Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Union Investment Vorstand Wilhelm: Wachsende Gefahren für den Welthandel

Am Kapitalmarkt wächst die Unsicherheit. Jens Wilhelm, bei Union Investment für das Portfoliomanagement zuständiger Vorstand, führt dies unter anderem auf das Ende des synchronen Konjunkturverlaufs zurück: „Wir kommen aus einer Phase des langanhaltenden, über alle Weltregionen relativ gleichmäßig verteilten Aufschwungs. Das droht sich gerade zu ändern. Nach vorne wird es wirtschaftlich schwieriger.“ Union Investment | 11.07.2018 10:12 Uhr
Jens Wilhelm, Vorstand, Union Investment / © Union Investment
Jens Wilhelm, Vorstand, Union Investment / © Union Investment
Als Grund macht Wilhelm vor allem die wachsenden Gefahren für den globalen Handel aus. Dadurch verlangsamt sich das Konjunkturtempo. Diese Entwicklung trifft allerdings nicht alle Regionen gleich stark, sondern hängt von der Einbindung einer Volkswirtschaft in den Welthandel ab: „Die Gewinner der Globalisierung sind die Verlierer des Protektionismus. Das gilt vor allem für uns in Europa und die Schwellenländer, während die USA mit ihrem großen nationalen Heimatmarkt weniger stark betroffen sind.“   

Damit nehmen die regionalen Wachstumsunterschiede wieder zu. Für die Kapitalmärkte von entscheidender Bedeutung ist die Frage, wie die Notenbanken darauf reagieren: „Der Richtungswechsel ist vollzogen, die Zeit der ultralockeren Geldpolitik geht zu Ende. Aber dieser Prozess läuft sehr langsam ab. In den USA rechnen wir 2018 noch mit zwei weiteren Leitzinsanhebungen. Für die Europäische Zentralbank sind Zinsschritte bis weit ins Jahr 2019 kein Thema. Damit können Konjunktur und Kapitalmärkte noch gut leben.“

Daher geht Wilhelm auch nicht von einem scharfen Anstieg der Renditen aus: „Klar ist: Der langfristige Trend bei den Renditen weist nach oben. Aber wir werden so schnell keine Rückkehr auf historische Niveaus sehen. Die Renditeanstiege für den Rest des Jahres sollten nur noch moderat ausfallen. Wir rechnen zum Jahresende mit 0,5 Prozent bei zehnjährigen Bundesanleihen und 3,2 Prozent bei laufzeitengleichen US-Treasuries.“   

Gleichzeitig sieht er in anderen Teilen des Rentenmarktes die Unwägbarkeiten zunehmen. Gerade europäische Unternehmensanleihen sind anfälliger geworden, unter anderem durch den absehbaren Rückzug der EZB als Käufer. Auch bei den Schwellenländern rät Wilhelm zu einem überlegten Vorgehen und genauem Hinschauen. Für Aktien und Rohstoffe ist er hingegen nach wie vor optimistisch: „Die Unternehmen sind noch in Topform. Bei vielen Konzernen sprudeln die Gewinne, gerade in den USA. Auch wenn Aktien nicht mehr günstig sind und das Umfeld schwieriger wird, bleibt die Anlageklasse bis auf Weiteres attraktiv. Auch Rohstoffe sind in spätzyklischen Konjunkturphasen – wie wir sie derzeit haben – weiter aussichtsreich.“

Insgesamt geht Wilhelm damit von einem weiter guten, aber volatilen Börsenjahr 2018 aus.

Weiterführende Informationen finden Sie hier

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Bereiche auf e-fundresearch.com
Artikel auf e-fundresearch.com