Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Österreicher setzen auf Geldvernichtung

Trotz negativer Realverzinsung betrachten österreichische Anleger Bausparvertrag und Sparbuch nach wie vor als die interessantesten Anlageform - Investmentfonds haben immer noch mit einem beachtlichen Imageproblem zu kämpfen.
e-fundresearch.com fasst die Highlights des aktuellen GfK Stimmungsbarometers zusammen:
Research | 12.03.2015 13:00 Uhr
©  e-fundresearch.com
© e-fundresearch.com

Historischen Tiefpunkt erreicht?

In den vergangenen Jahren ist ein abnehmender Trend – Interesse der österreichischen Bevölkerung an den Spar- und Anlageformen – zu registrieren und erreicht aktuell den historischen Tiefpunkt. Dem Stimmungsbarometer 2014 der GfK Austria zufolge haben die klassischen Sparprodukte wie Bausparvertrag und Sparbuch seit 2011 kontinuierlich an Beliebtheit verloren. Allerdings werden diese beiden Sparprodukte aus Sicht der österreichischen Sparer/Anleger trotz niedriger Verzinsung als die interessantesten Anlageformen betrachtet.

Beliebtheit verschiedener Anlageformen im Vergleich

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken!

Sparstrumpf aktuell auf einem traurigen All-time High

Eine negative Entwicklung hinsichtlich des Interesses an einigen Spar- und Anlageprodukten ist in Österreich eindeutig zu beobachten, Grundstück/Eigentumswohnung als drittbeliebtestes Anlageobjekt in Österreich scheint einerseits weiterhin sehr stark nachgefragt, andererseits nicht mehr so heißbegehrt wie in den Jahren zuvor zu sein. Entsprechend dem sinkenden Goldpreis nimmt auch das Interesse, in Gold zu veranlagen, ab. Darüber hinaus gab jeder achte Österreicher an, Geld künftig zu Hause zu sparen. Infolge der Niedrigzinsen ist der klassische Sparstrumpf aktuell auf einem All-time High. Zu Hause sparen ist außerdem die einzige Option, welche in den letzten 3 Jahren leicht gestiegen ist.

Immobilien haben im Westen und Übersee die Nase vorn

Die Investition in Immobilien gilt in einem internationalen Vergleich als die beliebteste Anlageform; dies geht aus GfK Studien in Deutschland, Frankreich, Spanien, England und den USA hervor. Zudem liegt die betriebliche Altersvorsorge im Hinblick auf Beliebtheit der Anlageprodukte bei den Anlegern aus Deutschland, England und den USA an zweiter Stelle. In Frankreich und den Vereinigten Staaten wird die fondsgebundene Lebensversicherung als weitere attraktive Veranlagungsmöglichkeit betrachtet.

Fehlende Finanzausbildung als großer Manko

Kurz zusammengefasst sind die traditionellen Spar- und Anlageprodukte nach wie vor für Österreicher interessant. “Aufgrund der Niedrigzinsen und aus Mangel an Alternativen haben private Sparer/Anleger in Österreich es derzeit jedoch nicht leicht. Es wird sich in den nächsten Monaten herausstellen, ob der abnehmende Trend des Interesses an den Spar- und Anlageformen den absoluten Tiefpunkt erreicht hat”, so Mag. Jutatip Jamsawang von GfK Austria Financial Services und fügt hinzu: „Jedenfalls sind innovative sowie kreative Anlagemöglichkeiten gefragt. Außerdem sollen Sparer/Anleger, denen es an Fachwissen bezüglich anderen Anlageprodukte fehlt, über andere Veranlagungsmöglichkeiten aufgeklärt werden.“

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.09.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com