NACHHALTIG INVESTIEREN | Sicherheit unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit

NACHHALTIG INVESTIEREN der Raiffeisen KAG - Der Letter widmet sich diesmal dem Generalthema „Sicherheit unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit“. Raiffeisen Capital Management | 21.07.2022 12:00 Uhr

„Der Krieg in der Ukraine hat uns die Fra­gilität des Friedens überdeutlich vor Augen geführt. Er zwingt uns auch dazu, darüber nachzudenken, welche Strukturen wir als Gesellschaften vorantreiben müssen, um Frieden zu schaffen oder diesen zumindest aufrechtzuerhalten. Militärisch gut ausgestat­tete Verteidigungssysteme scheinen ange­sichts der Angriffslust eines nicht einschätz­baren Gegners ein Gebot der Stunde. Doch darüber hinaus braucht es auch starke Institutionen, eine unabhängige Justiz, politi­sche Bündnisse und wirtschaftliche Zusam­menarbeit auf Augenhöhe – eben starke demokratische Strukturen. All das schafft das Fundament, auf dem sich Frieden und Gerechtigkeit aufbauen lassen. Die Vereinten Nationen haben dazu das Ziel 16 für eine nachhaltige Entwicklung „Frieden, Gerech­tigkeit und starke Institutionen“ formuliert. Das vormals etwas abstrakte Ziel ist zuletzt merklich in den Vordergrund gerückt und es wird lebhaft darüber diskutiert, ob und wie es zu erreichen sei. In diesen Diskussionen bringt sich auch die Rüstungsindustrie als Friedensstifter in Stel­lung. Die Waffenlobby wittert Morgenluft und setzt alle Hebel in Bewegung, um das Image der Branche zu verbessern und sich als „nach­haltig“ zu positionieren. Das geht so weit, dass sich die Rüstungsindustrie nun sogar in die in Ausarbeitung befindliche „Social Taxonomy“ der EU hineinzureklamieren versucht. All das zeigt einmal mehr, wie wichtig es für nachhaltige Investoren ist, sich klar abzu­grenzen. Und um diese Abgrenzungen argu­mentativ möglichst gut absichern zu können, ist eine intensive Beschäftigung mit komple­xen, auch wertebasierten Fragestellungen notwendig. (Aus dem Editorial, Dieter Aigner, Geschäftsführer der Raiffeisen KAG).

Mehr Infos zum Thema finden Sie im unten verlinkten E-Paper oder auf der Plattform www.investment-zukunft.at.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen. Das NewsCenter ist eine kostenpflichtige Sonderwerbeform der e-fundresearch.com AG für Asset Management Unternehmen. Copyright und ausschließliche inhaltliche Verantwortung liegt beim Asset Management Unternehmen als Nutzer der NewsCenter Sonderwerbeform. Alle NewsCenter Meldungen stellen Presseinformationen oder Marketingmitteilungen dar.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.