Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Wie es zur US-Staatspleite kommen könnte

Ist der gerade beschlossen wordene "Government Shutdown" nur die Spitze des Eisbergs? Mitte Oktober läuft die Frist zur Anhebung der Schuldenobergrenze ab. "Kann dann wieder keine Einigung erzielt werden, kann es ernsthaft zu einer Staatspleite der USA kommen", kommentiert Joanna Shatney, Head of US Large Cap Equities bei Schroders. Economics | 01.10.2013 15:18 Uhr
Steht US-Staatspleite bevor? / © e-fundresearch.com Data GmbH
Steht US-Staatspleite bevor? / © e-fundresearch.com Data GmbH

Joanna Shatney, Head of US Large Cap Equities beim britischen Vermögensverwalter Schroders, hat ein Déjà-vu. Schon wieder stehen die Verhandlungen um das Haushaltsbudget der USA still. Und schon wieder ist eine Deadline verstrichen. Lange habe man gehofft, die Republikaner würden Obamas Gesundheitsreform durchwinken und dafür einen Ausgleich mit dem Senat finden, der den Finanzierungspart der Reform bislang ausgelassen hatte. Doch nun heißt es Zwangsurlaub für viele der Staatsangestellten.

"Aus Sicht der Investoren ist die nächste Entscheidung der US-Regierung, deren Frist bereits Mitte Oktober abläuft, jedoch viel wichtiger", sagt Joanna Shatney. Dann nämlich muss über eine Anhebung der Schuldenobergrenze entschieden werden. Kann dann wieder keine Einigung erzielt werden, kann es ernsthaft zu einer Staatspleite der USA kommen. "Derzeit glauben wir aber, dass in Bezug auf die Anhebung der Schuldenobergrenze eine Einigung erzielt werden kann, auch wenn wir davon ausgehen, dass diese auf Dezember verschoben und damit die Ängste der Investoren weiter schüren wird", sagt die Fondsmanagerin von Schroders.

Trotz all der Unsicherheiten glaubt Shatney aber langfristig an den US-Aktienmarkt: "Der S&P 500 ist in diesem Jahr um 19 Prozent gestiegen. Langfristig sind wir optimistisch, da es keine Überbewertung des Marktes gibt und der Anstieg von Fundamentaldaten getrieben wird. Während der Markt 10 Prozent über seinem letzten Höchststand liegt, liegen die Unternehmensgewinne 20 Prozent über ihrem letzten Hoch." Shatney ermutigt Investoren deshalb, über die wie sie sie nennt "Wand der Sorgen" zu klettern. Denn im Vergleich zum Sommer 2011 sei die amerikanische Wirtschaft deutlich stärker, die Geldpolitik der Fed entgegenkommend und die globalen Wachstumsaussichten wesentlich stabiler.

Trotzdem weiß die Fondsmanagerin auch, dass sie falsch liegen kann. Kritisch wird es nach ihrer Einschätzung, wenn es wirklich zu einer Staatspleite kommen sollte, das Bruttoinlandsprodukt der Vereinigten Staaten härter getroffen würde, als zur Zeit erwartet oder die Entscheidungsprobleme der Regierung Unternehmen und Verbraucher negativ beeinflussen.

Passend zum Thema: "Sind US-Staatsschulden anders?"

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.06.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com