Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Berichtssaison der Tech-Unternehmen: Wachstum auch nach der Pandemie?

Carmignac | 28.10.2021 18:20 Uhr
Nicholas Hancock, Technology, Media, and Telecommunications Analyst bei Carmignac, David Older, Head of Equities bei Carmignac / © e-fundresearch.com / Carmignac
Nicholas Hancock, Technology, Media, and Telecommunications Analyst bei Carmignac, David Older, Head of Equities bei Carmignac / © e-fundresearch.com / Carmignac

Die Weltwirtschaft erholt sich zunehmend von der Pandemie, die Inflation steigt und der Regulierungsdruck wächst. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage: Welche Unternehmen sind in der Lage, nachhaltiges Wachstum und nachhaltige Margen zu erzielen – entweder, weil sie in dem sich verändernden Geschäftsumfeld eine Vorreiterrolle einnehmen, es fördern, oder sich daran anpassen können. Worauf sollten sich Anleger bei Technologieunternehmen zu Beginn der Berichtssaison für das dritte Quartal konzentrieren?

1. Die Berichtssaison und aktuelle Trends im Technologiesektor 

Nicholas Hancock, Technology, Media, and Telecommunications Analyst bei Carmignac

„Die Verknappung von Halbleitern führt zu einem gewissen Kostendruck auf Unternehmen. Wir konzentrieren uns auf Firmen, die sowohl über die Preis- als auch über die Markenmacht verfügen, um diese Kosten an die Verbraucher weiterzugeben, und denen keine Margenkompression droht.

Digitale Werbeunternehmen wie Facebook und Snapchat sind stärker betroffen als erwartet. Änderungen beim Datenschutz erschweren es, Verbraucher mit personalisierter Werbung anzusprechen.

2021 neigt sich dem Ende zu und die Investoren wägen ab, wie hoch das normalisierte Wachstum der Covid-Gewinner sein könnte. Wir werden uns daher sehr auf engagementbezogene Metriken konzentrieren. Unternehmen wie Netflix haben es bereits geschafft, die Anleger in Bezug auf ihre Fähigkeit zu nachhaltigem Wachstum zu beruhigen.”

2. Überlegungen zum Hauptfokus für einen globalen Anleger, der in den Technologiesektor investiert 

David Older, Head of Equities bei Carmignac

„Was den Technologiesektor betrifft, sind drei Themen von Bedeutung: die Auswirkungen der Inflation und der höheren Zinsen auf die Geschäftsmodelle, die Frage der Regulierung und die strukturellen Trends nach Covid.

In den kommenden Monaten könnten die Zinsen steigen. Auslöser könnten die Inflationsängste sowie eine restriktivere Politik der Zentralbanken in einer Phase der Wachstumsverlangsamung sein. Daher dürften sich Unternehmen, die weniger empfindlich auf den Konjunkturzyklus reagieren und die über Preissetzungsmacht verfügen, besser entwickeln als andere. Es überrascht nicht, dass viele dieser Unternehmen zum Technologiesektor zählen.

Meldungen über Regulierungsmaßnahmen sorgen immer häufiger für Schlagzeilen. Unsere Mission besteht daher darin, die langfristigen Auswirkungen auf die Fundamentaldaten zu bewerten. In diesem Zusammenhang ist die Situation in China aufschlussreich. Die chinesischen Behörden verfolgen bezüglich des Technologiesektors folgende Ziele: Einführung von Kartellvorschriften, Verschärfung der Datenschutzregeln, Förderung der Sozialfürsorge und Verbesserung der Cybersicherheit. Daher wird die Titelauswahl nach wie vor von entscheidender Bedeutung sein. Auf lange Sicht sollte sich diese Regulierung positiv auswirken, denn sie wird den Anlegern mehr Transparenz bezüglich der Geschäftsmodelle bieten und die Standards der Unternehmensführung verbessern.

Die Pandemie hat bereits bestehende Trends beschleunigt. Online-Shopping, Fernunterricht oder Telemedizin sind zwar nicht neu, werden durch die Corona-Pandemie aber verstärkt eingesetzt. Besonders gut verdeutlicht dies beispielsweise die Absicht von Nicht-Technologieunternehmen, ihre IT-Ausgaben aufzustocken, um ihren digitalen Wandel zu beschleunigen. Das sollte die Wertentwicklung von Technologieaktien langfristig unterstützen.“

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.10.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com