Die absatzstärksten ETF-Anbieter 2022

iShares konnte seine Dominanz am europäischen ETF-Markt 2022 weiter ausbauen, wie eine e-fundresearch.com Analyse von Morningstar Nettozuflussdaten zeigt. Funds | 05.01.2023 13:30 Uhr
© e-fundresearch.com / Canva
© e-fundresearch.com / Canva

Europas ETF-Markt flossen im Krisenjahr 2022 78 Milliarden Euro an neuen Kundengeldern zu

75 ETF- & ETC-Anbieter sind laut Morningstar Daten 2022 mit einem Produktangebot auf dem europäischen Markt aktiv gewesen. Über alle Anbieter hinweg gemessen konnte der europäische ETF-Markt 2022 netto Neukundengelder in Höhe von +78,42 Milliarden Euro generieren. Zwei Drittel der Anbieter, also exakt 50, im vergangenen Kalenderjahr positive Nettomittelzuflüsse verzeichnen können, während das verbleibende Drittel mit Nettomittelabflüssen konfrontiert wurde.

Nettomittelzuflüsse: Mehr als jeder zweite Euro wanderte 2022 in iShares Produkte

Die Top-5 ETF-Anbieter in Europa im Jahr 2022 waren iShares, Vanguard, Invesco, BNP Paribas und Amundi. Diese Unternehmen haben zusammen einen Marktanteil von über 90% der gesamten Nettomittelzuflüsse von 78,42 Milliarden Euro.

iShares war mit Abstand der größte ETF-Anbieter in Europa im letzten Jahr, mit Nettomittelzuflüssen von 44,2 Milliarden Euro und einem Nettomittelzufluss-Marktanteil von satten 56,3%. Vanguard folgte auf dem zweiten Platz mit Nettomittelzuflüssen von 11,6 Milliarden Euro und einem Marktanteil von 14,8%. Invesco belegte den dritten Platz mit Nettomittelzuflüssen von 6,4 Milliarden Euro und einem Marktanteil von 8,2%. BNP Paribas und Amundi liegen knapp beisammen auf den Plätzen 4 und 5, mit Nettomittelzuflüssen von jeweils gerundet 4,7 Milliarden Euro und einem Nettomittelzufluss-Marktanteil von jeweils 6,0%.

Die Top-15 ETF-Anbieter Europas 2022

PlatzETF-AnbieterNettomittelzuflüsse 2022 in EUR
1iShares+44,2 Mrd.
2Vanguard+11,6 Mrd.
3Invesco+6,4 Mrd.
4BNP Paribas+4,7 Mrd.
5Amundi+4,7 Mrd.
6State Street+3,8 Mrd.
7JPMorgan+2,9 Mrd.
8HSBC+2,4 Mrd.
9Lantern Structured AM+2,1 Mrd.
10Legal & General+1,0 Mrd.
11Franklin Templeton+942 Mio.
12AXA+772 Mio.
13Natixis+717 Mio.
14Handelsbanken+637 Mio.
15VanEck+483 Mio.

Quelle: e-fundresearch.com, Morningstar Direct.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.
Klimabewusste Website

AXA Investment Managers unterstützt e-fundresearch.com auf dem Weg zur Klimaneutralität. Erfahren Sie mehr.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.