Wir verwenden Cookies um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Infos

{{ ctaHeadline }}

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Zweimal pro Woche - Kostenlos per E-Mail.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Highlights des österreichischen Fondsforums

Fünf Veranstalter, sieben Städte in einer Woche - das österreichische Fondsforum ist noch bis Ende der Woche in vollem Gange. Als offizieller Medienpartner fasst e-fundresearch.com die Standpunkte und Highlights der bisherigen Präsentationen zusammen: Markets |

„Deshalb sind wir überzeugt, dass trotz einer stärkeren Aufwärtsbewegung bei den Bewertungen, Aktien mittelfristig attraktiv bleiben. Auch Teile der Credit-Märkte, beispielsweise Staatsanleihen einiger Schwellenländer sind attraktiv, vor allem im Vergleich zu Cash und Staatsanleihen der etablierten Industrienationen. Diese scheinen dagegen erneut gefährlich überbewertet zu sein“, so Gröger. 

Diese Einschätzung in Bezug auf Aktien teilt auch die Credit Suisse. „Aktien bleiben auch für 2015 unsere bevorzugte Anlageklasse, getrieben hauptsächlich durch Gewinnwachstum. Allerdings dürfte eine ansprechende Performance durch kleinere und größere Korrekturen – wie wir sie im 2014 erlebt haben – begleitet sein“, erklärt Olivier P. Müller, CFA Investment Strategy der Credit Suisse. 


Philipp Baar-Baarenfels, AXA IM
Philipp Baar-Baarenfels, AXA IM
Ähnlich sieht dies auch Philipp Baar-Baarenfels, Director, AXA IM: „Es führt kein Weg an einer Aktienquote im Portfolio vorbei. Aufgrund der positiven Dividendenentwicklung würden wir die bestehenden behalten und auch bei kurzfristigen Rückschlägen die Aktiendepots auf lange Sicht weiter ausbauen.“ 

Der Artikel wird nach der Anzeige fortgesetzt.

Allianz Global Artificial Intelligence Ist der erste Fonds in Europa, der Anlegern einen Zugang zu sämtlichen Bereichen des Künstlichen Intelligenz-Segments ermöglicht. Die Zukunft ist jetzt! » Mehr Informationen finden Sie hier

Folgen der Tiefzinspolitik kaum einschätzbar 

Eine Herausforderung für den Finanz- und Kapitalmarkt stellt die Tiefzinspolitik dar. „Wer sich nicht permanent damit beschäftigt, kann die Chancen und Risiken kaum noch einschätzen“, so Ralph Geiger, Director und Fixed Income Spezialist der Credit Suisse. Nie war es für Sparer schwerer, ihr Geld gewinnbringend anzulegen. Auf Tagesgeld-konten gibt es keine oder fast keine Zinsen mehr. Das aktuelle Marktumfeld für festverzinsliche Anlagen ist von tiefen Renditen und bescheidenen Risikoprämien geprägt. 

Ralph Geiger, Credit Suisse
Ralph Geiger, Credit Suisse
„Im aktuellen Niedrig-Zins-Umfeld müssen Sparer ihr Investmentuniversum erweitern, damit nicht nur eine nominelle sondern auch eine reale Rendite erzielt werden kann“, sagt Geiger. „Dies erfordert ganzheitliche Betrachtungsweisen und neue Investmentansätze für das festverzinsliche Anlageuniversum, insbesondere angesichts des aktuellen Risikos höherer Nominalzinsen sowie anhaltender Volatilität der Zinsdifferenzen. Anleger, die sich weiter auf alte Methoden konzentrieren und an einem statischen Ansatz festhalten, laufen Gefahr, bei höherem Risiko geringe oder gar negative Renditen zu erzielen.“ 

Mieten ziehen deutlich an 

Investitionen in Immobilien werden von Anlegern stark nachgefragt. Jeder der sich mit dem Thema Immobilieninvestments beschäftigt, muss sich zwangsläufig auch mit dem Immobilienmarkt beschäftigen und die Entwicklungen kennen. „Ein stark erkennbarer Trend ist der Anstieg der Ein- bis Zweipersonen Haushalte“, so Gerhard Mittelbach, Geschäftsführer trivium invest gmbh. „Ebenso ist klar zu erkennen, dass die Miete anzieht.“

Performanceergebnisse der Vergangenheit lassen keine Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Investmentfonds zu. Wert und Rendite einer Anlage in Fonds können steigen oder fallen. Anleger können gegebenenfalls nur weniger als das investierte Kapital ausgezahlt bekommen. Auch Währungsschwankungen können das Investment beeinflussen. Beachten Sie die Vorschriften für Werbung und Angebot von Anteilen im InvFG 2011 §128 ff. Die Informationen auf www.e-fundresearch.com repräsentieren keine Empfehlungen für den Kauf, Verkauf oder das Halten von Wertpapieren, Fonds oder sonstigen Vermögensgegenständen. Die Informationen des Internetauftritts der e-fundresearch.com Data GmbH wurden sorgfältig erstellt. Dennoch kann es zu unbeabsichtigt fehlerhaften Darstellungen kommen. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die e-fundresearch.com Data GmbH lehnt jegliche Haftung für unmittelbare, konkrete oder sonstige Schäden ab, die im Zusammenhang mit den angebotenen oder sonstigen verfügbaren Informationen entstehen.

Melden Sie sich für den kostenlosen Newsletter an

Regelmäßige Updates über die wichtigsten Markt- und Branchenentwicklungen mit starkem Fokus auf die Fondsbranche der DACH-Region.

Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Für diesen Suchebgriff konnten wir leider keine Ergebnisse finden!
Fonds auf e-fundresearch.com

Weitere Informationen zu diesem Fonds Kennzahlen per 31.08.2019 / © Morningstar Direct
Bereiche auf e-fundresearch.com
NewsCenter auf e-fundresearch.com
Kontakte auf e-fundresearch.com

{{ contact.email }}

{{ contact.phonenumber }}

{{ contact.secondary_phonenumber }}

{{ contact.address }}

Weitere Informationen im {{ contact.newscenter.title }} Newscenter
Artikel auf e-fundresearch.com