Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Covid-19 trifft die Rentenmärkte der Schwellenländer hart

Nach dem doppelten Schlag durch Corona-Pandemie und Ölpreisverfall sind die Rentenmärkte der Schwellenländer - wie die meisten anderen Märkte auch - eingebrochen. Die finanziellen und wirtschaftlichen Folgen von Covid-19 sind fast überall zu spüren, nur wenige EM-Länder und Risikofaktoren konnten sich dem Absturz entziehen. Seit März stemmen sich Regierungen und Zentralbanken weltweit mit Konjunkturpaketen gegen die Krise. Eaton Vance | 02.05.2020 10:13 Uhr
© Photo by Ishan @seefromthesky on Unsplash
© Photo by Ishan @seefromthesky on Unsplash

Wegen Wechselkursschwankungen waren EM-Staatsanleihen in Landeswährung besonders betroffen, der JP Morgan Government Bond Index - Emerging Markets (GBI-EM) gab um 15,22% nach. Carry war der einzig positive Faktor am Markt, wenn auch mit einem bescheidenen Beitrag von 1,38% (siehe Grafik).

Staatsanleihen in US-Dollar verloren 13,38% (gemessen am JP Morgan Emerging Market Bond Index - Global Diversified EMBI); dieser Wert kaschiert jedoch die wahren Verluste der "Hartwährungsanleihen", denn hier ist auch ein positiver Beitrag durch US-Treasuries eingerechnet (+10,45%). Die bereinigten Verluste durch steigende Risikoaufschläge lagen bei 21,78%.

Der JP Morgan Corporate Emerging Market Bond Index (CEMBI) ging um 10,17% zurück, und auch hier wären die Verluste ohne den Beitrag von US-Staatsanleihen (+6,78%) deutlich höher ausgefallen (-16,95%).

Allein US-Treasuries verhinderten noch größere Verluste

Blick nach vorn

Viele Schwellenländer haben nicht die notwendigen Haushaltsreserven oder institutionellen Ressourcen, um eine Krise wie diese Pandemie zu bewältigen. Die Schuldenlast der schwächsten Länder wird wahrscheinlich deutlich steigen. Hilfsprogramme des Internationalen Währungsfonds laufen zwar an, der IWF bietet jedoch Kredite, während viele Länder auf Zuschüsse angewiesen sind. Die Frage nach dem richtigen Umgang mit den Gläubigern bleibt wahrscheinlich solange unbeantwortet, bis wir ein genaueres Bild der Haushaltsschieflage in vielen Schwellenländern bekommen.

Wenn die ersten Finanzschockwellen nachlassen, werden sich die Blicke erneut auf die Fundamentaldaten richten. In der Türkei und in Südafrika ist dies bereits Realität, Anleger sehen beide Länder skeptisch. Auch Angola, Sri Lanka und Oman stehen mittlerweile unter Beobachtung.

Fazit: Der Verfall der Ölpreise und die Pandemie sind ein Doppelschlag, deren Folgen wohl noch lange zu spüren sein werden. Die Regierungen und Zentralbanken haben mit beispiellosen Gegenmaßnahmen reagiert. Ob sie damit Erfolg haben werden, bleibt abzuwarten. Wir investieren daher äußerst vorsichtig, gründliche Analyse und sorgfältige Auswahl sind heute wichtiger denn je.

Weitere Artikel von Eaton Vance finden Sie hier

Hinweise zu Risiken: Ungleichgewichte zwischen Angebot und Nachfrage am Rentenmarkt können zu Unsicherheiten bei der Wertfeststellung und zu höherer Volatilität, weniger Liquidität, größeren Kreditrisikoprämien und dem Verlust von Preistransparenz am Markt führen. Anlagen in verzinsliche Wertpapiere können durch Veränderungen in der Kreditwürdigkeit des Emittenten beeinträchtigt werden und sind mit dem Risiko behaftet, dass der Emittent Kapital und Zinsen nicht zahlt beziehungsweise zurückzahlt. Der Wert verzinslicher Wertpapiere kann auch aufgrund tatsächlicher oder vermuteter Bedenken bezüglich der Fähigkeit des Emittenten zur Tilgung beziehungsweise Zinszahlung zurückgehen. Bei steigenden Zinsen ist es wahrscheinlich, dass der Wert bestimmter verzinslicher Wertpapiere fällt. Anlagen mit höheren Risiken bieten nicht zwangsläufig mehr Renditepotenzial. Diversifikation garantiert keine Gewinne und eliminiert keine Verlustrisiken. Schuldverschreibungen unterliegen dem Risiko, dass der Emittent seiner Zahlungsverpflichtung nicht nachkommt. Die Strategie kann in Schuldverschreibungen mit niedrigem oder äquivalente Wertpapiere ohne Rating investieren; Schuldverschreibungen dieser Art bieten in der Regel eine höhere Rendite als Wertpapiere mit höherem Rating, sind daher jedoch mit größeren Ausfallrisiken durch den Emittenten behaftet. Anleihen ohne Rating gelten grundsätzlich als spekulativ. In Schwellenländern können Risiken durch widrige Marktbedingungen bzw. wirtschaftliche, politische, regulatorische, geopolitische und sonstige Bedingungen ausgeprägter sein.

Die Daten dienen lediglich zu Informationszwecken und dürfen nicht als Anlageberatung interpretiert werden. Die Informationen stammen aus Quellen, die als zuverlässig erachtet werden. J.P. Morgan übernimmt jedoch keine Garantie für deren Vollständigkeit oder Richtigkeit. Die Indizes werden mit Genehmigung verwendet. Die Indizes dürfen ohne die vorherige schriftliche Genehmigung von J.P. Morgan nicht kopiert, verwendet oder weitergegeben werden. Copyright 2019, J.P. Morgan Chase & Co. Alle Rechte vorbehalten.

Der JPMorgan Emerging Market Bond Index (EMBI) Global Diversified ist ein Index für Staatsanleihen aus Schwellenländern in US-Dollar mit einer Laufzeit von über einem Jahr. Der Index wird nicht aktiv gemanagt.

Der JP Morgan Government Bond Index – Emerging Market (GBI-EM) Global Diversified ist ein Index für Staatsanleihen aus Schwellenländern in Landeswährung mit einer Laufzeit von über einem Jahr. Der Index wird nicht aktiv gemanagt.

Der J.P. Morgan Corporate Emerging Market Bond Index (CEMBI) Broad Diversified ist ein Index für Unternehmensanleihen aus Schwellenländern in US-Dollar. Der Index wird nicht aktiv gemanagt.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.01.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com