten haben, Algorithmen und vor allem das Betriebssystem Android bietet noch viel Potenzial. Allerdings müssen die politischen und regulatorischen Risiken im Augen behalten werden. Das haben wir schon lange gesagt und die Milliarden Kartell-Strafe durch die EU-Kommission Ende Juni hat uns Recht gegeben“ so Tandberg-Johansen, der sich als opportunistischer Anleger mit Value-Orientierung verstanden wissen will. So befindet sich auch ein europäischer Name in den größten Positionen des Fonds: Ericsson. „Wir scheuen uns nicht, Risiken zu nehmen und uns mit Positionen gegen die gängige Marktmeinung zu stellen. Das verlangt einerseits zwar Durchhaltevermögen und ein hohes Maß an Disziplin, zahlt sich andererseits aber auch aus. Hier verdienen wir das Geld für unsere Anleger.“

Die Geschäftsmodelle vieler Technologiefirmen seien nachhaltig, das Umsatz- und Gewinnwachstum überdurchschnittlich und die Cashflows solide. 90 Prozent der Tech-Unternehmen weisen eine positive Umsatzrendite aus. „Im Vergleich mit anderen Sektoren sind Tech-Werte sogar noch günstig bewertet. Das ist der große Unterschied zur Techblase Anfang des Jahrhunderts“, so der Fondsmanager. Die Liste potenzieller Zukunftsthemen, die ein Investment in Technologiefonds rechtfertigen, ist lang. Nur: Wie die Technologiewelt in zehn Jahren aussieht, das wissen auch Anders Tandberg-Johansen und sein Team nicht.

Über DNB

DNB Asset Management S.A. ist ein führender skandinavischer Vermögensverwalter, der Produkte innerhalb der nordischen Anlageklassen und in ausgewählten Themenbereichen anbietet. Er gehört zu 100% der an der Osloer Börse notierten DNB Holding ASA, die zu den erfolgreichsten Finanzdienstleistern Skandinaviens zählt.

Der DNB Technology (LU0302296495) ist ein in Luxemburg registrierter Investmentfonds mit einer Vertriebszulassung für verschiedene europäische Länder.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com