Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail. Jeden Werktag neu - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Erfüllt Apple die Erwartungen?

"Apple hat mit der Präsentation der iPhones 5S und 5C den Markterwartungen entsprochen - aber nicht mehr", so Anders Tandberg-Johansen, Head of Global Technology bei DNB Asset Management in einem Spezial-Report über die jüngsten Entwicklungen in der Technologie-Branche. Markets | 11.09.2013 16:00 Uhr

Apple hat mit der Präsentation der iPhones 5S und 5C den Markterwartungen entsprochen. Hervorzuheben ist der neue 64-Bit Prozessor, dem ersten seiner Art in einem Smartphone. Etwas überrascht hat der Preis des 5C, der über den Erwartungen lag. Darunter könnte die Konkurrenzfähigkeit im Tiefpreissegment und in den Schwellenländern leiden. „Interessant ist der Einsatz von Saphirglas für den Fingerprint-Sensor, was unsere Annahme für einen vermehrten Einsatz dieses Werkstoffs in Smartphones bestätigt. Davon könnte zum Beispiel GT Advanced Technologies profitieren, ein Unternehmen, in welches wir bereits investiert sind“, erläutert Anders Tandberg-Johansen, Head of Global Technology bei DNB Asset Management.

Die rasante technologische Entwicklung sowie neue Übernahmen sorgen ebenfalls für Auftrieb im Technologie-Sektor. Der Verkauf von Nokias Handysparte an Microsoft ist das jüngste Beispiel. Lange Zeit gemieden und von Anlegern unterschätzt hat die Aktie des finnischen Handyherstellers kräftig zugelegt. Für Anders Tandberg-Johansen war die Aktie zuletzt deutlich unterbewertet. Das antizyklische Vorgehen hat sich in dieser Hinsicht ausbezahlt und dem DNB Technology Fonds (ISIN: LU0302296495) einen weiteren Schub beschert. Der Fonds weist im Jahresverlauf eine Outperformance gegenüber der Benchmark (MSCI World TMT) von 11,6 % auf (per 31.8.2013).

Hält das Wachstum im Cloud Computing an?

Ganz oben auf der Agenda des Technology-Teams von DNB steht das Cloud Computing: „Immer mehr Unternehmen nutzen die internetbasierten Services und lagern Daten aus. Generell steigt die Akzeptanz der Cloud-Dienste“, erläutert Anders Tandberg-Johansen. Die Wachstumsraten bewegen sich denn auch im mittleren zweistelligen Bereich und eine Abschwächung ist nicht in Sicht. Einzig eine konjunkturelle Flaute könnte die Wachstumsdynamik zum Bremsen bringen. Vom Megatrend Cloud Computing profitiert insbesondere auch Google, das schon lange ein fester Bestandteil im DNB Technology Fonds ist.

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

E-Commerce – Wo geht die Reise hin?

Eine weitere Stütze des Tech-Sektors ist das E-Commerce-Geschäft, wo sich die Grenzen zwischen Off- und Online-Shopping immer mehr verwischen. Eine für viele Beobachter überraschende Bestätigung kam von Amazon-Gründer Jeff Bezos: Er kauft sich das legendäre Printprodukt “The Washington Post“. Für die traditionellen E-Commerce-Player eröffnet sich ein immer grösserer Markt, wenn sie konsequent in die Multichannel-Umgebung vorstossen. Anleger sind auf jeden Fall gespannt, wie Bezos die Zukunft der “Washington Post“ gestalten wird.

3D-Printing – Lohnt sich ein Einstieg noch?

Ebenfalls grosse technologische Fortschritte werden im 3D-Printing erzielt. Trotzdem drängt sich ein Investment für das Management-Team von DNB derzeit nicht auf. „Der Sektor war traditionell stark auf die Erstellung von Prototypen fokussiert, entwickelt sich jetzt aber mehr in Richtung eines breiteren Einsatzes der Technologie - zum Beispiel im Medtech-Bereich bei Zahnimplantaten und im Flugzeugbau bei Ersatzteilen“, sagt Anders Tandberg-Johansen. Allerdings sind die Bewertungen bereits recht stolz: Das Kurs-Gewinn-Verhältnis beträgt im Schnitt 50 bei einem erwarteten organischen Umsatzwachstum von 20 % bis 25 % für das laufende Jahr. Unternehmen, deren Geschäftsmodel auf Hardware basiert, werden derzeit beim zehnfachen des Umsatzes gehandelt. Die Bewertungen widerspiegeln den hohen Spezialisierungsgrad sowie den Mangel an Gesellschaften, in welche Anleger überhaupt investieren können.

Apple, Google und Facebook – Wer gewinnt die Oberhand?

Interessant für Investoren ist der Umstand, wie eng Apple, Google und Facebook sich heute schon ergänzen. Ursprünglich aus anderen Geschäftsbereichen stammend, nähern sich die drei Unternehmen immer mehr an. Das hat zur Folge, dass der Konkurrenzkampf zwischen diesen Giganten weiter zunehmen wird. Denn alle drei verfolgen eine aggressive Wachstumsstrategie. Die Nase vorne und die besten Voraussetzungen das Rennen zu gewinnen hat zum heutigen Zeitpunkt Google. Mit Android, YouTube, der Onlinesuche und -werbung sowie seiner führenden Stellung im Kartenbereich ist Google bestens positioniert.  

Ausblick – Aktien für das zweite Halbjahr 2013

Sowohl Apple als auch Samsung haben ein KGV von fast 6, wenn man ihr Barvermögen herausrechnet. Interessant ist aber auch, was sich in den kommenden Monaten technisch in den Wohnzimmern tut. Neue Produkte kommen sowohl von Microsoft mit der neuen Xbox als auch von Sony mit der neuen PlayStation. Auch Apple und Google bringen vermutlich Spielekonsolen für das Wohnzimmer heraus. „Wir haben uns auf diese Ereignisse vorbereitet, indem wir einige Spieleunternehmen - spezifisch Gameloft, Activision und Ubisoft - gekauft haben“, führt Anders Tandberg-Johansen aus.

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds oder Wertpapiers zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds oder Wertpapieren können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com AG wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com AG lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.01.2021 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com