Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Nachhaltigkeitsfonds: Mehr als ein Marketing-Gag?

Nachhaltigkeitsfonds sind in aller Munde. Warum es sich bei jenen Produkten und Strategien nicht (nur) um einen Marketing-Gag handeln muss, sondern man aufgrund der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien sogar positive Effekte auf die Performance sowie die Genauigkeit eines Risikomanagements beobachten könne, diskutierte e-fundresearch.com im Interview mit Christoph Groß, Senior Fondsmanager bei LBBW Asset Management. Funds |
Christoph Groß, Senior Fondsmanager, LBBW AM
Christoph Groß, Senior Fondsmanager, LBBW AM
e-fundresearch.com: Gemessen am gesamten Geschäft der LBBW: Welchen Stellenwert haben Nachhaltigkeits-Produkte zum gegenwertigen Zeitpunkt und welches zukünftige Potenzial erwartet man sich in jenem Bereich? Christoph Groß: Nachhaltige Anlagen stellen ein wichtiges Produktfeld für die LBBW dar. Wir gehen davon aus, dass im Bereich der nachhaltigen Anlageprodukte sowohl im Privatkunden- wie im Institutionellen Geschäft wachsendes Potenzial vorhanden ist. Die LBBW bietet ein umfangreiches Angebot an nachhaltigen Produkten an.

e-fundresearch.com: Welche Kundengruppen fühlen sich vom Nachhaltigkeits-Produktportfolio bislang besonders stark angesprochen? Gibt es auch abseits der (von Regulatoren verstärkt gezwungenen) Pensionskassen Zielgruppen, die verstärkt auf das Thema ansprechen?

Christoph Groß: Auf der institutionellen Seite gibt es neben kirchlichen und caritativen Einrichtungen auch Unternehmen oder Versicherungen, die den Einbezug von Nachhaltigkeit als zusätzlichen Aspekt des Risikomanagement ansehen. Bei Stiftungen spielt das Thema durch die Zusammenarbeit des Deutschen Stiftungsverbands mit oekom research mittlerweile ebenfalls eine sehr bestimmende Rolle. Im Retail getriebenen Geschäft setzen neben der hauseigenen BW Bank u.a. freie Vermögensverwalter, Family Offices und inzwischen auch Sparkassen auf diese spezifische Produktgruppe.

e-fundresearch.com: Zahlreiche Investoren schrecken vor Nachhaltigkeits-Fonds zurück, da sie im direkten Vergleich zu konventionellen Strategien einen systematischen Performancenachteil antizipieren würden – wie geht die LBBW mit diesem fest etablierten Vorurteil um und wie schneiden die LBBW-Produkte im historischen Performancevergleich zu hauseigenen, konventionellen Strategien ab?

Christoph Groß: Immer mehr institutionelle Anleger öffnen sich dem Thema Nachhaltigkeit, da sie erkannt haben, dass ein zusätzlicher Risikomanagementfilter performancewirksam werden kann. Sie vertrauen nicht mehr alleine der Einschätzung der finanziellen Solidität, die in Ratings von S&P, Moodys oder Fitch zum Ausdruck kommen. Immer wichtiger wird es, auch eine Einschätzung zu den "nicht-finanziellen" Risiken zu kennen und Unternehmen sowie Staaten von einer anderen Seite des Risikos zu betrachten. Es ist mittlerweile erwiesen, dass der Einbezug von Nachhaltigkeit nicht negativ, sondern gleichwertig und in Teilbereichen sogar besser abschneidet als konventionelle Investments. Denn ein Nachhaltigkeitsfilter reduziert vor allem unerwartete Negativ-Events, die zu enormen Kursverlusten und damit Performancenachteilen führen können. Bei der Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien werden beispielweise Länderrisiken umfassender und - wie die Entwicklung zeigt - auch schneller erfasst. So waren die ESG Staatsanleihen-Ratings deutliche frühere Warnsignale als bei S&P, Moodys und Fitch.

e-fundresearch.com: Vielen Dank für das Gespräch!

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 30.09.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com