Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Der Klimawandel: Neubewertung des Risikos von Waldbränden

Die Waldbrandsaison 2020 in den USA zählte zu den schlimmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. In Kalifornien brannte eine Fläche von rund 1,6 Millionen Hektar – eine Verdoppelung des letzten Rekords aus dem Jahr 2018. (1) In der Tat war Nordamerika während des pandemiebedingten Lockdowns die einzige Region weltweit, in der die Luftverschmutzung anstieg. Verantwortlich dafür war fast ausschließlich der bei diesen Bränden freigesetzte Rauch. Columbia Threadneedle Investments | 19.10.2021 11:06 Uhr
© Photo by Matt Howard on Unsplash
© Photo by Matt Howard on Unsplash

Das physische Risiko von Waldbränden für Unternehmen ist Columbia Threadneedle zufolge enorm und mit sehr hohen potenziellen Kosten verbunden. Die Analysten verweisen auf einen Bericht des Center for Disaster Philanthropy aus dem Jahr 2018: Dieser sei zu dem Schluss gekommen, dass 215 der weltweit 500 größten Unternehmen durch die Folgen von Klimaereignissen wie Waldbrände innerhalb von fünf Jahren Verluste von schätzungsweise einer Billion US-Dollar erleiden könnten, sofern keine Maßnahmen ergriffen würden. „Daraus ergibt sich ein in finanzieller Hinsicht eklatantes Problem mit den entsprechenden Folgen für das Risikoprofil zahlreicher Unternehmen“, schlussfolgern Luna und Bergacker.

Nach Ansicht der Experten reicht es nicht, nur die direkten Auswirkungen zu berücksichtigen. „Vielmehr müssen wir verstehen, wie sich Waldbrände und andere Umweltkatastrophen entlang der gesamten Lieferkette auswirken“, schreiben Luna und Bergacker. Eine verbreitete Annahme sei, dass Unternehmen wie Energieversorger oder Versicherer den Großteil der Kosten zu stemmen hätten, aber das stimme nicht unbedingt. „Wir müssen jedes Unternehmen unter die Lupe nehmen und herausfinden, inwieweit es einem physischen Brandrisiko ausgesetzt ist und welche Vorkehrungen zur Schadensbegrenzung und Anpassung bereits getroffen wurden.“

Für einige Unternehmen werde der Schaden direkt an den Investitionsgütern entstehen, zum Beispiel an der Netzinfrastruktur. „Fast alle werden jedoch auch indirekt durch die Unterbrechung von Lieferketten, Schwankungen bei der Verfügbarkeit von Ressourcen, Probleme im Beschaffungs- und Transportwesen und im Hinblick auf die Sicherheit ihrer Mitarbeiter betroffen sein, um nur einige Beispiele zu nennen.“ Um dies zu analysieren, haben die Experten bei Columbia Threadneedle Zugriff auf Datenquellen, die es ihnen ermöglichen, das Waldbrandrisiko von 5.000 Unternehmen zu untersuchen.

Die gute Nachricht in diesem Zusammenhang sei, dass eine wachsende Zahl von Unternehmen sich der anhaltenden Bedrohung durch Waldbrände bewusst werde. Dutzende Unternehmen im S&P 500 Index, darunter Immobilien-, Hotel- und Restaurantbetriebe sowie Lebensmittel- und Getränkekonzerne, machten in ihren jährlichen Form-10k-Berichten, die sie bei der US-Wertpapieraufsichtsbehörde (SEC) hinterlegen müssten, inzwischen auch Angaben zum Risiko von Waldbränden. Vor zehn Jahren habe diese Zahl noch im einstelligen Bereich gelegen.

Natalia Luna, Senior Thematic Investment Analyst, Responsible Investment, Columbia Threadneedle Investments

Kyle Bergacker, Senior Thematic Investment Analyst, Responsible Investment, Columbia Threadneedle Investments

Interessierte LeserInnen finden hier den vollständigen Artikel.

(1) NIFC, Jahresbericht 2020 www.predictiveservices.nifc.gov/intelligence/2020_statssumm/fires_acres20.pdf

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.10.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com