Nachhaltige Anlage zahlt sich aus: Outperformance des VÖNIX Nachhaltigkeitsindex in turbulentem Indexjahr

Research | 27.06.2022 12:30 Uhr

Nachhaltige Anlage zahlt sich aus – Outperformance des VÖNIX Nachhaltigkeitsindex gegenüber ATX PRIME in turbulentem Indexjahr

Seit 2005 bildet der VÖNIX (VBV Österr. Nachhaltigkeitsindex) die heimischen Nachhaltigkeits-Spitzenreiter am Aktienmarkt ab. Grundlage des VÖNIX ist die Messung unternehmerischer Nachhaltigkeit gemäß des an der rfu entwickelten Corporate Sustainability Verständnisses. Dieses komplexe Modell kombiniert rund 100 ökologische und soziale Positivkriterien mit umfangreichen Ausschlusskriterien. Diese beziehen sich auf äußerst kontroverse Geschäftsfelder, die mit den Prinzipen der Nachhaltigkeit unvereinbar sind, wie beispielsweise Fossilenergie, Rüstung, Nuklearenergie, Glücksspiel, Suchtmittel und schwere Verstöße gegen Menschenrechts- oder Arbeitsstandards. 

Die Ergebnisse des jährlich durchgeführten Analyseprozesses sind Nachhaltigkeitsratings auf einer Skala von A+ bis C-. Jene Unternehmen, die ein entsprechend gutes Rating erreichen, werden in den VÖNIX (wieder-)aufgenommen. Das Basisuniversum bilden alle österreichischen Unternehmen, deren Aktien in den oberen Marktsegmenten der Wiener Börse notieren. 

Outperformance auch 2022 – trotz Beben an der Börse 

Das 17. Indexjahr (18.6.2021 bis 17.6.2022) war geprägt von rasantem Auf und Ab an den Börsen. Von Juni 2021 bis Anfang Februar 2022 legte der VÖNIX ein beachtliches Wachstum um rund +17% hin. Mit dem Beginn des russischen Angriffskrieges in der Ukraine folgte die Talfahrt, sowohl für den VÖNIX, als auch für den ATX Prime. Mit einer Gesamt-Performance von -10,5% verzeichnete der VÖNIX über das ganze Jahr zwar ein negatives Ergebnis, schnitt jedoch merklich besser ab als sein konventionelles Pendant, der ATX PRIME (-12,8%).

Seit Indexstart im Juni 2005 performt der VÖNIX mit +27,2% und liegt um 26,9 Prozentpunkte klar vor dem ATX PRIME (+15,1%), und dies bei geringerer Volatilität. Gerade im herausfordernden Jahr 2022 stellt der VÖNIX eindrücklich unter Beweis, dass sich die Einbeziehung von Umwelt- und Sozialkriterien in die Anlageentscheidung nicht nur langfristig, sondern auch in schwierigen Marktphasen lohnt. 

Neues Indexmitglied 2022/23 

Mit ihrer Expertise in Nachhaltiger Bauwirtschaft hat sich die UBM Development AG, einer der größten heimischen Immobilienentwickler, erstmals für die Aufnahmen in den VÖNIX qualifiziert. Die UBM DEVELOPMENT AG entwickelt in mitteleuropäischen Großstädten Wohn-, Büro- und Hotelimmobilien. Ein großer Teil davon sind mit Green Building Standards zertifiziert. Mit diesem Schwerpunkt konnte die UBM Development AG ihr Nachhaltigkeitsrating seit der Erst-Analyse 2018 stetig verbessern. 

Mit 20.6.2022 gilt die neue Indexzusammensetzung. Folgende 20 Unternehmen finden Aufnahme in den VÖNIX 2022/2023

Palfinger AGAMAG Austria Metall AG
Raiffeisen Bank International AGAT&S Austria Tech. & Systemtech.
Rosenbauer International AGBKS Bank AG
Telekom Austria AGBurgenland Holding AG
UBM Development AGCA Immobilien Anlagen AG
Uniqa Insurance Group AGErste Group Bank AG
Verbund AGEVN AG
Vienna Insurance Group AGKapsch Trafficcom AG
Wienerberger AGLenzing AG
Zumtobel Group AGAGRANA Beteiligungs AG

Partner der VÖNIX Nachhaltigkeitsindex 

Namhafte Akteure des österreichischen Kapitalmarkts ermöglichen durch ihre Kompetenzen und Beiträge das laufende Indexmanagement und Nachhaltigkeitsresearch. Partner sind die VBV-Vorsorgekasse, die Raiffeisen Nachhaltigkeits-Initiative und die Security KAG sowie als technische Partner die Nachhaltigkeits-Researchagentur rfu, als Initiator und Verantwortlicher für die Indexzusammensetzung, und die Wiener Börse – zuständig für Indexmanagement und laufende Berechnung und Publikation

Michael Gizicki-Neundlinger, rfu-Analyst

Über die rfu:
Die rfu, mit Sitz in Wien, ist Österreichs Spezialistin für Nachhaltiges Investment und Management und unterstützt institutionelle Kunden mit Nachhaltigkeits-Research und der Konzeption von Investmentprodukten. „Technologisches Herz" sind die rfu Nachhaltigkeitsmodelle für Unternehmen, Länder und Rohstoffe.

Weitere Leistungen sind u.a. die Erstellung von Prüfgutachten nach dem Österreichischen Umweltzeichen sowie Second Party Opinions zur Emission von Green und Social Bonds.

Weitere Informationen finden Sie auf www.rfu.at

Über die Artikelserie "GOING GREEN":
GOING GREEN ist eine monatliche Kolumne auf e-fundresearch.com zu Entwicklungen und Hintergründen im nachhaltigen Investment, verfasst von Reinhard Friesenbichler und seinen Kolleginnen und Kollegen aus der rfu.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.