Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Eaton Vance zur Lage der Schwellenländer: Wege aus der Krise

Eine Erholung der Schwellenländer ist an drei Voraussetzungen geknüpft, die sich gegenseitig bedingen. Zu diesem Schluss kommt das Eaton Vance Emerging Markets Debt Team. Eaton Vance | 03.04.2020 10:16 Uhr
© Photo by Himesh Kumar Behera on Unsplash
© Photo by Himesh Kumar Behera on Unsplash

Drei Voraussetzungen für eine Erholung der Schwellenländer:

  1. Eine Untergrenze für Vermögenspreise; irgendwann erreichen die Bewertungen ein Niveau, auf dem wir keine größeren Verlustrisiken mehr erwarten.
  2. Klarheit über die Verbreitung von COVID-19; wir achten in allen Ländern auf abflachende Infektionskurven.
  3. Politische Gegenmaßnahmen; die Regierungen setzen in großem Umfang soziale Distanz durch, erhöhen die Testkapazitäten und investieren große Summen in die gesundheitliche Versorgung und wirtschaftliche Entlastung.

In allen drei Punkten stehen wir ganz offensichtlich noch am Anfang. Ziel der staatlichen Gegenmaßnahmen ist vor allem eine Verlangsamung. Dies erfordert die Schließung von Geschäften und Unternehmen, belastet dadurch jedoch auch die Wirtschaft – ein schwieriger Drahtseilakt, der zudem jedes Land vor andere Probleme stellt. Eine einheitliche V-förmige Erholung der Schwellenländer mit einem schnellen Aufschwung ist daher unwahrscheinlich. Wir rechnen eher mit einer W-Form, bei der sich einzelne Länder auch unterschiedlich schnell erholen.

Viele Kunden wollten von uns wissen, ob wir noch Liquidität am Markt finden. Die Lage ist zweifellos schwierig – so wie in jedem anderen Segment der Kapitalmärkte auch. Dennoch können wir Transaktionen abwickeln, was zum großen Teilen auf die globale Handelsinfrastruktur zurückzuführen ist, die das Emerging Markets Debt Team in den vergangenen zwanzig Jahren aufgebaut hat.

Wir weisen schon seit Längerem darauf hin, dass EM-Anleihen in Lokalwährung häufig liquider sind als Staats- und Unternehmensanleihen in US-Dollar. Dafür sorgen die zahlreichen lokalen Investoren, etwa Pensionsfonds und Banken, die Anleihen in Landeswährung aktiv handeln. Außerdem sind diese Anleihen weniger anfällig für Druck aus den Industrieländern. Dieses Liquiditätsgefälle hat mit dem aktuellen, volatilen Marktumfeld zugenommen, Anleihen in Landeswährung sind stabiler als die beiden anderen Marktsegmente. Anleger haben verstärkt ETFs verkauft, um an Dollar zu kommen. Dadurch sind vor allem Staatsanleihen unter Druck geraten.

Wir hatten ein solches Marktumfeld erwartet und daher schon in den vergangenen Wochen Liquidität geschaffen. Wir stehen noch ganz am Anfang und bauen sehr vorsichtig neue Positionen auf, um das Potenzial durch die günstigeren Bewertungen abzuschöpfen. Wir haben Reserven und können unser Risiko-Exposure ausbauen. Allerdings wählen wir Anleihen sehr sorgfältig aus und achten auf Liquidität.

Fazit: Das Emerging Market Debt Team von Eaton Vance ist extrem erfahren und kompetent in der Analyse von Geld- und Haushaltspolitik. Auch der Umgang mit Krisen und Volatilität – unvermeidliche Begleiterscheinungen in diesem Sektor – ist uns vertraut. Schwellenländer zeichnen sich durch ihr langfristiges Wachstumspotenzial aus. Wir werden unsere Kompetenz einsetzen und auch in dieser schwierigen Marktphase die Wertentwicklung unserer Portfolios optimieren, bis dieses Potenzial wieder erkennbar ist. Dieses Versprechen gilt unseren Kunden und interessierten Anlegern gleichermaßen.

Weitere Artikel von Eaton Vance finden Sie hier. 

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Responsible Investing Report 2019

Verantwortungsbewusstes Investieren bildet den Kern unserer Anlageprinzipien. Unser RI Report erklärt die Philosophie hinter unserem Ansatz. Er zeigt, wie wir investieren und dafür sorgen, dass die uns anvertrauten Gelder wirklich etwas bewirken.

Lesen Sie unseren Bericht für 2019 Anzeige
Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.04.2020 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com