Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Warum „Gefallene Engel“ ein guter Fang sein können

Wird eine Flut von „Gefallenen Engeln“ den Hochzinsmarkt überfordern? AllianceBernstein | 09.06.2020 19:14 Uhr

Selbst in guten Zeiten ist es nicht ungewöhnlich, dass Unternehmen, die sich an die unterste Sprosse der Investment-Grade-Leiter klammern, zu „Gefallenen Engeln“ werden (Fallen Angels, die gängige Bezeichnung für Anleihen, die ihr Investment-Grade-Rating verloren haben). Doch die Besorgnis über dieses Segment ist heute besonders ausgeprägt, und zwar nicht nur wegen der Coronavirus-Pandemie und des gleichzeitigen Öl-Crashs. Im letzten Jahrzehnt stieg der Anteil der mit BBB – (der niedrigsten Stufe auf der Investment-Grade-Ratingleiter) – eingestuften Anleihen am Investment-Grade-Universum an, da die Emittenten ihren Verschuldungsgrad erhöhten.

Angesichts des plötzlichen Auftretens von Liquiditätsproblemen und des eingeschränkten Zugangs zu Kapital im heutigen Umfeld schätzen wir, dass 8,5 % der US-Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Rating diese Bewertungsklasse verlieren werden. Das kommt den Erfahrungen aus vergangenen Krisen wie der Rezession 2002 (10 %) und der Großen Rezession (8 %) nahe. Weil der heutige Markt für Unternehmen mit Investment-Grade-Rating jedoch viermal so groß ist wie 2008, beläuft sich unsere Prognose für den US-Markt der „Gefallenen Engel“ auf ein Volumen von rund 450 Milliarden US-Dollar. Die tatsächliche Zahl hat im Jahr 2020 bereits 150 Milliarden US-Dollar überschritten.

Das Risiko, dass eine Flut „Gefallener Engel“ den Hochzinsmarkt überwältigen, hat sowohl auf Anleihen mit BBB- als auch auf Hochzinsanleihen mit dem höchsten Rating einen Abwärtsdruck ausgeübt. Eine Welle von Herabstufungen von Investment-Grade- auf Hochzinsratingniveau könnte Verluste für eingeschränkte Investment-Grade-Strategien nach sich ziehen (weil diese Strategien zum Verkauf gezwungen sind) und eine erhebliche Neubewertung am Hochzinsmarkt auslösen (weil dieser Markt ein übergroßes Volumen an eingehenden Schulden verdauen muss).

Doch für Anleger, die sie halten dürfen, könnte es sinnvoll sein, einige „Engel“ zu besitzen, nachdem sie „gefallen“ sind. Das liegt daran, dass „Gefallene Engel“ dazu neigen, in das Hochzinsuniversum unterbewertet im Vergleich zu ihren Fundamentaldaten einzutreten und letztendlich oft sehr gut abschneiden. Das hat sich auch nach einem beträchtlichen Volumenanstieg bewahrheitet. In der Großen Rezession zum Beispiel nahm das Volumen der „Gefallenen Engel“ stark zu; 2009 überstieg der Gesamtertrag der „Gefallenen Engel“ 60 %.

Für Hochzinsanleger ist das eine erörterungswürdige Chance.

In diesem Dokument zum Ausdruck gebrachte Meinungen stellen keine Analysen, Anlageberatungen oder Handelsempfehlungen dar, spiegeln nicht unbedingt die Ansichten aller Portfoliomanagementteams bei AB wider und können von Zeit zu Zeit überarbeitet werden. 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.06.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com